Neue SEC Regulierung revolutioniert Bitcoin-Crowdfunding

Quelle: © Nomad_Soul, Fotolia

Neue SEC Regulierung revolutioniert Bitcoin-Crowdfunding

Jared Marx ist ein Anwalt in der in Washington ansässigen Kanzlei Harris, Wiltshire & Grannis. Im Laufe seiner Karriere konnte er sich auf die Beratung von Unternehmen in Bitcoin bezogene Rechtsthemen spezialisieren und vertritt Unternehmen sowie Privatpersonen in Zivil- und Strafangelegenheiten.

In einem Artikel auf CoinDesk erklärt er, warum eine neue Regulierung ein potentieller Segen für Kryptowährungen und Unternehmen in den USA sein kann.

Am Mittwoch hat die US Securities and Exchange Comission (SEC) das Crowdfunding (Massenfinanzierung) für Startups offiziell genehmigt.

Mit der neuen Regelung haben beispielsweise Bitcoin-Startups ab sofort die Möglichkeit finanzielle Unterstützung von sehr gut ausgebildeten Investoren zu erhalten: Den Nutzern.

Erst letzte Woche habe ich über die Herausforderungen für”Bitcoin 2.0″, ausgehend von einer schwammigen Definition für Bitcoin als “Wertpapier”, geschrieben. Die neue Regelung löst zwar nicht diese Zweideutigkeit, aber sie schafft einen sicheren und günstigen Hafen für  Unternehmen, die Ungewissheit und eine mögliche kriminelle Darstellung vermeiden wollen indem sie den Verkauf von Anteilen einfach als Wertpapierverkauf deklarieren können.

So funktioniert`s: Vor der Regelung konnten Unternehmen ihre Anteile nur an sehr wohlhabende Investoren verkaufen oder sie mussten eine sehr teure SEC Registrierung durchlaufen.

Jetzt aber können Unternehmen eine Mini-Registrierung bei der SEC einreichen und ihre Anteile an normale Privatleute verkaufen, sogar über das Internet.

Natürlich sollte man aber auch das Kleingedruckte beachten, denn Unternehmen die diesen Weg wählen müssen einen geprüften Jahresabschluss erstellen und an die SEC berichten. Es gibt außerdem Grenzen, wie viel Kapital auf diesem Weg generiert werden darf. Es gibt ein Limit von 20 bzw. 50 Millionen US-Dollar, abhängig von dem Level des gewählten Rulings. Für die meisten Unternehmen in der Bitcoin-Branche werden diese Grenzwerte jedoch kein Problem darstellen.

Zudem dürfen Unternehmen nur eine gewisse Menge an Geld von einem einzelnen Investor akzeptieren. Aber auch diese Grenze ist recht hoch –  10% des privaten Vermögens bzw. 10% des Jahreseinkommens des Investors.

Die neue Regelung ist unterm Strich gut und “potentiell revolutionär” für Bitcoin 2.0 Unternehmen, denn ab sofort können sie Kapital aus ihrem technisch versierten Nutzerpool generieren. Es sollte jedoch auch berücksichtigt werden, dass eine solche Umsetzung kein Spaziergang ist und mit einigen Hürden verbunden sein kann. Unternehmen sollten deshalb bei einer Umsetzung auch für einen guten rechtlichen Beistand sorgen.

[wysija_form id=”2"]

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Jared Paul Marx via CoinDesk
Image Source: Fotolia

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Angesagt

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!