Studie: Zwei Drittel aller Exchanges in EU und USA verifizieren ihre Kunden nicht ausreichend

Studie: Zwei Drittel aller Exchanges in EU und USA verifizieren ihre Kunden nicht ausreichend

Laut einem Report von P.A.ID Strategies führen 68 Prozent aller Exchanges und Wallet-Anbieter in der EU und den USA keine ordnungsgemäße Identitätsprüfung durch. Dadurch werde es für Kriminelle oder politisch exponierte Personen einfacher, Transaktionen mit Kryptowährungen durchzuführen. Die im nächsten Jahr in Kraft tretende neue EU-Richtlinie wird es für viele Krypto-Dienstleister nötig machen, sich dort erheblich zu verbessern.



Analysten von P.A.ID Strategies haben die Anmeldepraxis von 25 Krypto-Wallet-Anbietern und -Exchanges in der EU und den Vereinigten Staaten untersucht. Der Fokus lag dabei vor allem auf der Umsetzung der Standards der Know-Your-Customer-Regeln (KYC). Dabei haben die Analysten herausgefunden, dass ein Großteil der untersuchten Dienstleister die Identitäten der Kunden nicht in ausreichendem Maße kontrollieren und protokollieren.

Die meisten Exchanges und Wallet-Anbieter fallen durch

Die Studie trägt den Titel „The Cryptocurrency Identity Crisis: An Industry Scorecard for Digital ID Verification for KYC and AML“. Diese Studie ergab, dass in 68 Prozent der untersuchten Fälle keine formale Identitätsprüfung und keine KYC-Verifizierung durchgeführt wurde. Damit verpassen sie die Standards, die von den Gesetzgebern auf EU-Ebene eingefordert werden. Zu einer Steigerung des gesamtgesellschaftlichen Vertrauens in Technologie und Anwendung trägt dies nicht gerade bei. Dabei ist gerade Vertrauen bei der Gewinnung institutioneller Investoren ungemein wichtig.

„Krypto-Wallets und -Börsen wollen das gleiche Vertrauen genießen wie die traditionellen Finanzdienstleister. Dafür müssen sie über den manchmal zweifelhaften Ruf der Vergangenheit der Kryptowährungen hinauswachsen und als ‚vorbildliche Bürger‘ der Wirtschaft gelten. Die Erfüllung der regulatorischen Anforderungen vor Inkrafttreten der AMLD5 könnte einen großen Beitrag dazu leisten, den Ruf dieses Sektors als einen ‚wilden Westen‘ zu verändern“,

sagte John Devlin, Principal Analyst bei P.A.ID Strategies.

Neue Standards auf EU-Ebene

Die fünfte Geldwäscherichtlinie der EU, AMLD5, wird nächstes Jahr in Kraft treten. Es wird erwartet, dass die Handhabung von Kryptowährungen und den damit in Verbindung stehenden Dienstleistungen angepasst wird. So soll sie auf einer Stufe mit den Standards gebracht werden, die für andere Finanzprodukte, wie sie von Banken angeboten werden, gelten. Dazu gehört die Überprüfung der Identität neuer Kunden, wie sie von traditionellen Finanzinstituten durchgeführt werden.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Ähnliche Artikel

ETHBerlin: Hackathon erhält eigenen Token

Im September findet in Berlin ein Ethereum-Hackathon statt. Für die Veranstaltung soll eigens ein Token erschaffen werden. Der auf den Namen BRLNCoin getaufte Token wird Teil eines Ethereum-basierten Belohnungssystems sein.  Berlin hat sich als idealer Nährboden für Startup-Unternehmen einen Namen gemacht. Auch die Kryptoszene pulsiert in der Hauptstadt, was sich in zahlreichen Veranstaltungen rund ums Thema […]

Bitconnect: Polizei vermutet Mord an Ehefrau des CEO

Die australische Polizei geht drei Monate nach dem Verschwinden der Ehefrau von John Bigatton, dem ehemaligen Geschäftsführer von Bitconnect, von einem Mord aus. Man hat die Ermittlungen intensiviert, um eine mögliche Erpressung oder andere monetäre Hintergründe des Verschwindens aufzudecken. Unter anderem bemühen sich die Ermittler auch darum, das Geschäftsmodell des Unternehmens zu durchleuchten. Die zweifache […]

Identität 3.0: Das Ich im digitalen Spiegel

Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Was bedeutet Identität? Wie kommt man von der analogen zur digitalen Identität? Auf dem Weg dorthin beleuchten wir historische Konzepte von Identität, bis wir beim Thema Digitale Identität und Blockchain ankommen – und uns fragen können: Wer und wie werden wir sein? Heute: Identität 3.0.: Das Ich […]

Amsterdamer Flughafen tauscht Euro gegen Bitcoin & Ether

Bei Auslandsaufenthalten außerhalb der Eurozone muss man sich manchmal fragen, was man mit der übrig gebliebenen Fremdwährung anstellen soll. Der Amsterdamer Flughafen Schiphol hat nun eine Lösung für Reisende außerhalb der Eurozone gefunden. So tauscht er die restlichen Euro gegen Bitcoin und Ether. Die viel zitierten Dezentralität von Kryptowährungen als Vorteil gegenüber Fiatwährungen ist hinlänglich […]