Selbstregulierung: US-Verband ADAM erstellt Verhaltenskodex für Krypto-Unternehmen

Quelle: Shutterstock

Selbstregulierung: US-Verband ADAM erstellt Verhaltenskodex für Krypto-Unternehmen

Namhafte Unternehmen aus dem US-amerikanischen Krypto-Ökosystem schließen sich zur Association for Digital Asset Markets (ADAM) zusammen. Ziel des Verbands ist die Etablierung von Verhaltensregeln für Unternehmen, die am Krypto-Markt agieren. Als eine der ersten Amtshandlungen kündigt die ADAM daher die Publikation eines Verhaltenskodex an.

Die Sache mit der Regulierung gestaltet sich kompliziert. Denn unklare regulatorische Richtlinien und die Ermittlungsverfahren gegen eine ganze Reihe von ICOs in den USA zeigen eines ganz deutlich: Der Krypto-Markt verharrt im Wilden Westen.

Aktuelles Beispiel dafür ist der Fall Envion. Nach krummen Geschäften und einer heimlichen Kapitalerhöhung ist der schweizerische ICO insolvent und hinterlässt eine Vielzahl geschädigter Investoren, wie BTC-ECHO berichtete.

Derlei Meldungen schaden indes der gesamten Krypto-Landschaft. Denn seit sich die Nachrichten über gescheiterte ICOs überschlagen, haftet der Szene ein immer unseriöseres Image an. Dies möchte ADAM ändern.

Wie die Vereinigung am 27. November mitteilte, will sie dieser toxischen Entwicklung etwas entgegensetzen. Schließlich sieht der Verband  hinsichtlich der Krypto-Regulierung dringenden Handlungsbedarf:

„Die regulatorischen Lücken kreieren bestenfalls Zweifel und Unklarheit für die Marktteilnehmer. Im schlechtesten Fall fördern sie Betrug.”

Verhaltenskodex geplant

Eines der ersten Projekte der Association ist daher die Publikation eines sogenannten „Code of Conduct“, also einer Art Verhaltenskodex für Firmen, die am Krypto-Markt agieren. Dabei möchte die ADAM allen voran die Themen verantwortliches Trading von digitalen Wertanlagen sowie ethisches Verhalten und Transparenz der Geschäftspraktiken adressieren.

Ferner will die ADAM Krypto-Lobbyarbeit betreiben. In der Pressemitteilung heißt es,

„die ADAM beabsichtigt, sich das langfristige Vertrauen der politischen Entscheidungsträger zu verdienen. Durch solche Bemühungen wird die ADAM die Bildung von fairen und geordneten Märkten beschleunigen, damit Kapitalanleger am Markt tätig werden können.”

Galaxy Digital unter den Gründungsmitgliedern

Gründungsmitglieder der ADAM sind zehn namhafte Unternehmen aus dem US-amerikanischen Krypto-Umfeld. Darunter Cumberland, Galaxy Digital und der Stable Coin Paxos.

Prominentester Teil des Vorstandsgremiums des Zusammenschlusses ist allerdings Duncan Niederauer, ehemals CEO der New York Stock Exchange. In der Pressemitteilung betont Niederauer die Bedeutung von Konglomeraten wie der ADAM:

„Regeln sind für die Entwicklung eines jeden Marktes von grundlegender Bedeutung. Vor über 200 Jahren kamen Marktführer zusammen, um Regeln zu entwerfen, die zur Gründung der New York Stock Exchange führten. Das Aufkommen digitaler Vermögenswerte erfordert ähnliche Anstrengungen, die zu einer Klärung der bestehenden Regeln führen und sowohl Anlegern als auch Regulierungsbehörden das notwendige Vertrauen geben, um diesen Markt zu erhalten.”

Wie der Zusammenschluss mitteilt, soll die Zahl der Mitglieder noch wachsen. Für Unternehmen aus dem Krypto-Ökosystem sei die Mitgliedschaft offen.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Japan: Opposition fordert Steuererleichterungen für Krypto-Anleger
Japan: Opposition fordert Steuererleichterungen für Krypto-Anleger
Regierungen

Das Halten und Handeln von Kryptowährungen soll steuerlich besser berücksichtigt werden, fordert Oppositionsmitglied Takeshi Fujimaki.

Bargeldloses Schweden – Heißt die Antwort Bitcoin oder e-krona?
Bargeldloses Schweden – Heißt die Antwort Bitcoin oder e-krona?
Regierungen

„Schweden wird innerhalb von drei bis fünf Jahren wahrscheinlich zur bargeldlosen Gesellschaft“.

Bitcoin-Boom in Venezuela: Bullish trotz Bärenmarkt
Bitcoin-Boom in Venezuela: Bullish trotz Bärenmarkt
Regierungen

Trotz fallendem Bitcoin-Kurs: Bitcoin boomt in Venezuela. In den ersten Tagen des Dezembers konnte die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung im krisengeplanten Land neue Rekorde erreichen. 

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Hochbegehrt, rar gesät: Wo findet man die besten Blockchain-Entwickler?
    Hochbegehrt, rar gesät: Wo findet man die besten Blockchain-Entwickler?
    Szene

    Kinderschuhe hin, Kinderschuhe her: Die Entwicklungen im Blockchain-Sektor legen auch in einem angeschlagenen Krypto-Markt keine Pause ein, im Gegenteil.

    UNICEF vergibt 100.000 US-Dollar an Blockchain-Start-ups
    UNICEF vergibt 100.000 US-Dollar an Blockchain-Start-ups
    Funding

    Im Januar rief das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen einen Wettbewerb aus, bei dem sich humanitär orientierte Blockchain-Start-ups um Finanzmittel durch den UNICEF bewerben konnten.

    KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
    KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
    Altcoins

    Das Cybersecurity-Unternehmen Check Point legt in einem Research-Artikel die Erkenntnisse über den neusten Cryptojacker offen.

    Breaking: TenX lanciert Kreditkarte
    Breaking: TenX lanciert Kreditkarte
    Krypto

    In einem YouTube-Statement gab TenX-Gründer Julian Hosp den Startschuss für die lang ersehnten Kreditkarten.

    Angesagt

    Bitmain schließt Forschungszentrum in Israel
    Unternehmen

    Bitmain sieht sich aufgrund sinkender Umsätze dazu gezwungen, ein Forschungszentrum in Israel zu schließen.

    YGC: 200-Millionen-US-Dollar für aktive Blockchain-Projekte
    Funding

    Nach den Verheißungen des Bullenmarkts 2017 haben Krypto- und Blockchain-Start-ups im Laufe des Jahres 2018 hochskaliert.

    MasterCard: Patentanmeldung für Bitcoin-Mixer wirft Fragen auf
    Unternehmen

    Die Kreditkartengesellschaft MasterCard meldet ein Patent für eine Art Bitcoin-Mixer an.

    Podcast: IOHK Mathematiker erklärt Cardano
    Altcoins

    Cardano hat eine ähnliche Vision wie Bitcoin: Finanzdienste für jedermann.