Südkorea lockert Richtlinien für Kryptowährungen

Tanja Giese

von Tanja Giese

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Tanja Giese

Tanja Giese hat Germanistik, Literaturwissenschaft und Philosophie in Potsdam studiert. Mit Leidenschaft lektoriert sie die BTC-ECHO-Artikel und konzentriert sich in ihren eigenen Artikeln vor allem auf die gesellschaftlichen Auswirkungen und den Umgang der Politik mit den Veränderungen, die der Vormarsch der Kryptowährungen fordert.

Teilen

Quelle: Businessman letting go and release past baggage and instantly enjoys the freedom against a blue sky green grass landscape. via Shutterstock

BTC11,078.58 $ 1.04%

Die Finanzbehörden in Südkorea werden ihre Vorschriften für kryptobasierte Vermögenswerte lockern. In diesem Zuge erhofft man sich einerseits, sich mit den Strategien der G20-Staaten zu messen und andererseits das Wachstum in der Branche zu fördern.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Alex Roos

Ende des letzten Jahres hatte die südkoreanische Regierung ICOs verboten. Bereits seit Ende April wird jedoch wieder die Legalisierung diskutiert. Da außerdem die G20-Staaten gemeinsame Steuerstandards bezüglich Kryptowährungen planen, will Südkorea nun diesbezüglich aktiv werden.

Verstärkte Maßnahmen gegen illegale Aktivitäten

Wie die Korean Times am 7. Juli berichtete, hat die Financial Services Commission (FSC) ihre Richtlinien in Bezug auf „alle Aktivitäten“ der führenden koreanischen Kryptowährungsbörsen überarbeitet. Dies sei möglich, da man Bitcoin und Co. nun besser verstehe. So sagte ein Mitarbeiter der FSC:

„Die FSC hat ihre Regeln revidiert, um verstärkte Maßnahmen anzuwenden, damit Geldwäsche und illegale Aktivitäten verhindert oder aufgespürt werden können, weil die Regulierungsbehörde nicht gegen Kryptowährungen ist.“

Durch die Anwendung dieser KYC- und AML-Richtlinien will man Kryptowährungen vor allem sicherer machen. In einer falschen Regulierung sieht die Behörde eine Gefahr für Marktmanipulationen und dadurch für eine hohe Volatilität. Diese daraus resultierenden Risiken verhindern wiederum, dass institutionelle Investoren aktiv werden. Auch das Handelsministerium mahnt zur vorsichtigen Regulierung:

„Eine größere Umkehrung der Politik ist unwahrscheinlich, aber die Regierung scheint zu glauben, dass eine allmähliche Verschiebung der Haltung gegenüber kryptographisch basierten Vermögenswerten erforderlich ist. Was Regulierungsbehörden tun sollten, ist herauszufinden, wie man sie richtig und vorsichtig regulieren kann, da Korea mehr Blockchain-Technologie einsetzen muss, nachdem man Know-how und Verständnis für die mögliche Kehrseite des Kryptowährungshandels erworben hat.“

Allerdings befinde sich die FSC sich hierbei noch ein einer „frühen Phase der Feinabstimmung der Richtlinien“.  Ein Beamter betonte dazu, dass einheitliche Regeln aufgrund der großen Bandbreite an Bewertungen unter den Regierungsbehörden eine Herausforderung darstellen. Um diese zu überwinden, wolle man die internationale Zusammenarbeit der G20-Staaten nutzen.

BTC-ECHO

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics

139,00 EUR

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Bis zu 45% auf Krypto oder Fiat

Verdienen sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany