Russland: Uneinigkeit wegen Krypto-Rubel

Quelle: https://www.shutterstock.com/de/image-photo/view-bridge-kremlin-cathedral-temple-christ-767709745?src=yN9vOWRha4WeT-i3aQqUAg-1-2

Russland: Uneinigkeit wegen Krypto-Rubel

Der russische Präsident Wladimir Putin preschte unlängst in Richtung einer eigenen Digitalwährung vor. Sein Berater warnte bereits, dass bei dem Konzept kein Mining möglich sei. Auch die Zentralbank und das Finanzministerium in Moskau haben zwischenzeitlich ihre Skepsis geäußert.

Wie wir bereits berichtet haben, will Putin so bald wie möglich den Krypto-Rubel einführen, um die westlichen Sanktionen zu umgehen. Seit der Annektierung der Krim im Jahr 2014 wurden durch die Obama-Administration Gelder in erheblichem Umfang eingefroren. Dazu kommen umfangreiche Restriktionen, die die russischen Öl- und Technologiefirmen betreffen. Dies hat sich im Verlauf der letzten Jahre sehr negativ auf die Exporte und auch auf die wirtschaftliche Situation des Landes ausgewirkt. Putin soll bereits ein Team von Experten mit der Planung der Emission beauftragt haben.

Die Financial Times zitiert den Putin-Berater Sergey Glazyev mit der Aussage, die geplante Kryptowährung sei nach seiner Ansicht ein wirksames Instrument, um die US-Sanktionen zu umgehen. Laut Glazyev soll der Krypto-Rubel wie die herkömmliche Währung des Landes funktionieren. Einzig der Geldkreislauf soll eingeschränkt werden, um die staatliche Kontrolle zu gewährleisten.

Nachdem im Oktober ein Papier mit den technischen Details vom Minister für Telekommunikation, Nikolai Anatoljewitsch Nikiforow, präsentiert wurde, gab der stellvertretende Finanzminister Alexei Moiseev bekannt, der Name müsse Cyber-Rubel lauten. Es dürfe keine Kryptowährung im herkömmlichen Sinn sein, die demnächst von der russischen Regierung ausgegeben wird. Auch Putin-Berater Glazyev spricht von einer zentral kontrollierten Währung, die keinem sich selbst regulierenden System wie etwa dem Bitcoin entsprechen soll. Glazyev hebt hingegen die Vorteile von diskret durchgeführten Transaktionen hervor, womit alle Exportverbote umgangen werden können. Der Cyber- oder Krypto-Rubel schütze die Moskauer Regierung auch vor Diebstahl und Kriminalität. Zudem wird jede Transaktion dauerhaft nachvollziehbar sein.

Finanzministerium und Zentralbank lehnen die Pläne Putins ab. Es gebe so bald keinen Bedarf für einen eigenen Krypto-Rubel. Der russische Finanzminister Alexey Moiseev warnte kürzlich davor, für eine eigene Digitalwährung die Grundprinzipien der Zentralbanken über Bord zu werfen. Aus der Zentralbank wurden auch Stimmen laut, eine solche Währung sei für die Implementierung in die russische Volkswirtschaft ungeeignet. Nach Ansicht von Olga Skorobogatova, der stellvertretenden Präsidentin der Zentralbank, müsse dies länderübergreifend geschehen. Im Verbund mit den anderen BRICS-Staaten sei eine solche Einführung sehr viel aussichtsreicher, als wenn Russland dies im Alleingang versuchen sollte.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
Regulierung

Die Krypto-Optionsbörse BitMEX bedient keine Kunden mehr in den USA und Québec.

China zwingt Blockchain-Unternehmen zur Offenlegung von Nutzerdaten
China zwingt Blockchain-Unternehmen zur Offenlegung von Nutzerdaten
Blockchain

Die Cyberspace Administration of China (CAC) hat neue Regelungen für Blockchain-Unternehmen veröffentlicht.

EU will europaweite Bitcoin-Regelung: Regulierungs-ECHO KW2
EU will europaweite Bitcoin-Regelung: Regulierungs-ECHO KW2
Krypto

In Russland kann die neue Legislaturperiode für einige Bewegung in der Bitcoin-Regulierung sorgen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Blockchain

    Südkorea hat ein weiteres vielversprechendes Blockchain-Projekt vorzuweisen. Die Verwaltung des Seouler Stadtteils Yeongdeungpo hat damit begonnen, öffentliche Aufträge mithilfe der Blockchain-Technologie auszuschreiben.

    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    Blockchain

    Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Auch in der Autoindustrie scheint sie inzwischen angekommen zu sein.

    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Politik

    Dänemark nimmt Krypto-Investoren unter die Lupe. Nachdem bekannt wurde, dass sich dänische Staatsbürger in Finnland an steuerlich relevanten Geschäften mit Kryptowährungen beteiligten, stehen nun mögliche Verstöße gegen das dänische Steuerrecht im Raum.

    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Altcoins

    Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

    Angesagt

    Wechselkurs von Petro zu Bolívar auf 1:36.000 angehoben – Inflation hat Venezuela fest im Griff
    Politik

    Nicolás Maduro hebt den Wechselkurs von Bolívar zu Petro auf ein Verhältnis von 1:36.000 an.

    Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
    Bitcoin

    BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

    USA: Vermont sucht Expertise für Blockchain-Pilotprojekt
    Blockchain

    Der US-Bundesstaat Vermont will ein Pilotprojekt starten, das den Nutzen der Blockchain-Technologie für Eigenversicherer ausloten soll.

    Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt
    Altcoins

    Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt.