Société Générale emittiert ihre erste Anleihe als Security Token

Quelle: Shutterstock

Société Générale emittiert ihre erste Anleihe als Security Token

‌Die französische Großbank Société Générale hat ihren ersten tokenisierten Pfandbrief herausgegeben. Die Wertpapiere haben einen Wert von 100 Millionen Euro.

Die Société Générale hat am 18. April ihr erstes Security Token Offering (STO) an den Markt gebracht. Es handelt sich um einen sogenannten Covered Bond, also einen Pfandbrief. Das Geschäft mit Pfandbriefen ist in Frankreich ein wichtiger Geschäftszweig. Rund 13 Prozent des weltweiten Gesamtumlaufvolumens mit solchen Wertpapieren wird in Frankreich erzielt. Damit liegt der zweitgrößte Staat der Europäischen Union – nach Deutschland – auf dem zweiten Platz gemessen am globalen Gesamtumlaufvolumen beim Handel mit solchen Papieren.

Nun hat die Société Générale den Sprung ins Neue gewagt und über eine neu gegründete Tochterfirma, dieSociété Générale SFH, einen STO an den Markt gebracht. Der Wert der Papiere beträgt insgesamt 100 Millionen Euro. In klassischer Banken-Manier haben zwei Ratingagenturen das Produkt geprüft: Moody’s und Fitch. Beide vergaben mit Aaa beziehungsweise mit AAA ihre besten Bewertungen.

Die Société Générale hat indes bereits in der Vergangenheit mit der Blockchain gearbeitet. Zu Beginn des Jahres ging es jedoch um den Handel mit Rohstoffen.

Morgenröte dank Ethereum

Die flexibel einsetzbare Ethereum Blockchain ist auch hier wieder die Technologie der Wahl. Die Bank schnuppert offenbar Morgenluft. Das Projekt hat es in einem hausinternen Start-up Call geschafft. Damit möchte das Bankhaus disruptive Techniken ausprobieren und Lösungen für die Entwicklung neuer digitaler Produkte für den Kapitalmarkt finden.

Die Franzosen wollen ihre Prozesse damit effizienter gestalten, die Time-to-Market verkürzen und somit schneller am Kapitalmarkt agieren können. Außerdem will das Geldhaus die Skalierbarkeit ihrer Anlageprodukte steigern, da sie in Echtzeit auf Prozesse zugreifen kann – ohne zentrale Instanzen. „Mittels der Blockchain-Technologie werden Kosten und die Anzahl der Vermittler reduziert”, so die Bank in einer Pressemitteilung.

An der Erarbeitung des STO waren zahlreiche Abteilungen zuständig. Außerdem haben die Banker hier mit großen externen Beratern zusammengearbeitet. Die Initiative ist im Rahmen der Strategie Transform to Grow (Transformation, um zu wachsen) zu betrachten. „Wir wollen stärkere Synergien für die Bank schaffen, um unseren Kunden gerecht zu werden. Unter anderem arbeiten wir mit anderen Banken im Konsortium We.Trade zusammen”, so ein Sprecher der Bank telefonisch gegenüber BTC-ECHO.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Angesagt

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!