Schweiz: Kanton Schwyz bekommt Blockchain-Unterstützung

Quelle: Shutterstock

Schweiz: Kanton Schwyz bekommt Blockchain-Unterstützung

Die Schweiz soll einen neuen Blockchain-Hub bekommen. Mit einer Partnerschaft zwischen Blockchain Propulsion und dem Kanton Schwyz bekommt das Bitcoin-Ökosystem Aufwind.

Dass die Kryptowährung Bitcoin nach und nach ein ganzes Ökosystem hervorbringt, zeigt sich zunehmend in der Schweiz. So ist etwa der Kanton Zug bereits als „Crypto Valley“ bekannt, viele Blockchain-Unternehmen und Krypto-Start-ups sind dort angesiedelt.

Doch auch andernorts macht sich in der Schweiz das Bitcoin-Ökosystem breit. So bekommt nun etwa der Kanton Schwyz dabei Unterstützung, die lokale Blockchain-Ökonomie weiter auszubauen.

Kanton Schwyz kooperiert mit Blockchain Propulsion

Wie Blockchain Propulsion mitteilt, ist der globale Dienstleister dazu eine strategische Partnerschaft mit dem Kanton Schwyz eingegangen. Das Ziel: die Entwicklung des Ökosystems in der Schweiz zu fördern. Laut Pressemitteilung will man dafür sorgen, mit dem Propulsion Hub Unternehmen spezialisierte Fachkenntnisse im Bereich Blockchain, Bitcoin & Co. zu vermitteln. Dementsprechend spezialisiert sich Blockchain Propulsion unter anderem auf Methoden wie etwa Security Token Offering (STO), Private Equity sowie traditionelle Risiko-Investition für die Schweiz.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Ansiedelung im Kanton Schwyz kommt offenbar nicht von ungefähr. So spielt die niedrige Besteuerung hier eine tragende Rolle. Stefan Deiss, CEO von Blockchain Propulsion, weiß dies zu schätzen:

Ich bin sehr glücklich, dass die Dynamik, die wir erfahren haben, mit der Eröffnung unseres neuen Propulsion Hub in Pfäffikon SZ – dem ökonomischen Zentrum des Kantons Schwyz mit der tiefsten Besteuerung für Unternehmen und Privatpersonen und bekannt für seine FinTech-Firmen, Hedgefonds, Private Equity Funds, Vermögensverwaltungsfirmen und Familienbetriebe –  weiter zunimmt. Als ein integraler Teil unserer Zusammenarbeit mit dem Amt für Wirtschaft des Kantons Schwyz haben wir ein Partnerschaftsabkommen mit dem örtlichen Arbeitsplatzanbieter «Wunderraum» abgeschlossen, welcher attraktive und flexible Arbeitsplätze mit moderner Infrastruktur für unsere Blockchainprojekte anbietet.

Bitcoin-Ökosystem in der Schweiz

Der aktuelle Vorstoß von Blockchain Propulsion und dem Kanton Schwyz gibt der Schweiz einen weiteren Schub in Richtung Adaption. Darüber hinaus kann man in der Schweiz bereits seit geraumer Zeit Bitcoin am Automaten kaufen. Die Schweizer Bundesbahn SBB ermöglicht dies an den eigenen Automaten.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Europas Streben nach Dezentralität
Europas Streben nach Dezentralität
Blockchain

Die Blockchain-Technologie überrollt den globalen Finanzsektor. Der Siegeszug der Technologie verteilt sich aber innerhalb der EU mit unterschiedlicher Gewichtung. Ein aktueller Bericht von dGen resümiert den Status quo der Technologie und zieht einen Vergleich länderspezifischer Entwicklungen.

JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
Blockchain

Der Durchbruch und die flächendeckende Anwendung von Blockchain-Technologien im Finanzsektor könnte bereits in drei bis fünf Jahren Gestalt annehmen. Zu diesem aussichtsreichen Fazit gegenüber dem derzeitigen Entwicklungsstand kommt der jüngste Bericht des US-Bankenriesen JPMorgan.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Unternehmen

Das Frankfurter Blockchain-Unternehmen Blocksize Capital ist eine Kooperation mit der US-amerikanischen Trading-Plattform Trading Technologies (TT) eingegangen. Blocksize Capital verwendet künftig den Handelsbildschirm von TT. Das hat Trading Technologies am 26. Februar per Pressemitteilung bekannt geben.

Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Szene

Die finnische Zollbehörde zerbricht sich aktuell den Kopf über den unverhofften Besitz einer ansehnlichen Menge Bitcoin und wirkt bei der Suche nach geeigneten Abnehmern etwas unbeholfen.

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Angesagt

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs liegt aktuell bei 8.822 US-Dollar. Die Talfahrt am Krypto-Markt reißt die Altcoins in die Tiefe. IOTA-Kurs, Ethereum-Kurs (ETH) und Ripple-Kurs (XRP) treffen die Abverkäufe ebenfalls. 

STO-Plattform Cashlink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain
Krypto

CashLink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain. Ab sofort können Trader digitale Wertapiere dezentral handeln – dank Blockchain-Technologie, Smart Contracts und E-Geld-Lizenz.

IOTA steckt in einer Sinnkrise
Altcoins

IOTA wird in jüngster Zeit durch negative Schlagzeilen überschattet. Öffentlich ausgetragene Streitgespräche, in der Entwicklungsphase verharrende Pilotprojekte und der jüngste Tiefpunkt: Die Stillegung des Tangles durch den abgeschalteten Coordinator – IOTA steckt in einer Sinnkrise. Um das Vertrauen in das Projekt wiederherzustellen, muss sich die Foundation auf wesentliche Tugenden besinnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: