Schluss mit nutzlosen Views: EasyVisual startet Banners App für Markenwerbung

Quelle: PR

Schluss mit nutzlosen Views: EasyVisual startet Banners App für Markenwerbung

Marken und Dienstleister arbeiten ständig daran, ihre Werbekampagne zu verbessern, indem sie verschiedene Ansätze und Kanäle für die Werbung wählen. Analysen von Ironpaper haben ergeben, dass Bannerwerbung das zweitgrößte Segment des digitalen Werbemarktes darstellt. EasyVisual hat vor Kurzem die mobile Anwendung Banners App gestartet, die Unternehmen helfen wird, ihre Bannerwerbung effektiver zu gestalten. 

Banners App

This is sponsored content

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

anners App ist eine mobile Anwendung, die Benutzern jedes Mal eine Bannerwerbung anzeigt, wenn sie ihr Smartphone freischalten, was im Durchschnitt 80 bis 110 (!) Mal pro Tag geschieht. Die Anwendung basiert auf dem Android-Betriebssystem, da es gegenüber iOS die führende und profitablere Position im Markt einnimmt. Newzoo report gibt an, dass 75,9 Prozent aller Smartphones im November 2017 Android-basiert waren.

Man kann die App im Google Play Store herunterladen. Nutzer geben ihre persönlichen Daten an und können einstellen, wie oft sie die Anzeige sehen möchten. Das Targeting basiert mittlerweile auf Standort, Geschlecht, Familienstand, Bildung, Sprachen, Interessen, beruflichen Leistungen sowie Wohlbefinden, sodass die Anzeigen nur für relevante Nutzer angezeigt werden.

Vorteile für Marken und Werbetreibende

Werbetreibende Unternehmen und Marken sollten über alternative Kanäle zur Bewerbung ihrer Produkte verfügen. 69 Prozent der Verbraucher von 18 bis 39 Jahren benutzen Mobiltelefone für eine Produktrecherche vor dem Kauf, 44 Prozent verwenden Tablets. Mit Banners App wird ein Zugriff auf die statistischen Daten (Anzahl der tatsächlichen Aufrufe und Conversion Rate der Anzeige) ermöglicht. Die Anzeige wird dank einer detaillierten Konfiguration der Benutzermerkmale nur dem Zielpublikum angezeigt. Gleichzeitig gibt es für die Nutzer keinen Druck, da sie die Werbebotschaften freiwillig betrachten und Reputationsverluste von Markenwerbern ausgeschlossen sind.

Über EasyVisual

EasyVisual ist ein innovatives Werbenetzwerk, das es Werbetreibenden ermöglicht, Werbekampagnen zu erstellen und anzupassen und die Ergebnisse zu überwachen. Seit der Gründung hatte das Unternehmen bereits 3,5 Millionen Zuschauer in 190 Ländern, darunter Südkorea, China, Vietnam, Polen, Slowakei, Deutschland, Ukraine, Türkei, Tschechien und Israel. Weitere Informationen über das Netzwerk findet ihr auf der offiziellen Website oder per E-Mail an [email protected].

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Neuer Marktführer für Kryptowährungen hilft Geschäftsinhabern zu überleben
Neuer Marktführer für Kryptowährungen hilft Geschäftsinhabern zu überleben
Sponsored

Es gibt etliche Menschen, die Kryptowährung zu Höchstpreisen gekauft haben und nun ihre Bitcoin, Ethereum oder Ripple hodlen müssen, während der Markt stagniert oder stillsteht.

Lamium: Rechnungen bezahlen per Bitcoin
Lamium: Rechnungen bezahlen per Bitcoin
Sponsored

Ihr zahlt eure Rechnungen noch per Banküberweisung? Klar, das geht – mit dem neuen Webdienst Lamium könnt ihr offene Beträge in Zukunft aber auch mit der elektronischen Währung Bitcoin bezahlen.

Rotharium (RTH) ab 6. November 2018 auf Cryptopia gelistet
Rotharium (RTH) ab 6. November 2018 auf Cryptopia gelistet
Sponsored

Auch bei der Implementierung von Krypto-Geld hat die Crypto Future GmbH inzwischen einen Pionierstatus erreicht.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

Angesagt

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
ICO

Das ist selbst für die krisengeschüttelte Krypto-Community ein ungewöhnlicher Fall: Nach dem Exit-Scam des südkoreanischen ICO Pure Bit zeigen sich die Gründer geläutert und wollen ihre Opfer nun kompensieren.

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.

Neuer Marktführer für Kryptowährungen hilft Geschäftsinhabern zu überleben
Sponsored

Es gibt etliche Menschen, die Kryptowährung zu Höchstpreisen gekauft haben und nun ihre Bitcoin, Ethereum oder Ripple hodlen müssen, während der Markt stagniert oder stillsteht.