Anzeige
Südkorea: Laut Regierungs-Audit nur jede 3. Bitcoin-Börse sicher

Quelle: Shutterstock

Südkorea: Laut Regierungs-Audit nur jede 3. Bitcoin-Börse sicher

Cybersicherheit gehört im Zeitalter der Digitalisierung zu den wichtigsten Themen. Das gilt für Privatpersonen ebenso wie für Unternehmen, die sensible Daten ihrer Kunden speichern. Bitcoin-Börsen stehen hier besonders in der Verantwortung. Zahlreiche Börsen-Hacks sorgten in den vergangenen Jahren für Schäden im hohen dreistelligen Millionen-US-Dollar-Bereich. 

Vor diesem Hintergrund hat das südkoreanische Ministerium für Information und Kommunikation gemeinsam mit der „Korea Internet Development Agency (KISA)“ 21 Krypto-Börsen unter die Lupe genommen. Um das Sicherheits-Audit zu bestehen, mussten die Bitcoin-Börsen eine Checkliste mit 85 Punkten erfüllen. Zu diesen gehören zum Beispiel Themen der Betriebs- und administrativen Sicherheit, Netzwerk- und Datenbankzugriffskontrolle und das Verhalten der Börse bei Sicherheitsvorfällen.

Von den 21 durchleuchteten Börsen genügten dabei nur sieben den Ansprüchen der Regulatoren. Das berichtet die südkoreanische Ausgabe von ZDNet am 10. Januar. Sieben der 21 Bitcoin-Börsen erfüllten alle der 85 sicherheitsrelevanten Kriterien. Zu den bekannteren Musterschülerinnen gehört die Exchange CoinOne.

Zahlreiche Mängel bei zwei von drei Bitcoin-Börsen

Starken Nachholbedarf haben indes die 14 „durchgefallenen“ Kandidaten. Diese zeigten durchschnittlich in 51 der untersuchten Kriterien erhebliche Mängel. Diese Mängel betreffen auch die grundlegende technische Infrastruktur der Börsen – PC- und Netzwerksicherheit sowie die Netztrennung und Zugriffskontrolle sind nur einige der Schwachstellen, die von den Auditoren bemängelt wurden.

„Die meisten von ihnen […] sind immer noch auf einem niedrigen Sicherheitsniveau“,

zeigt sich Oh Young-soo, Direktor für Informationssicherheit im Ministerium für Information und Kommunikation, besorgt.

Südkoreanische Krypto-Börsen sahen sich bereits einer Vielzahl teils verheerender Hackerangriffe ausgesetzt. Besonders nordkoreanische Hacker hatten im vergangenen Jahr eine Vorliebe für Bitcoin-Börsen im südlichen Teil der koreanischen Halbinsel bewiesen. So konnte beispielsweise die nordkoreanische „Lazarus Group“ seit Anfang 2017 umgerechnet knapp eine halbe Milliarde Euro erbeuten – hauptsächlich durch Hacks von Bitcoin-Börsen in Südkorea und Japan.

Dass ein Großteil der auditierten Börsen in Sachen Sicherheit offenbar noch viel zu wünschen übrig lässt, gießt Wasser auf die Mühlen der Zentralisierungskritiker – und bläst gleichzeitig Wind in die Segel jener, die einen Kurs in Richtung dezentralisierter Krypto-Börsen einschlagen.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Aus Angst vor US-Justiz? Milliardenschwerer Bitcoin-Betrüger will Auslieferung nach Russland
Aus Angst vor US-Justiz? Milliardenschwerer Bitcoin-Betrüger will Auslieferung nach Russland
Politik

Alexander Vinnik, der inhaftierte Betreiber der ehemaligen Krypto-Handelsplattform BTC-e, möchte nach Russland verlegt werden.

Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
Sicherheit

Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
    Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
    Krypto

    Trotz Kurseinbrüchen im Bitcoin-Kurs kann die Silvergate Bank ein Geschäftswachstum verzeichnen.

    Mit Blockchain gegen den Papierberg: UPS startet Business-Plattform Inxeption Zippy
    Mit Blockchain gegen den Papierberg: UPS startet Business-Plattform Inxeption Zippy
    Blockchain

    Der weltweit aktive Paketdienst UPS verkündet den Start seiner Business-to-Business-Plattform Inxeption Zippy.

    Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
    Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 141 Milliarden US-Dollar.

    BNB: Welche Rolle spielt der Token beim Binance Launchpad?
    BNB: Welche Rolle spielt der Token beim Binance Launchpad?
    ICO

    Binance ändert seine Launchpad-Struktur. Ab sofort verlost die Krypto-Börse Kaufrechte für ICO auf der eigenen Plattform.

    Angesagt

    Aus Angst vor US-Justiz? Milliardenschwerer Bitcoin-Betrüger will Auslieferung nach Russland
    Politik

    Alexander Vinnik, der inhaftierte Betreiber der ehemaligen Krypto-Handelsplattform BTC-e, möchte nach Russland verlegt werden.

    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Krypto

    Reddit-Nutzer mutmaßen über einen Augur-Scam. Joey Krug, der CEO der dezentralisierten Marktprognoseplattform, wehrt sich auf Twitter, gesteht aber auch Schwächen im System ein.

    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Sicherheit

    Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Märkte

    Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

    Anzeige
    ×