Südkorea: Versicherung für Kryptobörsen soll kommen

Quelle: shutterstock

Südkorea: Versicherung für Kryptobörsen soll kommen

Schon bald sollen sich südkoreanische Handelsbörsen gegen Hacker-Angriffe versichern lassen können. Die Versicherung „Hanwha Insurance“ gab bekannt, im Oktober entsprechende Verhandlungen mit verschiedenen Kryptobörsen beginnen zu wollen. Der südkoreanische Versicherer betritt somit Neuland in der Branche. Bisher gab es im Krypto-Sektor nur Versicherungen, die gegen den Verlust persönlicher Daten, wie etwa Wallet-Passwörtern, absichern.

Allein im Jahr 2018 wurden weltweit Kryptowährungen im Wert von etwa 1,73 Milliarden US-Dollar durch Cyber-Attacken gestohlen. Hiervon waren auch südkoreanische Börsen stark betroffen: Die weltweit sechstgrößte Kryptobörse Bithumb verlor im Juni über 30 Millionen US-Dollar durch einen Hack. Die Konten wurden eingefroren und erst Anfang August ermöglichte Bithumb wieder Ein- und Auszahlungen. Zwar möchte die Handelsbörse die betroffenen Nutzer entschädigen und weitere Sicherheitsupdates implementieren – die Verluste konnten jedoch nur mit der Hilfe anderer Börsen aufgefangen werden. Derartige Angriffe sind für Bithumb nichts Neues: Bereits Ende 2017 wurde die Börse gehackt, damals wurden Wallets im Wert von 82 Millionen US-Dollar entwendet. Zusätzlich musste Bithumb 46.000 Euro Strafe zahlen, weil die Daten der Nutzer offenbar nicht ausreichend geschützt waren.

Die Versicherung „Hanwha Insurance“ will nun Abhilfe schaffen, indem sie ein Produkt anbietet, bei dem Kryptobörsen ihre Digitalwährungen absichern können.

Noch im Juni waren Versicherer äußerst skeptisch bei Krypto-Versicherungen

Am 25. Juni äußerte sich ein offizieller Vertreter der koreanischen Versicherungsindustrie höchst negativ über die Branche:

„Zwar drängt die Korea Blockchain Association auf stärkere Kontrollen und mehr Sicherheit im Kryptosektor. Wenn jedoch die größte, koreanische Krypto-Handelsbörse so anfällig für Cyber-Attacken ist, können wir dem Sektor noch nicht trauen.“


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Umso bemerkenswerter ist der jetzige Schritt der Hanwha-Versicherung. Ein Repräsentant der Versicherungsgruppe sagte hierzu Anfang September:

„Wir werden im nächsten Monat die Verhandlungen mit verschiedenen Handelsbörsen beginnen. Über die genaue Ausgestaltung des Produkts können wir jedoch erst Aussagen treffen, sobald wir wissen, wie hoch die Nachfrage ist. Doch selbst wenn sich direkt eine Vielzahl an Exchanges beteiligen möchte, bedarf es, wie bei der Versicherung von Unternehmen üblich, einer individuellen und genauen Anpassung des Produkts.“

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

EZB bestätigt Rezessionsgefahr: Wie die Radikalisierung der Geldpolitik neue Krypto-Konzepte hervorruft
EZB bestätigt Rezessionsgefahr: Wie die Radikalisierung der Geldpolitik neue Krypto-Konzepte hervorruft
Kommentar

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat es gestern wieder getan: Sie hat den Leitzins weiter gesenkt sowie ihr Anleihen-Ankaufprogramm bestätigt. Absolut entschlossen zeigt sich Mario Draghi, wirklich alles zu tun, um Inflation zu erzeugen und eine Rezession zu vermeiden. An eine positive Wirkung für die Realwirtschaft glaubt indessen kaum noch jemand. Wie die Geldpolitik der nächsten Monate aussehen wird, warum Tokenisierung Finanzblasen sowohl erzeugen als auch bekämpfen kann und welche Rolle Krypto-Trojaner in der Geldpolitik zukünftig spielen werden.

Bitcoin-Kurs-Treiber: ETF rückt langsam näher
Bitcoin-Kurs-Treiber: ETF rückt langsam näher
Märkte

Ein Bitcoin ETF wird als hochkarätiger Treiber für den Bitcoin-Kurs gehandelt. Nun äußerte sich der Vorsitzende der US-amerikanischen Börsenaufsicht zum Thema. Dabei zeigte Jay Clayton von der Securities and Exchange Commission (SEC) die aktuelle Position der Behörde.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Angesagt

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Bitcoin

Bobby Lee bringt eine neue Wallet für Bitcoin & Co. auf den Markt. Der Mitgründer des Kryptowährungs-Handelsplatzes BTCC wartet mit einer Hardware Wallet auf. Beta-Tester können sich bereits anmelden.

Bitcoin-Regulierung: Ausschüsse fordern mehr Klarheit von Bundesrat
Bitcoin

Der deutsche Bundesrat wird aufgefordert, zu einer Änderung der Geldwäscherichlinie Stellung zu nehmen. Dabei kommen auch Bitcoin & Co. zur Sprache. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: