Single Point of Failure: Tether druckt versehentlich 5 Milliarden USDT

Quelle: Shutterstock

Single Point of Failure: Tether druckt versehentlich 5 Milliarden USDT

Was passieren kann, wenn Krypto-Unternehmen Token drucken, zeigt ein aktueller Vorfall bei Tether. Das häufig kritisierte FinTech hat am Samstag, den 13. Juli, versehentlich fünf Milliarden USDT gedruckt – und gleich wieder verbrannt. Über das Krypto-Motto No single Point of Failure und wahre Dezentralität.

Gut, dass es Wal-Alarme gibt. Die automatisierten Bots scannen verschiedenste Blockchains nach besonders voluminösen Transaktionen und publizieren ihre Funde reichweitenstark auf Twitter.

Am vergangenen Samstag, dem 13. Juli, erregte eine USDT-Transaktion die Aufmerksamkeit der Krypto-Szene, die es in sich hat: Tether, das Unternehmen, das für die Wertparität von USDT und US-Dollar Verantwortung trägt, hatte versehentlich fünf Milliarden Einheiten des Stable Coins in Umlauf gebracht.

Und hier die dazugehörige Transaktion auf Whale Alert.

Der plötzliche Geldregen sollte allerdings nicht von Dauer sein. Denn wie Tether-CEO Paolo Ardoino via Twitter bekannt gab, handelte es sich bei dem Vorgang um ein Versehen. Demnach hatte das Unternehmen geplant, einen Protokoll-Swap von Omni zu Tron in Höhe von 50 Millionen USDT durchzuführen. Dabei hatte man sich wohl um ein paar Nullen vertan.

Tether rückt Fehler gerade

Zum Glück fiel der Fehler auch Tether frühzeitig auf. So konnte das Unternehmen die fälschlich gedruckten Token in mehreren Zügen ins Krypto-Jenseits befördern und den Kurs des Stable Coins stabilisieren.

Whale Alert berichtete von einem dieser Burning Events, das zweite findet sich abermals auf der Website:

Der Vorgang zeigt lehrbuchmäßig, was passieren kann, wenn einzelne Unternehmen Herr über eine „Kryptowährung“sind. So sieht man am aktuellen Vorgehen, dass Tether alles andere als dezentral ist. Das Unternehmen selbst hält die Hand über der Tether Treasury und muss so für die Wertparität mit dem US-Dollar garantieren.

Zwar ist dem Unternehmen dies bisher überwiegend gelungen. Anleger müssen dem Unternehmen Tether und der übergeordneten iFinex Inc. dennoch Vertrauen schenken. Anders als bei wirklich dezentralen Kryptowährungen wie Bitcoin haben die einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer keine Möglichkeit, den Supply von Tether zu kontrollieren oder anderweitig Einfluss auf das angestrebte Ziel der Eins-zu-Eins-Deckung mit dem US-Dollar zu nehmen.

In kurz: Tether ist der Single Point of Failure für USDT. Was schiefgehen kann, wenn Unternehmen Zentralbank spielen, hat der Vorfall demonstriert.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Angesagt

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: