Code is lawJapan: Gerichtssaal auf der Blockchain

Schlagzeile
Jetzt anhören
Redaktion

von Redaktion

Am · Lesezeit: 1 Minute

Redaktion

Redaktion BTC-ECHO

Teilen
Gerichtssaal, Law concept. Gavel, statue and book

Mehrere Wissenschaftler arbeiten an Blockchain-Lösungen für den Gerichtssaal. Die Universität Tokio hat nun erste Details bekanntgegeben.

Die Wirtschaftswissenschaftler Hitoshi Matsushima von der Universität Tokio und Shunya Noda von der Universität von British Columbia arbeiten gemeinsam an einem so genannten digitalen Gerichtssaal. Dieser Gerichtssaal 2.0 soll sich Blockchain-Anwendungen zu nutze machen. Dadurch hoffen die Professoren, Prozesskosten reduzieren und Verfahren schneller abwickeln zu können. Das geht aus einem Beitrag der Universität Tokio hervor. Darin erklärt Professor Matsushima erklärt die Funktionsweise des „digitalen Gerichtsaals“:

Bei vermuteter Verletzung irgendeiner Vereinbarung stellen die Beteiligten ihre Meinung an dieses digitale Gericht. Das Gericht aggregiert algorithmisch die Meinungen der Parteien und der Richter, die ihre Vereinbarung verletzt haben. Wenn das digitale Gericht entscheidet, dass eine Partei gegen die Vereinbarung verstoßen hat, wird die Partei mit einer Geldstrafe belegt, indem eine während der ursprünglichen Vereinbarung geleistete Kaution einbehalten wird.

Gerade in einfachen und standardisierten Prozessen können Smart Contracts, also in Programmcode gegossene Verträge, enorme Effizienzen bringen. Vor allem Versicherungen haben in der Vergangenheit versucht, simple Schadensfälle durch Verträge auf der Blockchain abzubilden. Schließlich kann so auch außerhalb der Gerichtssäle genau nachgehalten werden, wann wer welche Transaktion getätigt hat.

Teilen
Teilen
Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Weitere Schlagzeilen

ZumoColdplay Bassist unterstützt Bitcoin App

13 Stunden

Der Bassist von Coldplay, Guy Berryman, unterstützt ein in Edinburgh ansässiges Krypto-Start-up namens Zumo, das eine Bitcoin App anbietet.

Der Bassist, der bekannten britischen Band Coldplay, möchte sein verdientes Geld anscheinend im Krypto-Space anlegen. So hat Guy Barryman in das Krypto-Start-up Zumo investiert, wie aus einem Artikel der Edingburgh News hervorgeht. Das Start-up bietet eine App, mit der Nutzer Bitcoin und Ether erwerben sowie handeln können. Neben dem britischen Musiker haben auch Murray Capital und Scottish Investment Bank in Zumo investiert. Der Gründer und CEO von Zumo, Nick Jones, sagt gegenüber dem Nachrichtenmagazin:

Covid-19 hat den Übergang zu einer bargeldlosen Gesellschaft und zu sicheren und einfachen Möglichkeiten, in neue Währungsformen zu investieren, die widerstandsfähiger gegen Krisen wie diese sind, rasch vorangetrieben.

Inwiefern das Krypto-Start-up Zumo es schafft, sich gegen seine vielen Mitbewerber durchsetzen, lässt sich noch nicht absehen. Auch wenn die Investoren im Hintergrund stark sind, gibt es inzwischen zahlreiche Krypto-Apps, die mit immer günstigeren Konditionen und höher Benutzerfreundlichkeit um neue Nutzer kämpfen.

Reddit goes KryptoReddit Co-Founder spricht von Krypto-Frühling

19 Stunden

In einem Interview mit Yahoo Finance gibt sich der Co-Founder von Reddit, Alexis Ohanian, sehr überzeugt vom Krypto-Markt. Kein Wunder, schließlich setzt Reddit selbst immer stärker auf Krypto-Anwendungen.

Gestern, am 23. Mai, gab Reddit Co-Founder Alexis Ohanian ein Video-Interview, bei dem er die aktuelle Situation im Krypto-Sektor skizzierte. Demnach sei er sehr optimistisch, wenn er sich die Entwickleraktivität und zunehmende Qualität der Blockchain-Projekte anschaut.

Wir sehen gerade wirklich einen Krypto-Frühling, mit Hinblick auf Top-Ingenieure, Produktentwickler und Designer, die wirkliche Lösungen auf der Blockchain bauen.

Reddit Co-Founder, Alexis Ohanian

Sonst gibt sich Alexis Ohanian entspannt und bekräftigt, dass er aktuell sehr zufrieden mit seinem Krypto-Portfolio ist und daran vorerst auch nichts ändern möchte. Insbesondere die Beobachtung, dass sich die Wall Street immer stärker in Bitcoin & Co. einkauft, zeigt für ihn mehr denn je, dass „Krypto hier ist um zu bleiben.“

Reddit immer aktiver auf Ethereum

Wie wir bereits berichtet hatten, setzt Reddit immer stärker auf Krypto-Anwendungen. Aktive Nutzer sollen dabei künftig mit Ethereum-basierten Token für ihr Engagement gewürdigt werden. Für einen ersten Feldversuch mit den neuen Community Points bestimmte das Reddit-Team zwei nutzerstarke Subreddits: den allgemeinen Subreddit für Kryptowährungen (r/CryptoCurrency) sowie den für das erfolgreiche Online-Spiel Fortnite (r/FortNiteBR). 

