Südkoreanische Krypto-Börse Zeniex schließt bereits nach 5 Monaten

Quelle: Shutterstock

Südkoreanische Krypto-Börse Zeniex schließt bereits nach 5 Monaten

Erst im Mai dieses Jahres wurde die Krypto-Börse Zeniex eröffnet, um „eine gesunde Anlageumgebung für digitale Vermögenswerte zu schaffen“. Nun musste sie jedoch nach nur fünf Monaten ihre Tore wieder schließen. Grund seien Schwierigkeiten mit dem eigenen Token ZXG. Doch woran ist es konkret gescheitert?

Südkorea steht mit den Krypto-Börsen eigentlich auf gutem Fuß. Die ehemals strenge Regulierung lockerte sich im Verlauf dieses Jahres zusehends. Erst Anfang November hatte die Finanzaufsichtsbehörde grünes Licht für die Zusammenarbeit von Banken und Krypto-Börsen gegeben. Die Krypto-Börse Zeniex musste ihren Betrieb allerdings nach nur fünf Monaten wieder einstellen. Schuld seien Schwierigkeiten mit dem Token ZXG. Scheinbar gab es Probleme mit den Regulierungsbehörden.

Etwas Entscheidendes fehlte

Wie die Krypto-Börse in einer Pressemitteilung bekannt gab, wird sie ihren Betrieb zum 23. November einstellen. Darin weist sie noch einmal auf ihr ursprüngliches Ziel hin:

„Zeniex wurde am 8. Mai 2018 gegründet, um als Vision ‚eine gesunde Anlageumgebung für digitale Vermögenswerte zu schaffen‘ und unermüdliche Anstrengungen zu unternehmen, um Investoren den besten Service zu bieten.“

Diese Vision muss die Krypto-Börse nun an den Nagel hängen. Als Schließungsgrund nennt Zeniex Probleme des ZXG-Tokens:

„Mit den jüngsten Problemen in Bezug auf ZXG haben wir sowohl intern als auch extern große Überlegungen durchgeführt. Daher sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Weiterführung eines solchen Dienstes schwierig sein wird.”

Der Handel mit dem ZXG-Token wurde bereits am 9. November beendet. Token-Inhaber erhalten seit dem 12. November eine Entschädigung in Ether. Alle anderen Assets sind von den Nutzern vor Einstellung des Betriebes zurückzuziehen.

Zeniex hat als gemeinsames Unternehmen chinesischer und südkoreanischer Einheiten auch den ersten Kryptowährungsfonds Südkoreas aufgelegt, den ZXG Crypto Fund 1. Dieser war anscheinend auch die Ursache des Problems. Ende Oktober forderten der südkoreanische Finanzaufsichtsdienst (FSS) und die Financial Services Commission (FSC) die Anleger auf, bei virtuellen Währungsfonds vorsichtig zu sein. Die Absicherungen durch das Kapitalmarktgesetz könnten hier nicht greifen. Dennoch sind Krypto-Börsen dazu verpflichtet, ihre Krypto-Fonds bei der FSS registrieren zu lassen. Wie Business Korea berichtete, sei dies bei Zeniex nicht geschehen. Auch der Treuhänder der Vertriebsgesellschaft sowie die Verwaltungsgesellschaft haben keine Genehmigung der FSC erhalten. Und wenn Registrierung und Genehmigungen fehlen, folgt zwangsläufig: die Schließung.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Krypto

Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen.

US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
Ethereum

Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei. Bis dato konnten einzig institutionelle Anleger in den Ethereum Trust investieren. 

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch von 8.880 US-Dollar – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch von 8.880 US-Dollar – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Märkte

    Der Bitcoin-Kurs und die Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Kolumne

    Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Kolumne

    Craig Wright bläst zum nächsten Angriff auf Bitcoin. Nun will er seine Besitzansprüche an der dezentralen Währung über das US-Patentamt geltend machen. Derweil schlägt ein CBS-Beitrag über die Kryptowährung Nr. 1 hohe Wellen.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen.

    Angesagt

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Tatsächlich wurden die Vergleichsassets inzwischen nicht einfach überholt, selbst der Kurseinbruch von November 2018 konnte inzwischen wieder kompensiert werden.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen. Im ersten Teil haben wir vor allem über das, was Bitcoin besonders macht, gesprochen. Im zweiten Teil möchten wir die aktuelle Marktlage um Bitcoin betrachten. 

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten. Kurz danach wird er in einem Workshop Interessierten seine Strategien der Chartanalyse erläutern. BTC-ECHO sprach mit dem bekannten Bitcoin-Trader über das Tradinggeschäft und die Einzigartigkeit von Bitcoin. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: