Security Token Offering: Neufund und Ledger planen STO-Framework

Quelle: Shutterstock

Security Token Offering: Neufund und Ledger planen STO-Framework

Das Berliner Fundraising-Start-up Neufund hat sich mit dem Wallet-Hersteller Ledger zusammengetan. Die Zusammenarbeit soll einen sicheren Rahmen für die Investition in tokenisierte Unternehmensanteile schaffen.

Neufund trifft auf Ledger: Das heißt, mehr Security für Security Token Offerings – zumindest wenn man nach der gemeinsamen Pressemitteilung geht, die die beiden Unternehmen am 7. Dezember veröffentlicht haben. Die Desktop-App von Ledger, Ledger Live, soll in Bälde ERC20-Token unterstützen. Damit können Benutzer von Ledger Live in Zukunft von Neufund herausgegebene Security bzw. Equity Token verwalten. Eine kleine Revolution, findet Neufund-CEO Zoe Adamovicz:

„Investoren in die Lage zu versetzen, ihre ERC20-basierten Aktien-Token direkt von einer Desktop-App aus zu verwalten, wird die Art und Weise, wie wir mit unseren Krypto-Assets umgehen, nachhaltig verändern.“

Neufund und Ledger haben indes schon einmal kollaboriert. Im November 2017 konnten sich professionelle Investoren mit einer Sonderedition des Ledger Nano S am Initial Capital Building Mechanism beteiligen und sich NEU-Token reservieren.

„Die aktuelle Partnerschaft baut auf unserer bisherigen Zusammenarbeit auf, die bereits im November 2017 eine Sonderedition des Ledger Nano S für namhafte Investoren, die am Initial Community Building Mechanism [sic] von Neufund teilnehmen, geschaffen hat“,

heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Equity Token Offering am 9. Dezember

Nachdem lange Zeit vor allem die Aussicht auf Bitcoin ETFs die Hoffnungen (und Befürchtungen) der Krypto-Szene bezüglich eines großflächigen Einstiegs der „Institutionellen“ in den Krypto-Space schürte, richten sich die Blicke nun verstärkt auf Security und Equity Token Offerings (STOs und ETOs). Diese sollen einen höheren Investorenschutz gewährleisten als die mittlerweile berüchtigten Initial Coin Offerings (ICOs), die als hochriskante Investitionsmöglichkeiten gelten.

STOs bzw. ETOs sind das Steckenpferd des Berliner Start-ups Neufund. Die deutsche Fundraising-Plattform hat Anfang November ein ETO für ihre Muttergesellschaft Fifth Force angekündigt. Ursprünglich sollten sich daran auch kleinere Investoren beteiligen können; die BaFin hat Neufund (nach Unternehmensangaben) hier jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die kleinstmögliche Investition beträgt deswegen 100.000 Euro.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
Szene

Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

IOTA und eCl@ss planen weltweite Standardisierung der Industrie 4.0
IOTA und [email protected] planen weltweite Standardisierung der Industrie 4.0
Altcoins

Die IOTA Foundation arbeitet in Zukunft mit [email protected] e.V. zusammen.

Gut gedacht, schlecht gemacht? – Coinbase will Kunden mehr Dezentralität bieten
Gut gedacht, schlecht gemacht? – Coinbase will Kunden mehr Dezentralität bieten
Blockchain

Die Krypto-Börse Coinbase forscht an blockchainbasiertem Identitätsmanagement. Wie Coindesk berichtet, arbeitet ein 17-köpfiges Team an der Entwicklung einer dezentralen App (dApp), mit deren Hilfe Coinbase-Kunden mehr Kontrolle über personenbezogene Daten erhalten sollen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Regulierung

    Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    New Coins on the Block

    Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Szene

    Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Kommentar

    Die Privatsphäre im 21. Jahrhundert schwindet zunehmend. Informationen werden überall abgegriffen und ausgewertet, bei Facebook, Google, Amazon und auch Bitcoin.

    Angesagt

    Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
    Sicherheit

    Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern.

    Entwicklung vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ KW49
    Märkte

    Der Bärenmarkt fordert auch vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ seinen Tribut. Das Portfolio hat jedoch ungefähr zehn bis 20 Prozent besser performt als die Vergleichsassets Bitcoin, XRP und Ethereum.

    Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
    Bitcoin

    Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

    5 Gründe, warum Bitcoin besser ist als Gold
    Insights

    Bitcoin mit Gold zu vergleichen liegt nahe. Beide Medien sind eher Wertspeicher als Zahlungsmittel.