Schweizer Börse SIX will ihre Tore für den Kryptohandel öffnen

Tanja Giese

von Tanja Giese

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Tanja Giese

Tanja Giese hat Germanistik, Literaturwissenschaft und Philosophie in Potsdam studiert. Mit Leidenschaft lektoriert sie die BTC-ECHO-Artikel und konzentriert sich in ihren eigenen Artikeln vor allem auf die gesellschaftlichen Auswirkungen und den Umgang der Politik mit den Veränderungen, die der Vormarsch der Kryptowährungen fordert.

Teilen

Quelle: Zurich, Switzerland - 18 June, 2017: entrance to the SIX Swiss Exchange building, closed on Sunday. SIX Swiss Exchange is Switzerland's principal stock exchange. via Shutterstock.

BTC11,570.07 $ 2.52%

Die Schweizer Börse (SIX) plant bis Mitte 2019 eine blockchainbasierte Infrastruktur für den Handel sowie für die Abwicklung und Verwahrung digitaler Vermögenswerte. Dies kündigte die Börse am 6. Juli an. Sie will damit eine neue Ära für Kapitalmarktinfrastrukturen einläuten.

Die Schweiz macht ihrem kryptoaffinen Image wieder einmal alle Ehre. So hat die Schweizer Börse SIX am 6. Juli 2018 bekannt gegeben, dass sie eine vollständig integrierte Handels-, Abwicklungs- und Verwahrungsinfrastruktur für digitale Vermögenswerte aufbauen will. Als Betreiber der Finanzmarktinfrastruktur (FMI) von der Schweizerischen Eidgenossenschaft, der FINMA und der Schweizerischen Nationalbank ist SIX vollständig reguliert. Daher soll das geplante „Digital Asset Ecosystem“ – SIX Digital Exchange (SDX) – ebenso beaufsichtigt und reguliert werden.

Eine Brücke zwischen alter und neuer Finanzwelt

Die SIX Digital Exchange betreibt bereits die gesamte Wertschöpfungskette für Wertschriften und Zahlungen für die Schweiz. Mit dieser Erfahrung will sich die Börse nun in die Kryptowelt vorwagen. Thomas Zeeb, Leiter Securities & Exchanges, glaubt, dass SIX für diese Aufgabe prädestiniert ist:

Als Börseninfrastruktur für die Schweiz wissen wir, wie man geschäftskritische und skalierbare, systemrelevante Dienstleistungen aufbauen und betreiben kann.

Mit diesem Wissen will sie nun die erste Marktinfrastruktur sein, die weltweit einen vollständig integrierten End-to-End-Handel, Abwicklungs- und Verwahrungsservice für digitale Vermögenswerte anbietet. SIX-CEO Jos Dijsselhof gibt sich dazu euphorisch:

Dies ist der Beginn einer neuen Ära für Kapitalmarktinfrastrukturen.

Die Infrastruktur wird auf der Distributed Ledger Technology (DLT) basieren und so eine Brücke zwischen der traditionellen zur neuen Finanzwelt schlagen. Es soll eine sichere Umgebung für die Ausgabe und den Handel mit Kryptoassets geschaffen werden. Weiter will man bestehende Wertpapiere und nicht bankfähige Vermögenswerte tokenisieren, um sie handelbar zu machen. Dabei sollen die Kunden selbst bestimmen können, wie und wann sie die neuen Möglichkeiten dieses Ökosystems nutzen wollen. Ab Mitte 2019 sollen die ersten Dienste verfügbar sein.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.