Texas: Behörde veröffentlicht Bericht zu Krypto-Verbrechen
Texas, Texas: Behörde veröffentlicht Bericht zu Krypto-Verbrechen

Quelle: Shutterstock

Texas: Behörde veröffentlicht Bericht zu Krypto-Verbrechen

Die texanische Wertpapierbehörde Texas State Securities Board hat einen Bericht veröffentlicht, indem sie aufführt, was sie im vergangenen Jahr gegen Verbrechen im Zusammenhang mit Kryptowährungen unternommen hat. Insgesamt verteilte die Behörde 244 Jahre Gefängnis.

Verbrechen im Zusammenhang mit Kryptowährungen aufzuklären, fällt durch die scheinbare Anonymität der Blockchain nicht immer leicht. Gerade Betrugsschemata und Manipulationsmöglichkeiten bei Bitcoin-Börsen sind es auch, die etwa die US-amerikanische Securities and Exchange Commission nach wie vor davon abhält, einen Bitcoin ETF zu genehmigen. Die Begründung, so heißt es immer wieder, liege darin, dass das Ökosystem einfach noch nicht sicher genug sei. Aktuelle Fälle wie die der kanadischen Bitcoin-Börse QuadrigaCX sind in diesem Zusammenhang nicht gerade förderlich, das Image der Branche aufzuwerten. Doch die internationalen Behörden kommen langsam, aber stetig nach. Dementsprechend gibt es einen aktuellen Bericht aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Texas, der den Behörden Erfolge im Kampf gegen Krypto-Betrug bescheinigt.

Texas nimmt Krypto-Betrüger fest

So schwang die texanische Wertpapierbehörde das Regulierungslasso im letzten Jahr, um etwaige Krypto-Verbrecher zu fassen. Wie das Texas State Securities Board in einem aktuellen Bericht vermeldet, verteilte sie dabei insgesamt 16 Verfügungen gegenüber mutmaßliche betrügerische Krypto-Investoren. Die weitere Bilanz: Innerhalb des Jahres 2018 deckte die Behörde 60 Personen auf, die offenbar ohne Registrierung Kryptowährungen feilboten.

Aus Texas heißt es daher zusammenfassend:

Im Jahr 2018 untersuchte und unterstützte die staatliche Wertpapieraufsicht die Verfolgung von zwölf Personen, was zu Freiheitsstrafen in Höhe von insgesamt 244 Jahren führte.


Texas: Behörde veröffentlicht Bericht zu Krypto-Verbrechen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Darüber hinaus ordnete das Texas State Securities Board Rückerstattungen im Gesamtwert von insgesamt 13,2 Millionen US-Dollar an. Unter ihre Erfolge verbucht die Behörde schließlich auch den Fall BitConnect. Dementsprechend gelang es den Texanern am 4. Januar 2018, Bitconnect den Strom abzudrehen. Wie man dem veröffentlichten Report weiter entnehmen kann, führte dies zu einem sofortigen Shutdown des Krypto-Scams:

Unsere Notfallmaßnahme stellte den Betrug mit sofortiger Wirkung ein, BitConnect verlor fast sofort 99 Prozent ihrer Marktkapitalisierung. Diese betrug 2,6 Milliarden US-Dollar.

Letzten Endes helfen die texanischen Behörden hier auch dabei, dass das Bitcoin-Ökosystem ein wenig sicherer wird. Dann klappt es vielleicht auch irgendwann mit dem Bitcoin ETF.

Mehr zum Thema:

Texas: Behörde veröffentlicht Bericht zu Krypto-Verbrechen

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Texas, Texas: Behörde veröffentlicht Bericht zu Krypto-Verbrechen
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

Texas, Texas: Behörde veröffentlicht Bericht zu Krypto-Verbrechen
US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Texas, Texas: Behörde veröffentlicht Bericht zu Krypto-Verbrechen
Bitcoin-Kursprognosen unter der Lupe
Wissen

Bitcoin-Kursprognosen existieren wie Sand am Meer. Neben absurd positiven oder negativen Abschätzungen basieren viele auf Modellen, die man in unterschiedliche Klassen unterteilen kann. Dieser Artikel möchte in diese Modelle einführen.

Texas, Texas: Behörde veröffentlicht Bericht zu Krypto-Verbrechen
Performance von Bitcoin so hoch wie seit Monaten nicht mehr
Märkte

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Assets ist leicht negativ. Die Volatilität bewegt sich weiterhin um die bekannten drei Prozent und die Performance ist so hoch wie seit einem halben Jahr nicht mehr.

Texas, Texas: Behörde veröffentlicht Bericht zu Krypto-Verbrechen
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

Der BTC-ECHO Newsflash. Die wichtigsten Bitcoin und Blockchain News der vergangenen Woche.

Texas, Texas: Behörde veröffentlicht Bericht zu Krypto-Verbrechen
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Angesagt

Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Szene

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.