Steem: Blockchain eingefroren vor Velocity-Hard-Fork

Max Kuhlmann

von Max Kuhlmann

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Max Kuhlmann

Max Kuhlmann ist ein Universalist: Als Politikwissenschaftler, Kinderbuchautor, Qi-Gong-Lehrer, Werbesprecher und Erzieher hat er Einblick in viele Welten. Das verbindende Element all dieser Welten ist das Geldsystem, weshalb es aus seiner Sicht so wichtig ist, sich für ein gerechtes Geldwesen einzusetzen. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich daher mit diesem Thema, wobei sein derzeitiger Fokus auf den Digitalwährungen rund um Bitcoin liegt.

Quelle: shutterstock, PR

Teilen
BTC35,574.00 $ -2.89%

Eine Woche vor einer großen, geplanten Hard-Fork ist die Steem-Blockchain eingefroren. Seit dem 17. September funktionieren Transaktionen nicht mehr. Laut offiziellen Aussagen auf dem Twitter-Account sei man sich des Problems bewusst und arbeite derzeit an einer Lösung. Details gibt das blockchain-basierte Netzwerk jedoch noch nicht bekannt – stattdessen möchte man die Community „bald darüber informieren, was gerade passiert.“


Steemit ist mit über 60.000 Accounts und 250.000 täglich Besuchern das größte blockchain-basierte soziale Netzwerk. Durch die Anwendung der Blockchain ist das Netzwerk zensurresistent und durch die Verteilung der unternehmenseigenen Kryptowährung „Steem“, welche Nutzer für das Erstellen von Content oder dem Kommentieren desselbigen verdienen können, kann die Nutzung sehr lukrativ sein. Mit dem Ausfall der Blockchain kann nun ein ökonomischer Schaden für Nutzer entstehen, die darauf als Einkommensquelle angewiesen sind. Umso bemerkenswerter ist es, dass der Preis der Kryptowährung sich entgegen dem allgemeinen Trend derzeit in luftige Höhen schwingt und Steem zu dem Marktteilnehmern gehört, die in den letzten Tagen die größten Kurszuwächse verzeichnen konnten. Ein Grund hierfür dürfte auch die geplante Velocitiy-Hard-Fork sein.

Die neue Hard Fork soll zahlreiche Neuerungen bringen

Diese soll am 25.September implementiert werden und eine ganze Reihe von Änderungen beinhalten:

  • Es soll technische Verbesserungen geben, indem ein System von Ressource Credits (RC’s) eingeführt wird. Dies soll eine schnellere Nutzung von Steemit nutzen und Geschwindigkeitsprobleme mit dem derzeitigen System lösen.
  • Die Art und Weise, wie Accounts erstellt werden, soll geändert werden. Dies will man künftig kostengünstiger und nutzerfreundlicher gestalten.
  • Es wird verschiedene zusätzliche Verdienstmöglichkeiten in Form eines Rabattkontensystems geben
  • Updates bezüglich der Wiederherstellung von Konten soll besser vor Bots schützen, die dazu eingesetzt wurden, selbst erstellte Beiträge zu liken

Über die genaue Ausgestaltung der einzelnen Neuerungen sind noch keine Details bekannt. Es ist jedoch keine Seltenheit, dass vor geplanten Updates technische Schwierigkeiten auftauchen. Dies geschieht insbesondere dann, wenn neue Technologien implementiert werden. Insofern ist der temporäre Ausfall von Einnahmen durch Steem sicherlich für den ein oder anderen Nutzer ärgerlich, sicherlich jedoch noch kein Grund für FUD.

BTC-ECHO

kryptokompass

Bitcoin-Rekordfahrt: So einfach kannst du investieren!

6 Bitcoin-Wertpapiere die in das gewohnte Depot gehören

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY