Sicher und komfortabel: Das Krypto-Portfolio auf MyCryptList.com

Sicher und komfortabel: Das Krypto-Portfolio auf MyCryptList.com

Ein neues Portfolio-Tool macht Excel bei der Dokumentation von Krypto-Trades Konkurrenz. MyCryptList.com legt den Schwerpunkt auf Sicherheit und Zugänglichkeit und strebt an, eine echte Alternative zu Excel zu bilden.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

MyCryptList.com ist ein anonymes, onlinebasiertes Portfolio Management Tool zur Verwaltung der eigenen Krypto-Bestände. Jeder Kauf, Verkauf oder Tausch kann online erfasst werden, um einen stets aktuellen Überblick des Gegenwerts, zum Beispiel in Euro, zu vermitteln. Die Kurse werden alle 15 Minuten über eine Schnittstelle zu coinmarketcap.com aktualisiert. Das Ziel ist es, eine komfortable Excel-Alternative zur gesetzlich vorgeschriebenen Dokumentationspflicht der eigenen Trades zu schaffen.

Bei der Entwicklung von MyCryptList standen stets zwei Themen ganz oben auf der Prioritätenliste: Sicherheit und Einfachheit. Sicherheit entsteht dabei durch die Verschlüsselung sensibler Daten (AES), wie zum Beispiel Stückzahlen, Kaufwerte, Spesen etc. Die Einfachheit liegt in der intuitiven Handhabung der zur Verfügung stehenden Dienste und Funktionen. Die Höhe der Investments, realisierte und nicht realisierte Gewinne/Verluste, Anschaffungskosten, Marktwert – das soll alles auf einen Blick erkennbar sein.

Steuerkomfort und Lambo Mode

Zusätzlich wird bei verschlüsselten Transaktionsdaten das verschlüsselte Nutzerpasswort in den allgemeinen Verschlüsselungs-Key integriert. Das bedeutet, dass auch MyCryptList keinen Einblick in diese Daten hat. Eine weitere Besonderheit liegt in der Möglichkeit, die Kursliste den eigenen Bedürfnissen anzupassen. So können Benutzer der Desktop-Version beispielsweise Spalten verschieben oder ausblenden. Außerdem können bestimmte Module (Bsp.: Top 10 im Zeitraum 24h) erstellt und wahlweise rechts oder links von der Kursliste eingeblendet werden. Auch in Sachen Steuern bietet MyCryptList Komfort: So kann in den allgemeinen Einstellungen eine Tagesanzahl (Bsp.: 366) hinterlegt werden. Daraufhin erhält das Portfolio den Hinweis „steuerfrei“ oder „nicht steuerfrei“. Darüber hinaus gibt es es ein Modul für eigene Kurse („Lambo Mode“), welches einen „Was-wäre-wenn-Modus“ beinhaltet. Außerdem kann dieses Modul für den seltenen Fall verwendet werden, dass man eine Kryptowährung im Bestand hat, für die auf coinmarketcap.com keine Kursdaten zur Verfügung stehen. Hier haben Nutzer die Möglichkeit, den Kurs manuell für sämtliche Berechnungen auf dem aktuellen Stand zu halten.

Stets willkommen: Feedback

Zu Beginn der Beta-Phase können in der Free-Version bis zu 250 Transaktionen von Nutzern aus Österreich, Deutschland oder der Schweiz kostenlos eingetragen werden. MyCryptList existiert bereits in einer Desktop- als auch in einer Smartphone-Version. Die Eintragung von Transaktionen erfolgt vorerst manuell durch den Nutzer.

MyCryptList ist bestrebt, sich ständig weiter zu optimieren und hat deshalb ein offenes Ohr für die Vorschläge der Benutzer. Zu diesem Zweck wurde eigens ein Feedback-Modul eingerichtet. Hier können die Benutzer dem Team von MyCryptList auf unkomplizierte Weise entdeckte Fehler, Verbesserungsvorschläge und sonstige Fragen mitteilen.

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin schlägt Swift: Deutsches Start-up akzeptiert BTC und XRP
Bitcoin schlägt Swift: Deutsches Start-up akzeptiert BTC und XRP
Sponsored

Bitcoin-Adaption wie sie im Buche steht: Kunden des deutschen Medientechnik-Start-ups Medivas können die Produkte und Dienste des Unternehmens künftig mit Kryptowährungen bezahlen. Das europaweit agierende Unternehmen akzeptiert ab sofort Zahlungen in Bitcoin (BTC) und Ripple (XRP). Auch die Belegschaft von Medivas könnte schon bald direkt von der Krypto-Affinität ihres Arbeitgebers profitieren: Dieser erwägt, auch Gehälter ab 2020 auf Wunsch in BTC oder XRP zu bezahlen.

Bitcoin sicher aufbewahren – Wie man sich vor Hacks schützt
Bitcoin sicher aufbewahren – Wie man sich vor Hacks schützt
Sponsored

Handelsplätze für Bitcoin & Co. haben nicht den besten Ruf. Sie laufen stets Gefahr, gehackt zu werden. Auch, dass Betreiber mit den Kunden-Einlagen verschwinden, ist kein Einzelfall. Da stellt sich vielen die Frage nach einer sicheren Aufbewahrung von Kryptowährungen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Bitcoin

Bobby Lee bringt eine neue Wallet für Bitcoin & Co. auf den Markt. Der Mitgründer des Kryptowährungs-Handelsplatzes BTCC wartet mit einer Hardware Wallet auf. Beta-Tester können sich bereits anmelden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: