, Sicher und komfortabel: Das Krypto-Portfolio auf MyCryptList.com

Sicher und komfortabel: Das Krypto-Portfolio auf MyCryptList.com

Ein neues Portfolio-Tool macht Excel bei der Dokumentation von Krypto-Trades Konkurrenz. MyCryptList.com legt den Schwerpunkt auf Sicherheit und Zugänglichkeit und strebt an, eine echte Alternative zu Excel zu bilden.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

MyCryptList.com ist ein anonymes, onlinebasiertes Portfolio Management Tool zur Verwaltung der eigenen Krypto-Bestände. Jeder Kauf, Verkauf oder Tausch kann online erfasst werden, um einen stets aktuellen Überblick des Gegenwerts, zum Beispiel in Euro, zu vermitteln. Die Kurse werden alle 15 Minuten über eine Schnittstelle zu coinmarketcap.com aktualisiert. Das Ziel ist es, eine komfortable Excel-Alternative zur gesetzlich vorgeschriebenen Dokumentationspflicht der eigenen Trades zu schaffen.

Bei der Entwicklung von MyCryptList standen stets zwei Themen ganz oben auf der Prioritätenliste: Sicherheit und Einfachheit. Sicherheit entsteht dabei durch die Verschlüsselung sensibler Daten (AES), wie zum Beispiel Stückzahlen, Kaufwerte, Spesen etc. Die Einfachheit liegt in der intuitiven Handhabung der zur Verfügung stehenden Dienste und Funktionen. Die Höhe der Investments, realisierte und nicht realisierte Gewinne/Verluste, Anschaffungskosten, Marktwert – das soll alles auf einen Blick erkennbar sein.

Steuerkomfort und Lambo Mode

Zusätzlich wird bei verschlüsselten Transaktionsdaten das verschlüsselte Nutzerpasswort in den allgemeinen Verschlüsselungs-Key integriert. Das bedeutet, dass auch MyCryptList keinen Einblick in diese Daten hat. Eine weitere Besonderheit liegt in der Möglichkeit, die Kursliste den eigenen Bedürfnissen anzupassen. So können Benutzer der Desktop-Version beispielsweise Spalten verschieben oder ausblenden. Außerdem können bestimmte Module (Bsp.: Top 10 im Zeitraum 24h) erstellt und wahlweise rechts oder links von der Kursliste eingeblendet werden. Auch in Sachen Steuern bietet MyCryptList Komfort: So kann in den allgemeinen Einstellungen eine Tagesanzahl (Bsp.: 366) hinterlegt werden. Daraufhin erhält das Portfolio den Hinweis „steuerfrei“ oder „nicht steuerfrei“. Darüber hinaus gibt es es ein Modul für eigene Kurse („Lambo Mode“), welches einen „Was-wäre-wenn-Modus“ beinhaltet. Außerdem kann dieses Modul für den seltenen Fall verwendet werden, dass man eine Kryptowährung im Bestand hat, für die auf coinmarketcap.com keine Kursdaten zur Verfügung stehen. Hier haben Nutzer die Möglichkeit, den Kurs manuell für sämtliche Berechnungen auf dem aktuellen Stand zu halten.

Stets willkommen: Feedback

Zu Beginn der Beta-Phase können in der Free-Version bis zu 250 Transaktionen von Nutzern aus Österreich, Deutschland oder der Schweiz kostenlos eingetragen werden. MyCryptList existiert bereits in einer Desktop- als auch in einer Smartphone-Version. Die Eintragung von Transaktionen erfolgt vorerst manuell durch den Nutzer.


, Sicher und komfortabel: Das Krypto-Portfolio auf MyCryptList.com
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

MyCryptList ist bestrebt, sich ständig weiter zu optimieren und hat deshalb ein offenes Ohr für die Vorschläge der Benutzer. Zu diesem Zweck wurde eigens ein Feedback-Modul eingerichtet. Hier können die Benutzer dem Team von MyCryptList auf unkomplizierte Weise entdeckte Fehler, Verbesserungsvorschläge und sonstige Fragen mitteilen.

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

, Sicher und komfortabel: Das Krypto-Portfolio auf MyCryptList.com
Decoin verschenkt BTC an neue Nutzer – und kündigt Großes an
Sponsored

Eine in Estland regulierte Bitcoin-Börse bahnt sich ihren Weg in die Riege der Top-Krypto-Exchanges. Decoin denkt Trading neu – und beteiligt Nutzer an seinem Umsatz. Nun hat Decoin eine Kampagne gestartet, die neue Trader mit attraktiven Boni anlockt.

, Sicher und komfortabel: Das Krypto-Portfolio auf MyCryptList.com
Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

, Sicher und komfortabel: Das Krypto-Portfolio auf MyCryptList.com
Offene Wallet für offenes Web: Brave 1.0 soll das Internet retten
Altcoins

Brave bringt eine neue Browser-Version heraus. Mit Brave 1.0 können zukünftig auch Nutzer von iPhone und iPad auf den Browser zugreifen, der Datenschutz und Privatsphäre verspricht. Der Ansatz von Brave könnte das Internet grundlegend verändern: Mit einem eigenen Token (BAT) können Benutzer über die Plattform Brave Rewards für Inhalte spenden – und im Gegenzug BAT für angezeigte Werbeinhalte erhalten.

, Sicher und komfortabel: Das Krypto-Portfolio auf MyCryptList.com
xx Coin: David Chaum kündigt Coin für quantensicheres Netzwerk an
Sicherheit

Der Kryptographie-Pionier David Chaum hat den XX Coin angekündigt. Dieser soll auf dem xx-Netzwerk laufen, das unter anderem eine quantensichere Sicherheits- und Privatsphäre-Umgebung bietet.

, Sicher und komfortabel: Das Krypto-Portfolio auf MyCryptList.com
SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Blockchain

Track ALL the things! Getreu diesem Motto startete ein Unternehmen aus Singapur jüngst einen blockchainbasierten Marktplatz für Wein. Eine derartige Plattform ist heutzutage bei weitem kein Einzelfall mehr. Ob Trinken oder Essen, ob mit oder ohne Alkohol, immer mehr Unternehmen beginnen, die inhärenten Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen.

, Sicher und komfortabel: Das Krypto-Portfolio auf MyCryptList.com
CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

Angesagt

Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad-hoc“-Justiz
Altcoins

Im Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) hat Telegram nun seinerseits Vorwürfe gegen die SEC erhoben. Telegram unterstellt der SEC unter anderem, es versäumt zu haben, hinreichende Klarheit darüber zu schaffen, wie digitale Assets wie Kryptowährungen zu klassifizieren sind. Dabei führt Telegram auch Aussagen an, die von KommissarInnen der SEC selbst stammen.

Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Blockchain

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.

McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.