Russlands Vize-Premier sieht “vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für die Blockchain”

Tobias Schmidt

von Tobias Schmidt

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Tobias Schmidt

Tobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Quelle: Arkady Dvorkovich at SPIEF via Shutterstock

Teilen
BTC49,621.00 $ 2.07%

Der Vize-Premierminister der russischen Föderation, Arkady Dvorkovich, ist der Auffassung, dass die Blockchain-Technologie noch in vielfältiger Art und Weise von staatlicher Seite wird genutzt werden können. Dies gab er im Gespräch mit russischen Medien an.

Gegenüber dem Nachrichtenportal TASS, welches sich im Besitz des russischen Staates befindet, erwähnte Dvorkovich, Russland wolle sich an Japans Erfahrungen orientieren, die der Inselstaat mit der Implikation der Blockchain-Technologie gemacht habe. Gemessen daran seien vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für die Blockchain, beispielsweise im Bereich Verwaltung, denkbar. Dvorkovich führte am Sonntag die russische Delegation auf dem Science and Technology in Society (STS) International Forum in Kyoto an.

„Auf der ganzen Welt wenden Unternehmen Technologien auf der Basis der Blockchain an. Die sogenannten Smart Contracts senken die Transaktionskosten erheblich. Ich habe keinen Zweifel daran, dass die Blockchain schon bald in multiplen Feldern der staatlichen Verwaltung eingesetzt werden wird. Dafür wird es aber staatliche gesetzliche Grundlagen geben müssen. Die Herausforderung ist es, eine Regulierung zu finden, die das Entstehen einer neuen Blase verhindert, gleichzeitig jedoch den Boden für wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt bereitet. Hier kann uns Japan sicher als Vorbild dienen“,


fügte Dvorkovich an.

In Japan ist zum Start des Monats Oktober ein neues Gesetz in Kraft getreten, das den Krypto-Sektor regulieren und ordnen soll und Grundregeln für Krypto-Börsen und Initial Coin Offerings (ICOs) aufstellt. Im Zuge dessen wurden Ende September bereits offizielle Lizenzen für Krypto-Börsen verteilt, die nun auf staatlich anerkannter Basis agieren dürfen.

Auch die russische Zentralbank hatte sich im September dazu geäußert, Kryptowährungen in Russland „bis Ende 2017“ reguliert zu haben. Dabei wurde ebenfalls die Offenheit gegenüber digitalen Währungen als einer Anwendung der Blockchain-Technologie betont, die jedoch gesetzlicher Rahmenbedingungen bedürfen.

kryptokompass

BTC-ECHO Magazin (3/2021): Das Smart Money kommt!

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:
• 5 Ethereum Konkurrenten, die man im Auge behalten sollte
• The Graph: Das Google der Blockchain?
• Vorreiter Tesla: Bringt Elon Musk Bitcoin in den Mainstream?
• Exklusiv-Interview: Johannes Schmitt (Kraken Exchange)
• Bitcoin Marktanalyse von Profi-Trader Robert Rother


Kostenfreie Ausgabe bestellen >>


BTC-ECHO

kryptokompass

Bitcoin-Boom: Jetzt wird es ERNST!

Das Smart Money kommt!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY