Single Point of Failure: Tether druckt versehentlich 5 Milliarden USDT

Quelle: Shutterstock

Single Point of Failure: Tether druckt versehentlich 5 Milliarden USDT

Was passieren kann, wenn Krypto-Unternehmen Token drucken, zeigt ein aktueller Vorfall bei Tether. Das häufig kritisierte FinTech hat am Samstag, den 13. Juli, versehentlich fünf Milliarden USDT gedruckt – und gleich wieder verbrannt. Über das Krypto-Motto No single Point of Failure und wahre Dezentralität.

Gut, dass es Wal-Alarme gibt. Die automatisierten Bots scannen verschiedenste Blockchains nach besonders voluminösen Transaktionen und publizieren ihre Funde reichweitenstark auf Twitter.

Am vergangenen Samstag, dem 13. Juli, erregte eine USDT-Transaktion die Aufmerksamkeit der Krypto-Szene, die es in sich hat: Tether, das Unternehmen, das für die Wertparität von USDT und US-Dollar Verantwortung trägt, hatte versehentlich fünf Milliarden Einheiten des Stable Coins in Umlauf gebracht.

Und hier die dazugehörige Transaktion auf Whale Alert.


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der plötzliche Geldregen sollte allerdings nicht von Dauer sein. Denn wie Tether-CEO Paolo Ardoino via Twitter bekannt gab, handelte es sich bei dem Vorgang um ein Versehen. Demnach hatte das Unternehmen geplant, einen Protokoll-Swap von Omni zu Tron in Höhe von 50 Millionen USDT durchzuführen. Dabei hatte man sich wohl um ein paar Nullen vertan.

Tether rückt Fehler gerade

Zum Glück fiel der Fehler auch Tether frühzeitig auf. So konnte das Unternehmen die fälschlich gedruckten Token in mehreren Zügen ins Krypto-Jenseits befördern und den Kurs des Stable Coins stabilisieren.

Whale Alert berichtete von einem dieser Burning Events, das zweite findet sich abermals auf der Website:

Der Vorgang zeigt lehrbuchmäßig, was passieren kann, wenn einzelne Unternehmen Herr über eine „Kryptowährung“sind. So sieht man am aktuellen Vorgehen, dass Tether alles andere als dezentral ist. Das Unternehmen selbst hält die Hand über der Tether Treasury und muss so für die Wertparität mit dem US-Dollar garantieren.

Zwar ist dem Unternehmen dies bisher überwiegend gelungen. Anleger müssen dem Unternehmen Tether und der übergeordneten iFinex Inc. dennoch Vertrauen schenken. Anders als bei wirklich dezentralen Kryptowährungen wie Bitcoin haben die einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer keine Möglichkeit, den Supply von Tether zu kontrollieren oder anderweitig Einfluss auf das angestrebte Ziel der Eins-zu-Eins-Deckung mit dem US-Dollar zu nehmen.

In kurz: Tether ist der Single Point of Failure für USDT. Was schiefgehen kann, wenn Unternehmen Zentralbank spielen, hat der Vorfall demonstriert.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Wird jetzt das Gold jetzt knapp?
Wird jetzt das Gold jetzt knapp?
Altcoins

Tether Limited soll Lieferengpässe beim Edelmetall Gold haben. Für die Herausgabe neuer Einheiten des Stable Coins XAUt werden diese jedoch dringend benötigt.

Telegram: US-Gericht stoppt Token Offering in Milliardenhöhe
Telegram: US-Gericht stoppt Token Offering in Milliardenhöhe
Unternehmen

Schwerer Rückschlag für den Messenger-Dienst Telegram: Ein US-Gericht erklärt den Verkauf von GRAM Token in Höhe von 1,7 Milliarden US-Dollar für rechtswidrig. Steht Telegrams Blockchain-Projekt Telegram Open Network (TON) nun vor dem Scheitern?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

Angesagt

CBDC: So kann digitales Zentralbankgeld Soforthilfe für unsere Wirtschaft leisten
Kommentar

Staaten und Notenbanken versuchen alles, um eine Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage zu verhindern. Das Problem: Sie sind auf die Infrastruktur der Banken angewiesen, die eine direkte Hilfe für Unternehmen und Menschen erschwert. Warum die aktuellen Hilfsmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) viel zu umständlich sind, warum man in den USA überlegt, Wallets bei der Zentralbank Fed einzurichten und wieso digitales Zentralbankgeld (CBDC) eine Gefahr für unsere Privatsphäre bedeutet. Ein Kommentar.

Bitcoin auf der Erfolgswelle – G20 spannt billionenschweren Rettungsschirm
Märkte

Der Bitcoin-Kurs steigt leicht an, während das Coronavirus die Versorgungssysteme und Kapazitäten der wirtschaftsstarken Industrienationen auf eine harte Belastungsprobe stellt. Die Pandemie wird aber vor allem die Länder mit voller Wucht treffen, in denen schon jetzt die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung an ihre Grenzen stößt. Die G20 haben daher breite finanzielle Unterstützung für der Bereitstellung überlebenswichtiger Güter zugesagt.

Ripple warnt vor Giveaway Scams
Ripple

Im Internet kursieren allerlei Scams, die mit XRP-Geschenken locken. Ripple hat sich nun ausdrücklich von den unseriösen Angeboten distanziert.

Man wächst mit seinen Aufgaben: Warum Bitcoin antifragil ist
Bitcoin

Schon Friedrich Nietzsche schrieb: „Was mich nicht umbringt, macht mich stärker“. Man könnte auch sagen, wir wachsen an unseren Herausforderungen. Hinter dieser zugegeben abgeschmackten Floskel steckt eine fundamentale Wahrheit, auf die sich Bitcoiner aktuell mehr denn je berufen: Bitcoins Antifragilität.

Homeoffice? Kurzarbeit?

Nutze Deine Zeit sinnvoll und bilde Dich weiter!

Jetzt 20% Rabatt auf alle Blockchain Kurse inkl. Teilnahmezertifikat sichern: z.B. Blockchain-Basics Kurs

Gutscheincode: HOMEOFFICE2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: