Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten
Samsung, Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten

Quelle: Shutterstock

Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten

Samsung plant im Verbund mit sechs anderen südkoreanischen Großunternehmen wie LG UPlus die Gründung eines Blockchain-Konsortiums. Ziel ist es, digitale Identitäten fälschungssicher ablegen und so etwa Authentifizierungsprozesse beschleunigen zu können.

„Erlange die Kontrolle über deine persönlichen Daten wieder.“ Etwa so dürfte das Motto lauten, unter dem ein Konsortium rund um Samsung von jetzt an agiert. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, die eines der Konsortiumsmitglieder, SK Telecom, am 14. Juli lanciert hatte, tritt die Organisation bestehend aus sieben namhaften Unternehmen aus Südkorea an, etwa KYC-Verfahren deutlich effizienter zu gestalten.

Dies will das Konsortium durch die Integration der Blockchain-Technologie in Samsungs Knox-Lösung erreichen. Dabei handelt es sich um eine Smartphone-App, mit dessen Hilfe Nutzer personenbezogene Daten sicher ablegen können und diese zwischen einer Vielzahl an (mobilen) Endgeräten austauschen können. Mittels Blockchain-Technologie sollen Nutzerinnen und Nutzer zukünftig etwa Identitätsnachweise durch digitale Signaturen deutlich schneller erbringen können als bisher. Mit von der Partie sind neben Samsung die Woori Bank, KEB Hana Bank, SK Telecom, KTm LG Ultra Plus und mit Koscom auch der IT-Ableger koreanischen Wertpapierbörse Korea Exchange.

Aber wofür soll das genau gut sein? Als Fallbeispiel gibt SK Telecom etwa den Gebrauch unter Studierenden an. Diese könnten demnach Dokumenten wie Ausweise oder Immatrikulationsbescheinigungen deutlich schneller habhaft werden, da persönliche Idenitätsnachweise obsolet würden. Personenbezogene Daten könnten mit dem neuen Blockchain-System automatisch verifiziert werden.

Vielversprechender Blockchain Use Case

Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten

Authentifizierungsverfahren für digitale Identitäten gelten als einer der großen Use Cases für die Blockchain-Technologie. Zwar ist „die Blockchain“ nicht die eierlegende Wollmilchsau für die sie so mancher Marktbeobachter hält. KYC-Prozesse schlanker zu machen könnte sich in Zukunft aber durchaus zu Marktreife entwickeln.

Samsung gilt derweil als Vorreiter in Sachen Blockchain- und Krypto-Adaption. So machte der südkoreanische Elektronikhersteller in diesem Jahr bereits mehrfach Schlagzeilen. Einerseits aufgrund der Ankündigung, im neuen Galaxy S10 eine Krypto-Wallet zu verbauen. Andererseits durch Berichte, nach denen Samsung einen Millionenbetrag in den französischen Cold-Wallet-Hersteller Ledger investiert hat.

Öffentliche Blockchains sind in aller Regel für Anwendungsfälle, wie Samsung sie sich vorstellt, eher ungeeignet. Schließlich ist das öffentliche Ablegen von personenbezogenen Daten aus datenschutzrechtlichen Gründen kaum vorstellbar. Dieser Auffassung ist auch Matthias Henkert, der seit geraumer Zeit bei SAP als Blockchain-Experte tätig ist.

Mehr zum Thema:

Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Samsung, Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten
SIX Swiss Exchange sieht große Zukunft für Krypto-Assets
Unternehmen

Die größte Schweizer Börse sieht für das Trading mit Krypto-Assets eine große Zukunft bevorstehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der SIX Swiss Exchange hervor.

Samsung, Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten
Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Blockchain

Das Weltwirtschaftsforum hat ein White Paper veröffentlicht, indem es die Chancen durch eine Verwendung der Blockchain in den Arabischen Emiraten unter die Lupe nimmt. Demnach könnte das Land im Mittleren Osten drei Milliarden US-Dollar einsparen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Samsung, Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

Samsung, Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten
US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Samsung, Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten
Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

Samsung, Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten
In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Angesagt

Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.

SIX Swiss Exchange sieht große Zukunft für Krypto-Assets
Unternehmen

Die größte Schweizer Börse sieht für das Trading mit Krypto-Assets eine große Zukunft bevorstehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der SIX Swiss Exchange hervor.

10 Wege, wie sich Banken der Blockchain-Technologie nähern können
Kommentar

Dass die Blockchain-Technologie und mit ihr die Token-Ökonomie den Finanzsektor verändern werden, ist beschlossene Sache. Angesichts dieser Erkenntnis ist die Zurückhaltung vieler Banken besorgniserregend. Welche Maßnahmen Banken treffen können, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Blockchain

Das Weltwirtschaftsforum hat ein White Paper veröffentlicht, indem es die Chancen durch eine Verwendung der Blockchain in den Arabischen Emiraten unter die Lupe nimmt. Demnach könnte das Land im Mittleren Osten drei Milliarden US-Dollar einsparen.

Samsung gründet Blockchain-Konsortium für digitale Identitäten