Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an

Quelle: Shutterstock

Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an

TrustToken wird vier neue Stable Coins einführen. Sie werden im Verlauf des Jahres auf dem Markt verfügbar sein. Das Unternehmen verspricht eine Abdeckung der Coins mit verschiedenen Landeswährungen. Um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen, setzt TrustToken auf Transparenz. Damit will es sich vor allem von Tether abgrenzen.

Stable Coins stehen für das Quantum Sicherheit am turbulenten Krypto-Markt. Dadurch werden sie zu einer interessanten Option für zahlreiche Anleger. Der TrueUSD-Anbieter TrustToken erweitert deshalb nun sein Produktportfolio. Das Unternehmen wirft dieses Jahr vier neue Stable Coins auf den Markt. Demnach will TrustToken alle wertstabilen Kryptowährungen eins zu eins an verschiedene Landeswährungen koppeln.

Den Anfang macht TrueAUD. Wie aus einem Blogpost hervorgeht, ist der an den Australischen Dollar geknüpfte Token ab sofort verfügbar. Im zweiten Quartal des Jahres werden mit TrueEUR und TrueCAD zwei weitere Stable Coins folgen. Auch hier verspricht TrustToken eine unmittelbare Kopplung an den Euro respektive den Kanadischen Dollar. Schließlich wird das Unternehmen mit TrueHKD im weiteren Verlauf des Jahres einen vierten Token auf den Markt bringen. Als Partnerwährung dient hier der Hongkong-Dollar. Sämtliche neue Coins können über die firmeneigene App von TrustToken erworben werden. Hierbei fallen keine Transaktionskosten an.

TrustToken setzt auf Transparenz

Um den Erfolg der neuen Coins zu sichern, kündigte TrustToken indes mehrere vertrauensbildende Maßnahmen an:

TrueAUD folgt ähnlichen rechtlichen und technischen Standards wie TrueUSD, mit der Sicherheitseinlage von Geldern, die auf dem Treuhandkonto eines Drittanbieters gehalten werden, sowie regelmäßigen Beglaubigungen der zugrundeliegenden Mittel, ausgestellt von einer externen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Cohen & Co. Als weiteres Zeichen der Transparenz haben wir kürzlich eine Partnerschaft mit Armanino, einer der 20 führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, angekündigt, um eine Echtzeitbestätigung der zur Deckung aller TrustToken-Stable-Coin-Produkte bereitgestellten Mittel zu erhalten.

TrustToken bringt somit die Transparenz als zentrales Verkaufsargument in Stellung. Damit möchte es sich wohl vornehmlich von Tether abgrenzen. Der führende Stable Coin geriet allerdings in letzter Zeit immer wieder in die Kritik. Die Zweifel an der tatsächlichen Deckung des Tokens häufen sich. TrustToken verspricht, hier neue Wege zu gehen. In diesem Zusammenhang ist vor allem das angekündigte Echtzeit-Prüfsystem vielversprechend. BTC-ECHO berichtete hierzu bereits ausführlicher.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Angesagt

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Blockchain-Lobbyismus zwischen Berlin, Brüssel und Washington – Warum jetzt ein anderer Wind weht
Kommentar

Mit dem Einzug von Konzernen in die Krypto-Wirtschaft ändert sich auch das politische Umfeld. Während die Start-up-Szene zu fragmentiert und mit sich selbst beschäftigt ist, haben Konzerne eine klare politische Agenda, die sie mit Lobbyisten effektiv an die Politik adressieren. Was der Automobilverband mit Blockchain-Lobbyismus zu tun hat, woran es aktuell noch bei den Krypto-Verbänden mangelt und warum Start-ups Gefahr laufen, von den Konzerninteressen ausgebootet zu werden.

Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Tech

Auch jenseits von Bitcoin & Co. blickt die Geschäftswelt sehnsuchtsvoll auf die Potenziale von Blockchain und Distributed-Ledger-Technologie (DLT). Die Commerzbank und die LBBW demonstrierten mit einer gemeinsam abgewickelten Transaktion jüngst ein weiteres Mal die Anwendungsmöglichkeiten, die DLT dem Welthandel zu bieten hat. Dafür machten sie von der auf Corda basierenden Plattform Marco Polo Gebrauch.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!