Bitcoin BatteriesLayer1 schafft neue Standards im Bitcoin Mining

2 Tagen

Das amerikanische Krypto-Start-up Layer1 schafft mit seinen Bitcoin Batteries das Mining von Bitcoin noch profitabler zu machen.

Sogar der bekannte Silicon-Valley-Investor Peter Thiel ist in das Mining-Start-up Layer1 investiert, das sich selbst vor allem auch als ein Energie-Infrastruktur-Unternehmen sieht. In einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, gibt das Start-up nun bekannt mit der Installation von so genannten Bitcoin Batteries einen wichtigen Meilenstein erreicht zu haben.

Ab sofort dienen die voll integrierten Bitcoin-Mining-Rechenzentrumscontainer von Layer1 als große Energiespeichersysteme („Bitcoin–Batterien“), die man in Echtzeit anzapfen kann, um in Auslastungsspitzen die Nachfrage des Marktes bedienen zu können. Durch die Zentralisierung des Verbrauchs und der Freigabe von mehreren Megawatt pro Rechenzentrumscontainer stabilisieren die Bitcoin Batterien die nationalen und lokalen Energienetze, die häufig unter Nachfrageschocks leiden.

Bitcoin Batteries: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Schließlich sind die Energieunternehmen verpflichtet, die Netzstabilität zu gewährleisten und gleichzeitig die steigende Verbrauchernachfrage nach Elektrizität in ihren Märkten zu bedienen. Wenn zum Beispiel eine Hitzewelle zuschlägt und sich die Nachfrage nach Klimaanlagen verstärkt, drohen den Bürgern Stromausfälle. In solchen Fällen kann die Demand-Response-Software von Layer1 aktiviert werden, um das Energienetz zu stabilisieren, indem der Stromverbrauch in Zeiten von Nachfragespitzen auf dem Markt dynamisch gesteuert wird.

Der CEO von Layer1, Alexander Liegl, sieht durch das Wachstum erneuerbarer Energien eine erhöhte Notwendigkeit von derartigen Energiespeichersystemen:

Während die verstärkte Erzeugung erneuerbarer Energien die Regierungen in die Lage versetzt, die Ziele zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen zu erreichen, bedeutet die Volatilität der Erzeugung grüner Energie eine geringere Versorgungssicherheit für die Endverbraucher. Um weiterhin die Stabilität des Energienetzes zu gewährleisten, müssen die öffentlichen Versorgungsunternehmen ihre Integration mit modernster Technologie zur Reaktion auf die Nachfrage verstärken.

Die patentierte Tauchbad-Flüssigkeitskühlung von Layer1 senkt die Gesamtstromkosten des Unternehmens um mehr als 75 Prozent, wodurch die Produktionskosten pro geminten Bitcoin um ein Vielfaches niedriger sind als die der meisten Konkurrenten. Die Integration von Mining Anlagen in die bestehende Energiewirtschaft nimmt immer stärker zu. So gibt es bereits schon Ansätze Bitcoin Mining mit der Erdölförderung zu kombinieren.

Travala.comKrypto-Gigant Binance hat es nun auf die Reisebranche abgesehen

2 Tagen

Die Krypto-Börse Binance führt ihren Expansionskurs weiter fort und akquiriert immer mehr Unternehmen. Nun hat sich Binance die Online-Reiseplattform Travala.com einverleibt.

Praktisch kein anderes Unternehmen aus dem Krypto-Sektor kauft so viele Unternehmen auf wie Binance. Für besonders viel Aufsehen hatte Anfang April der Erwerb von coinmarketcap.com gesorgt, der Binance eine besondere Marktstellung unter den Krypto-Dienstleistern verschafft. Nun hat die Krypto-Börse bekanntgegeben die Reisebuchungsplattform Travala.com erworben zu haben. Die Krypto-Börse möchte damit zur größten Blockchain-Reiseagentur der Welt werden.

Mit Bitcoin in den Urlaub

Travala.com führt man dabei mit dem bereits zu Binance gehörenden Portal TravelByBit zusammen. Bereits im Oktober hatte Binance über 2,5 Millionen US-Dollar in die australische Reiseplattform investiert. Im ersten Schritt sollen die beiden Unternehmen ihre Angebote zusammenlegen. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen dann Kunden aus über zwei Millionen Hotels und 600 Fluggesellschaften wählen können. Aktuell bieten die Plattformen Travala.com und TravelByBit bereits die Zahlung in diversen Kryptowährungen an. Auch hat Travala.com seine Plattform auf die Binance Blockchain migriert. Im Zuge der Übernahmespekulationen konnte der Token von Travala.com (AVA) zeitweise um über 400 Prozent zulegen.

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany