Tatianacoin: Wie Musiker mithilfe der Blockchain Geld verdienen können

Tatianacoin: Wie Musiker mithilfe der Blockchain Geld verdienen können

Die Künstlerin und Sängerin Tatiana Moroz hat ihre eigene Kryptowährung namens TATIANACOIN herausgebracht und erhofft sich dadurch Unterstützung für ihre Musikprojekte.

Tatiana Moroz sieht sich selbst als Bitcoin-Pionierin und möchte die Eigenschaften bzw. Vorteile der Blockchain nutzen, um sich unabhängig von Plattenlabels zu finanzieren und den Kontakt zu ihren Fans zu intensivieren.

Konkret veranstaltet Tatiana Moroz dazu auf ihrer Homepage eine Kampagne, die bis zum 11. März 2017 läuft und bei der 15.000 US-Dollar durch Ausgabe ihre eigenen Kryptowährung eingesammelt werden sollen.

Unterstützt wird Tatiana Moroz dabei von der Plattform token.fm, eine Blockchain-Musikplattform, die Künstler demnächst nutzen können, um ihre Musik zu vertreiben. Diese Plattform soll es Künstlern ermöglichen unabhängig von Mittelsmännern in der Musikindustrie ihre eigenen Coins bzw. Tokens herauszubringen. Diese Coins dienen dann als eine Art Lizenz, um die Musik des Künstlers streamen zu können. Darüber hinaus können die Coins dazu genutzt werden, um Zugang zu exklusivem Künstlermaterial zu bekommen.

Chats und Privatkonzerte

Tatiana Moroz möchte z.B. auch exklusive Chats oder Privatkonzerte anbieten. Besitzer der “Künstler-Coins” sollen zudem in der Lage sein diese untereinander zu handeln, wie es auch bei anderen Kryptowährungen der Fall ist.

Das Angebot von token.fm ermöglicht es den Künstlern den Preis frei festzulegen und die Kontrolle über ihren Content zu behalten, ganz im Sinne von Peer-to-Peer. Damit soll den Künstlern wieder die Möglichkeit gegeben werden mit ihrer Musik Geld zu verdienen, da es für viele Künstler, bedingt durch kostenlose Streamingdienste, immer schwieriger geworden ist von ihrer Musik leben zu können.

So äußert Tatiana Moroz:

“Ich bin glücklich darüber ein Early-Adopter dieser Technologie zu sein, die dazu beitragen kann die Musikindustrie komplett umzugestalten bzw. zu erneuern. Bei meiner nächsten Tour wird es nicht nur um die Passion zur Musik gehen, sondern auch darum andere Künstler für die transformative Technologie zu gewinnen, um einen fairen und transparenten Markt zu etablieren.”

Auch wenn es sich bei Tatiana Moroz nicht um einen Weltstar handelt und die Plattform token.fm noch in den Kinderschuhen steckt, so zeigt dieser Blockchain-Anwendungsfall eine interessante Möglichkeit wie in Zukunft digitaler Content mithilfe der Blockchain-Technologie vermarktet werden kann.

Dieser Grundgedanke zur Nutzung der Blockchain lässt sich nicht nur auf Musikstücke anwenden, sondern vor allem auch auf selbst geschriebene Bücher. Anstatt auf ein Plattenlabel könnte hier dann auf einen Verlag verzichtet werden, sodass der Künstler mehr vom Kuchen abbekommt und seine Unabhängigkeit wahrt.

BTC-ECHO

Über Sven Wagenknecht

Sven WagenknechtSven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Bildquellen

  • This party’s on fire: © bernardbodo - Fotolia.com

Ähnliche Artikel

Chinas Zensurbehörde CAC will Blockchain-Unternehmen regulieren

Wie am vergangenen Freitag, den 19.10.2018, bekannt wurde, plant die “Cyberspace Administration of China” (CAC) neue Regulierungsentwürfe für Blockchain-Unternehmen. Die Behörde erhofft sich so eine größere Kontrolle über den dezentralen Sektor. Chinas oberste Internetbehörde will Unternehmen im Blockchainbereich stärker regulieren. Am Freitag veröffentlichte die CAC die “Verordnung zur Verwaltung von Blockchain-Informationsdiensten” über ihren offiziellen Web-Auftritt. […]

Ethereum-Mining: Die umweltschonende Variante aus Island

Es ist so simpel wie genial: Eine Mathelehrerin aus Island nutzt überschüssige Energie von Farmern zum Ethereum-Mining. Die Isländerin Hannesdóttir kauft den Landwirten ihren überschüssigen Strom ab und betreibt damit Mining-Anlagen, meist sogar in den Räumen der Bauern selbst. Die Mining-Rigs wiederum heizen die Gebäude auf, wodurch die Landwirte Heizkosten sparen. Es ist eine Win-Win-Win-Situation. […]

Tether Limited: Macht sich das Unternehmen aus dem Staub?

Tether Limited, das Unternehmen hinter dem Stable Coin USDT scheint sich langsam aufzulösen – zumindest sprechen dafür einige Bewegungen auf ihrem Konto. Um zu verstehen, was da gerade passiert, muss man zwei Dinge verstehen: das Omni-Protokoll und Arbitrage. Über den (vermeintlichen) Stable Coin Tether wurde in letzter Zeit häufig debattiert. Die aktuellste Vermutung: Das Unternehmen […]

Trade.io: TIO im Wert von 7,8 Millionen US-Dollar aus Cold Storage entwendet

Die Plattform Trade.io registrierte am vergangenen Sonntag, dem 21. Oktober, ungewöhnliche Kontobewegungen auf ihrer Firmen-Wallet. Nach kurzer Zeit ist klar: Die Schweizer Firma ist Opfer eines Hacks geworden. Unbekannte entwendeten dabei 50 Millionen Einheiten des ERC-20-Token TIO. Das entspricht einem Fiatgegenwert von etwa 7,8 Millionen US-Dollar. Krypto-Börsen sind nicht vor Hacks gefeit. Diese Erkenntnis ist […]