Singapur, Singapur nutzt Blockchain-Technologie für Handel mit erneuerbaren Energien

Singapur nutzt Blockchain-Technologie für Handel mit erneuerbaren Energien

In Singapur ansässige Unternehmen, die ihre nicht umweltfreundliche Energieproduktion ausgleichen wollen, können Zertifikate für erneuerbare Energien kaufen. Um diesen Prozess transparent und kostengünstiger zu gestalten, setzt Singapur nun auf die Blockchain-Technologie.

Mit sogenannten RECs (Renewable Energy Certificates, Zertifikate für erneuerbare Energien) können Unternehmen in Singapur ihre nicht umweltfreundliche Energieproduktion ausgleichen. Dabei stellt ein Zertifikat eine Einheit der grünen Energieproduktion dar, die aus Wind- oder Solarenergie stammt. Wie CNBC berichtete, hat der Versorger SP Group eine Blockchain-Plattform für diesen Prozess eingerichtet.

Energiehandel ohne Grenzen

Unternehmen, die RECs erwerben wollen, können dies nun mithilfe der Blockchain-Technologie tun. Laut SP Group führt dieses neue Verfahren nicht nur zu einer besseren Transparenz. Da es nun keiner zentralisierten Einheit zur Überprüfung der Transaktionen mehr bedarf, wird der Prozess zudem kostengünstiger vonstatten gehen können. Damit wird es auch kleineren Energieverbrauchern und -erzeugern möglich, an dem Handel mit der grünen Energie teilzunehmen. Auch ein grenzüberschreitender Handel ist nun möglich. Wong Kim Yin, CEO der SP-Gruppe, erklärte dazu auf der Konferenz Singapore International Energy Week:

„Ein Verbraucher in Singapur, der grüne Energie kaufen möchte, kann durch den REC-Handel über die Blockchain jetzt einen REC von einem in Laos ansässigen Wasserkraftwerk erwerben.“

Hoher Bedarf, wenig Raum

Besonders interessant wird diese Form des Energieimports durch die Schwierigkeit, grüne Energie in Singapur zu produzieren. Aufgrund der wenigen freien Flächen im Stadtstaat ist beispielsweise der Bau eines Windparks nicht möglich. Derzeit werden Innovationen wie schwimmende Solaranlagen auf Stauseen in Singapur getestet, um den Mangel an freien Landflächen zu kompensieren. Ob solche Projekte ausreichend grüne Energie hervorbringen können, ist jedoch fraglich.


Singapur, Singapur nutzt Blockchain-Technologie für Handel mit erneuerbaren Energien
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Lars Kvale, Managing Director von APX, einem Emittenten von RECs weltweit, ist der Meinung, dass „in Singapur eine beträchtliche Nachfrage nach erneuerbaren Energien vorhanden ist, dass aber nur eine begrenzte Menge an erneuerbaren Energien vorhanden ist, um die gesamte Nachfrage zu befriedigen.“

Entsprechend groß ist die Hoffnung, dass mithilfe des neuen blockchainbasierten Systems, das den grenzüberschreitenden Energiehandel vereinfacht, diese Lücke zwischen Angebot und Nachfrage geschlossen werden kann.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Singapur, Singapur nutzt Blockchain-Technologie für Handel mit erneuerbaren Energien
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Singapur, Singapur nutzt Blockchain-Technologie für Handel mit erneuerbaren Energien
Mit Lichtgeschwindigkeit durch die Blockchain: Lightspeed unterstützt DLT-Restaurants
Blockchain

Lightspeed rüstet britische Restaurants mit der Blockchain-Technologie aus. Die Lightspeed-Plattform basiert auf der DLT, um die Kontrolle logistischer Abläufe und die Protokollierung von Steuerabgaben für Unternehmen in der Gastronomiebranche zu vereinfachen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Singapur, Singapur nutzt Blockchain-Technologie für Handel mit erneuerbaren Energien
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Singapur, Singapur nutzt Blockchain-Technologie für Handel mit erneuerbaren Energien
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Singapur, Singapur nutzt Blockchain-Technologie für Handel mit erneuerbaren Energien
Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Singapur, Singapur nutzt Blockchain-Technologie für Handel mit erneuerbaren Energien
Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Angesagt

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Mit Lichtgeschwindigkeit durch die Blockchain: Lightspeed unterstützt DLT-Restaurants
Blockchain

Lightspeed rüstet britische Restaurants mit der Blockchain-Technologie aus. Die Lightspeed-Plattform basiert auf der DLT, um die Kontrolle logistischer Abläufe und die Protokollierung von Steuerabgaben für Unternehmen in der Gastronomiebranche zu vereinfachen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: