Slowenien: Zielort für Blockchain-Unternehmen?

Tobias Schmidt

von Tobias Schmidt

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Tobias Schmidt

Tobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Teilen

Quelle: Vasja Veber (Viberate COO), Prime Minister dr. Miro Cerar, Matej Gregorčič (Viberate CEO)

BTC10,698.12 $ 3.93%

Slowenien hat sich immer bemüht, ein technologiefreundliches Land zu werden. Viele Regierungen haben Slowenien als das Silicon Valley Europas bezeichnet, aber bisher gab es keinen größeren Durchbruch in diesem Bereich. Nun scheint es jedoch, dass das Land mit dem Aufkommen der Blockchain-Technologie dieser ehrgeizigen Vision näher kommt. Die Regierung von Dr. Miro Cerar ist sich dessen zunehmend bewusst.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

Aus diesem Grund haben der Premierminister, Dr. Miro Cerar, der Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Technologie, Zdravko Počivalšek, und eine Reihe von Staatssekretären in der vergangenen Woche an einem Arbeitstreffen in den Räumlichkeiten von Viberate teilgenommen. Zusammen mit einigen anderen erfolgreichen inländischen Blockchain-Start-ups diskutierten sie die Vorteile und Fallen dieser Technologie und das Ziel, Slowenien für die Blockchain-Unternehmen im In- und Ausland attraktiver zu machen.

Die Initiative zur Zusammenarbeit zwischen der slowenischen Regierung und der Firma Viberate wurde auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos ins Leben gerufen, als Staatssekretär Tadej Slapnik und der COO und Mitbegründer von Viberate, Vasja Veber, an einem Runden Tisch saßen – unter der Schirmherrschaft eines der bekanntesten Entwicklungsunternehmen auf dem Gebiet der Blockchain-Technologie. Das Panel diskutierte die Bedeutung der Kooperation zwischen Unternehmen und Regierung im Bereich der Blockchain-Technologie-Entwicklung und der Schaffung von freundlichen Ökosystemen, die die Gründung innovativer Unternehmen fördern. Bei einem Arbeitstreffen stellten die Vertreter von Viberate, InsurePal, ICONOMI und SunContract dem Präsidenten und den Ministern ihre Aktivitäten vor und erläuterten die Hindernisse, denen sie bei ihren Operationen in Slowenien ausgesetzt sind. Sie unterstrichen die Bereiche, in denen die Regierung dazu beitragen kann, das Land gegenüber solchen Unternehmen freundlicher auszurichten.

„Die Regierung ist sich der Einbindung Sloweniens in die globalen Ströme bewusst, und mit unserer Vision von Modernisierung und Digitalisierung in allen Bereichen stellen wir die Einführung neuer Technologien in den Vordergrund. Wir erkennen die Blockchain-Technologie daher als eine außergewöhnliche Chance an: In dieser Hinsicht ist Slowenien an der Spitze und eines der bekanntesten Blockchain-Ziele in Europa. Für unsere exportorientierte Wirtschaft ist es wichtig, die Entwicklung und Anwendung von Geschäftsmodellen zu fördern, die den Zugang zum internationalen Kapitalmarkt und zu den Nutzern ermöglichen”,

so Sloveniens Premierminister, Dr. Miro Cerar.

Nach dem Treffen hob Vasja Veber den Vorteil der operativen Aktivitäten in einem kleinen Land hervor:

„Klein ist nicht immer ein Nachteil, und nur ein kleines Land kann einem jungen Unternehmen ermöglichen, sich mit dem Ministerpräsidenten und vier Ministern zu treffen und direkt darzulegen, wie die Regierung bei der Entwicklung des unternehmerischen Umfelds helfen kann. Jetzt ist die Zeit, in der Slowenien eine unwiederholbare Chance hat, eine treibende Kraft in einem fortgeschrittenen Wirtschaftsraum zu werden, und diese sollte nicht verpasst werden. Ich hoffe, dass diese Zusammenarbeit mit der Regierung verbessert werden kann, und dass wir Slowenien wirklich zu einem Ziel für Blockchain-Unternehmen aus der ganzen Welt machen werden.”

Was wird Slowenien von der slowenischen Blockchain Alliance erhalten?


Auf der Veranstaltung wurde die kürzlich gegründete Interessengemeinschaft „Blockchain Alliance CEE” vorgestellt, die unter anderem eine stärkere Durchdringung neuer Märkte ermöglichen und die Präsentation Sloweniens als globale Blockchain-Destination erleichtern soll. Die Economic-Interest-Allianz wird auch Bewusstsein schaffen, Bildung bieten und Unternehmen beraten, die sich auf einen Blockchain-Weg begeben. Bei der Präsentation der Allianz sagte Matej Gregorčič, Generaldirektor und Mitbegründer von Viberate:


„Die slowenischen Blockchain-Unternehmen arbeiten bereits eng zusammen und treten nicht miteinander in Wettbewerb. Wir unterstützen uns gegenseitig bei der Geschäftsentwicklung, teilen Geschäftskontakte und öffnen Türen zueinander. Mit der Allianz für wirtschaftliche Interessen, der Blockchain Alliance, haben wir diese Zusammenarbeit nur formalisiert und weiter gefestigt. Ich hoffe, dass diese Form der Zusammenarbeit anderen Branchen ein Beispiel gibt. Es mag abgedroschen klingen, aber wir sind zusammen wirklich stärker. “

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany