Südkorea: Unternehmen startet erstes blockchainbasiertes Telekommunikationsnetzwerk

Tanja Giese

von Tanja Giese

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Tanja Giese

Tanja Giese hat Germanistik, Literaturwissenschaft und Philosophie in Potsdam studiert. Mit Leidenschaft lektoriert sie die BTC-ECHO-Artikel und konzentriert sich in ihren eigenen Artikeln vor allem auf die gesellschaftlichen Auswirkungen und den Umgang der Politik mit den Veränderungen, die der Vormarsch der Kryptowährungen fordert.

Teilen

Quelle: Black smartphone with a metal chain via Shutterstock

BTC10,471.02 $ -3.95%

Der führende koreanische Mobilfunkanbieter KT hat ein eigenes blockchainbasiertes Netzwerk vorgestellt, das Benutzer und Unternehmen besondere Vertrauenswürdigkeit bieten soll. Diese erhöhte Sicherheit will man mithilfe der Blockchain-Technologie gewährleisten. 

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Tobias Schmidt

Wie der lokale Nachrichtendienst Korea Herald berichtete, hat der koreanische Mobilfunkanbieter KT am 24. Juli das weltweit erste Netzwerk, das auf der Blockchain basiert, vorgestellt. Seo Young-il, der Leiter des KT Blockchain Centers am unternehmenseigenen Institut für Konvergenztechnologie, arbeitet bereits seit über drei Jahren an der Entwicklung dieses Netzwerks. Das Ziel dieses Projekts sei in erster Linie die Erhöhung der Sicherheit. So betont er, dass der „ganze Sinn der Anwendung der Blockchain auf Netzwerke darin besteht, Sicherheits- und Transaktionsprobleme anzugehen, indem die aktuellen Netzwerke sicherer und vertrauenswürdiger werden“. In der Tat bietet die Blockchain, dadurch dass man sie weder manipulieren noch fälschen kann, die Möglichkeit, Daten für immer sicher zu speichern.

Die Blockchain ist das Internet von heute

Entsprechend ihres Vorhabens hat KT überlagerte Blockchain-Knoten in sein landesweit etabliertes kommerzielles Hochgeschwindigkeitsnetz integriert, um das bestehende Netzwerk sicherer und transparenter zu machen.


Kim Hyung Wook, der Leiter der Planungsabteilung bei KT, sieht großes Potential in der Blockchain-Technologie und vergleicht sie mit der bahnbrechenden Erfindung des Internets:

„Wie das Internet zur Mainstream-Netzwerktechnologie von heute geworden ist, wird Blockchain ein neues grundlegendes Technologie-Netzwerk sein.“

Mit ihrem Netzwerk will KT dazu beitragen, den Blockchain-Markt im Land zu erweitern und die dazugehörige Infrastruktur voranzutreiben.

Anhand der Anzahl der Transaktionen, die das Netzwerk pro Sekunde bewältigt, bewertet man die Leistung des neuen Blockchain-Netzwerks. Das aktuelle KT-Blockchain-Netzwerk bewältigt 2.500 Transaktionen pro Sekunde und wird bis Ende 2019 100.000 TPS erreichen, versprach KT.

Blöcke machen Passwörter überflüssig

Zusätzlich zum blockchainbasierten Netzwerk stellte das Unternehmen eine neue Technologie vor, mit der sich Benutzer in dieses Netzwerk einloggen können. Eine persönliche ID oder ein Passwort brauchen sie dafür nicht, da jeder Block als eine eindeutige ID dienen soll. So wird eine zusätzliche Identitätsüberprüfung überflüssig, was die Risiken von ID- und Passwortdiebstahl verhindert, sagte KT.

Außerdem plant KT eine Daten-Roamingservice-Plattform, die ebenfalls auf der Blockchain-Technologie basieren soll. Dafür wird sie mit internationalen Mobilfunkanbietern wie NTT Docomo aus Japan verbunden sein. Aufgrund der Hochgeschwindigkeitstransaktionen der Datenblöcke können alle blockchainbetriebenen Rechnungen für Roamingservices in Echtzeit berechnet werden. Dadurch müssten Benutzer nicht mehr mit langsamen oder unzuverlässigen mobilen Internetverbindungen kämpfen.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics


139,00 EUR


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany