Russischer Vizepremier spricht sich für nationale Kryptowährung aus

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Quelle: Shcherbakov Ilya via Shutterstock

Teilen
BTC17,997.94 $ -4.56%

Der erste Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Igor Iwanowitsch Schuwalow, äußerte vor Kurzem in einem Interview mit dem russischen Kanal RBC, dass er sich für einen “Krypto-Rubel” aussprechen würde. Er interessiere sich immer mehr für Kryptowährungen und die Blockchain, wie sich in dem Interview nachlesen lässt. Er wünsche sich dementsprechend eine Vertiefung des Themas in Russland.
Öffentliche Verwaltung

Öffentliche Verwaltung

“Dieses Thema wird sich weiter entwickeln”, sagte Schuwalow, “doch es sollte [sich so weiterentwickeln], dass es der nationalen Ökonomie keine Risiken bringt, sondern sie stärker macht.”


Der Vizepremierminister verurteilte die aktuelle Auffassung über die Blockchain, dass sie lediglich dazu da sei, um “schnelles Geld” zu machen. Er erhofft sich durch den Mechanismus eine professionelle, schnelle und transparente öffentliche Verwaltung.

Er nannte den aktuellen Hype ums Mining digitaler Währungen “krank” und aus seiner Sicht, sei dies eine sehr vereinfachte Vorstellung, von dem, was wirklich damit möglich sei. Dennoch äußerte er sich aber zu dem Vorhaben der Russischen Föderation, in eigenes Mining zu investieren. Eine Arbeitsgruppe für Blockchain sei mit der Entwicklung von Projekten beschäftigt, doch vorher müssten erst die Gesetze und Vorschriften für ein eventuelles Vorhaben vorbereitet werden.

Im Juli 2017 äußerte sich außerdem der Chef der Sberbank zu eigenen Bildungsmaßnahmen im Land. Er schlug vor, die Blockchain-Technologie in den landeseigenen Universitäten zu lehren, um das Personal für künftige Entwicklungen selbst stellen zu können.

Der Leiter des Kommunikationsministeriums, Nikolai Nikiforov, beschrieb auf dem G20-Gipfel in Hamburg außerdem, dass die Überlegung bestehe, die Blockchain-Technologie für die Transaktion von Aktien im eigenen Markt zu nutzen.

Die aktuelle Entwicklung in Russland gegenüber Kryptowährungen und Blockchain ist ein starker Gegensatz zum ersten Kontakt mit dieser Technologie: Während Russland aktuell eine Chance wittert, einen technologischen Vorsprung zu erhaschen, konnte man in der Vergangenheit für die Nutzung von Kryptowährungen mit Gefängnisstrafen rechnen.

BTC-ECHO

kryptokompass

Das passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

1.000€, 10.000€ oder 100.000€

Mehr erfahren im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen Print und digital
☑ Im Abo inkl. Ledger Nano S oder 30€ Amazon Gutschein
☑ Jeden Monat über 50 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass

Gratis-Prämien nur solange der Vorrat reicht.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter