Scam, Scam: Android-App gaukelt Kauf von Ether vor

Quelle: shutterstock, PR

Scam: Android-App gaukelt Kauf von Ether vor

Scam reloaded: Sicherheitsforscher Lukas Stefanko ist beim Google Play Store über eine App gestolpert, die den Käufern für 334,99 Euro ein simples Symbol veräußert. Die Kunden sollen denken, dass sie mit dieser App statt der niedrig aufgelösten Grafik einen ETH kaufen können. Damit das Angebot seriös wirkt, haben sich die Macher offenbar einen interessanten Trick einfallen lassen.

Knapp 335 Euro für ein einzelnes ETH-Symbol, obwohl dies überall im Netz verfügbar ist? Das ist von den Cyberkriminellen mal eine reife Leistung! ESET-Mitarbeiter Lukas Stefanko wies am Dienstag, dem 21. August, bei Twitter darauf hin, dass es einfach nicht das Gleiche sei, eine App oder einen Ether käuflich zu erwerben. Das haben die rund 100 Kunden wohl auch festgestellt, nachdem ihnen nach dem Kauf lediglich die Symbolgrafik dieser Kryptowährung angezeigt wurde. Dazu kommt, dass der ETH-Kurs derzeit bei 245 Euro liegt. Wir sprechen von einer satten Differenz von 90 Euro, die die Käufer zu viel bezahlen. Aber statt der Kryptowährung erhalten die Kunden ja ohnehin nicht mehr als die Grafik.

Scam im Namen der Google Commerce Ltd.

Angeblicher Anbieter dieser App ist die „Google Commerce Ltd.“, also die offizielle Betreibergesellschaft des Android App Stores. Seriöser könnte die Quelle kaum klingen. Beim Google Play Store sind seit dessen Eröffnung im Jahr 2008 immer wieder in kurzen Abständen schädliche oder sogar missbräuchliche Apps aufgetaucht. Google hat dagegen offenbar nie etwas getan. Zumindest nichts, das eine nachhaltige Wirkung entfaltet hätte. So sind aktuell noch immer unzählige Krypto-Mining-Apps verfügbar, obwohl diese seit Ende Juli offiziell verboten sind.

Das ist aber nur ein Beispiel von vielen. Stefanko fand mehr als 20 Fake-Apps mit angeblichen Flash-Playern, die insgesamt über 350.000 Mal heruntergeladen wurden. Er veröffentlicht beinahe auf täglicher Basis Hinweise, welche Android-Apps man meiden sollte. Die Auslieferung von unsichtbaren Werbeanzeigen auf dem Gerät ist noch die harmloseste Variante. Manche Apps laden nach der Installation gefährliche Schadsoftware nach, um den Benutzer des Smartphones von vorne bis hinten zu belauschen. Am interessantesten sind für die Kriminellen natürlich Kreditkartendetails oder Krypto-Wallets, die mobil verwaltet werden.

Wurde die App jemals geprüft?

Hätte man die App manuell geprüft, dann wäre dem zuständigen Mitarbeiter sofort der merkwürdige Name des Verkäufers aufgefallen, schließlich arbeitet er ja selbst bei der Google Commerce Ltd. Fest steht also: Die Betreiber des App Stores haben sich die Software nie näher angesehen. Anderenfalls hätte der Plan der Cyberkriminellen nicht aufgehen können.


Scam, Scam: Android-App gaukelt Kauf von Ether vor
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Benutzer eines Android-Smartphones würden es begrüßen, wenn Google endlich mehr Sorgfalt im Umgang mit den angebotenen Apps an den Tag legen würde. Bei Twitter wurde übrigens zurecht angemerkt, dass man nicht automatisch davon ausgehen kann, dass alle Benutzer dieser Scam-App die gleiche Summe bezahlt haben. Möglicherweise wurde die App zuvor preiswerter angeboten. Das ändert aber nichts daran, dass es beim Google Play Store an Sorgfalt mangelt. Und auch nicht, dass es schon wieder die Unwissenden getroffen hat. Zudem ist höchst fraglich, ob sich die Betrugsopfer nach dieser Erfahrung noch einmal freiwillig mit dem Thema Kryptowährungen beschäftigen werden. Wohl eher nicht.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Scam, Scam: Android-App gaukelt Kauf von Ether vor
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

Scam, Scam: Android-App gaukelt Kauf von Ether vor
Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Scam, Scam: Android-App gaukelt Kauf von Ether vor
Die Daten-Diktatur oder: Warum Dezentralität die Zukunft ist
Blockchain

Der Begriff Transparenz ist ein Schlagwort, das gerne inflationär in Business Meetings gebraucht wird. Transparenz stilisiert sich immer häufiger zu einem Fortschrittsversprechen, ohne dass dabei zwischen zerstörerischer und schützender Transparenz unterschieden wird. Inmitten dieses Diskurses befindet sich die Blockchain-Technologie, die vor allem für eines steht: unwiderrufliche Transparenz. Wie total sie wirklich ist und sein darf und warum uns ausgerechnet die Blockchain-Technologie vor einer totalitären Transparenz schützen kann.

Scam, Scam: Android-App gaukelt Kauf von Ether vor
Bitcoin-Kurs: Chinas Rolle im Krypto-Crash
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs sinkt weiter. Die Kryptowährung hat in den letzten 24 Stunden über 6 Prozent an Stärke verloren, der gesamte Krypto-Markt ist im Sinkflug. Gründe dafür findet man in China und in der technischen Analyse.

Scam, Scam: Android-App gaukelt Kauf von Ether vor
Niederländischer Fußballbund testet erfolgreich Blockchain-Tickets
Blockchain

Im Rahmen seines Innovationsprojekts „Change the Game Challenge“ hat der niederländische Fußballbund KNVB auch den Fan-Ticketverkauf per Blockchain getestet. Das Ziel: den Schwarzhandel eindämmen. Damit soll der mehrfache Weiterverkauf von begehrten Fußballtickets zu völlig überhöhten Preisen langfristig unmöglich gemacht werden.

Scam, Scam: Android-App gaukelt Kauf von Ether vor
My Two Sats: Was sind UTXOs in Bitcoin?
Bitcoin

Das Bitcoin-Protokoll ist im Kern die Abbildung des UTXO Sets. UTXO steht für Unspent Transaction Output. Wieso Bitcoiner ein rudimentäres Verständnis von der Funktionsweise des Netzwerks haben sollten.

Angesagt

Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

Bitcoin vs. Umwelt: Neue Studie entkräftet Vorwürfe gegen Mining-Farmen
Bitcoin

Mining ist ein dreckiges Geschäft. Für den Proof of Work werden ganze Farmen in Betrieb genommen, die den globalen CO2-Ausstoß in die Höhe treiben. Eine neue Studie bezweifelt jedoch das Ausmaß der Energieverschwendung, das gerne als Argument genutzt wird, um Kryptowährungen als Energiefresser dastehen zu lassen.

Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: