Anzeige
Studie: Jeder Zweite unter 35 denkt über Investition in Bitcoin & Co. nach

Quelle: Trends and novelties in the ICO market. A magnifying glass, gold coins of electronic currency and a growing quotation chart symbolize the trends in the Initial coin offering market. via shutterstock

Studie: Jeder Zweite unter 35 denkt über Investition in Bitcoin & Co. nach

Eine Studie der Postbank hat ergeben, dass etwa jeder dritte Deutsche darüber nachdenkt, in Bitcoin oder andere Kryptowährungen zu investieren. Bei den unter 35-Jährigen sei es fast jeder Zweite. Die Umfrage gibt zudem Aufschluss darüber, wie viele Deutsche tatsächlich Kryptowährungen besitzen.

Die Postbank gab eine Studie in Auftrag, um mehr darüber zu erfahren, wer bereit ist, in Kryptowährungen zu investieren – oder zumindest, wer darüber nachdenkt. Insgesamt befragte die Postbank 3.100 Bundesbürger, eine Zahl, die laut Postbank als „bevölkerungsrepräsentativ“ gilt.

Das Ergebnis: Insgesamt hält jeder dritte Deutsche Kryptowährungen für eine interessante Geldanlage, bei den unter 35-Jährigen sei es hingegen jeder Zweite. Die Gründe dafür sind die Unabhängigkeit von der Geldpolitik der Notenbanken hohe Renditechancen und die mit Kryptowährungen verbundene Anonymität. Für jeden fünften Interessenten zählten außerdem emotionale Gründe wie Nervenkitzel und das „Goldgräber-Feeling“, in eine noch relativ neue, digitale Anlageform zu investieren.

Dr. Thomas Mangel Chief Digital Officer, Chief Digital Officer von der Postbank findet das bemerkenswert:

„Es ist bemerkenswert, dass das Interesse der Deutschen an Kryptowährungen als Geldanlage trotz hoher Kursverluste und offenbarer Risiken immer noch groß ist. Hier liegt mit Sicherheit eine reelle Gefahr, dass Menschen Geld verlieren, nur weil sie einem Hype folgen.”

Von den Befragten gab ferner jeder fünfte Bundesbürger an, sich mit Kryptowährungen gut oder sehr gut auszukennen. Allerdings herrschen noch Bedenken. So sagen 56 Prozent der Befragten, dass ihnen das Risiko zu hoch sei, während die Hälfte einräumt, dass sie sich mit Kryptowährungen zu wenig auskennen. Knapp 30 Prozent der Befragten hatten Bedenken bezüglich der Technologie: Kryptowährungen seien „rein virtuell“, außerdem habe man Angst vor Hackern. Auch fehlende Kontrolle und Schutz hindern die potentiellen Anleger daran, zu investieren: 30 Prozent gaben an, dass sie der fehlende Einlagenschutz von einer Investition abhalte, während 29 Prozent die fehlende staatliche Kontrolle bemängelten.

Digital Natives besitzen eher Kryptowährungen als der Durchschnitt

Die Studie ergab ferner, dass es vor allem junge Menschen sind, die Kryptowährungen besitzen:

„Mit sechs Prozent besitzen die sogenannten ‚Digital Natives‘ doppelt so oft Kryptowährungen wie der Durchschnitt der Gesamtbevölkerung. In den kommenden zwölf Monaten wollen sich weitere 14 Prozent der 18- bis 34-Jährigen noch Kryptowährungen zulegen. Über alle Altersgruppen hinweg sind dies nur acht Prozent.”

Fazit: Da kommt noch was.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
Szene

Eine kleines Projekt namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
Invest

Der BNB-Kurs performte in den letzten Monaten vergleichsweise gut. Die Zukunftsaussichten des Token lassen eine weitere gute Entwicklung erhoffen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
    Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
    Krypto

    Trotz Kurseinbrüchen im Bitcoin-Kurs kann die Silvergate Bank ein Geschäftswachstum verzeichnen.

    Mit Blockchain gegen den Papierberg: UPS startet Business-Plattform Inxeption Zippy
    Mit Blockchain gegen den Papierberg: UPS startet Business-Plattform Inxeption Zippy
    Blockchain

    Der weltweit aktive Paketdienst UPS verkündet den Start seiner Business-to-Business-Plattform Inxeption Zippy.

    Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
    Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 141 Milliarden US-Dollar.

    BNB: Welche Rolle spielt der Token beim Binance Launchpad?
    BNB: Welche Rolle spielt der Token beim Binance Launchpad?
    ICO

    Binance ändert seine Launchpad-Struktur. Ab sofort verlost die Krypto-Börse Kaufrechte für ICO auf der eigenen Plattform.

    Angesagt

    Aus Angst vor US-Justiz? Milliardenschwerer Bitcoin-Betrüger will Auslieferung nach Russland
    Politik

    Alexander Vinnik, der inhaftierte Betreiber der ehemaligen Krypto-Handelsplattform BTC-e, möchte nach Russland verlegt werden.

    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Krypto

    Reddit-Nutzer mutmaßen über einen Augur-Scam. Joey Krug, der CEO der dezentralisierten Marktprognoseplattform, wehrt sich auf Twitter, gesteht aber auch Schwächen im System ein.

    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Sicherheit

    Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Märkte

    Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

    Anzeige
    ×