Ruanda, Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung

Quelle: Shutterstock

Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung

Nach dem Vorbild zahlreicher weltweiter Zentralbanktests will auch Ruandas Notenbank in Zukunft eine eigene Digitalwährung herausgeben. Einer Vertreterin zufolge prüfe man derzeit entsprechende Möglichkeiten, nehme aber auch gleichzeitig bestehende Bedenken in den Blick. Derweil treibt China die Entwicklung seiner Zentralbankwährung weiter voran.  

Die Ukraine, die Niederlande, Singapur oder Kanada haben es vorgemacht – nun will Ruanda als erstes Land auf dem afrikanischen Kontinent folgen und eine eigene Kryptowährung testen. Wie die US-Wirtschaftsnachrichten Bloomberg an diesem Donnerstag, dem 22. August, berichten, prüft die National Bank of Rwanda, die Notenbank des ostafrikanischen Landes, derzeit die Möglichkeiten, den Ruanda-Franc mit einem digitalen Pendant zu ergänzen.

Laut der Direktorin für Finanzstabilität Peace Masozera Uwase wolle man Überweisungen im heimischen Bankensystem so künftig effizienter gestalten und damit das Wirtschaftswachstum im Land fördern.

Berichten zufolge mangelt es in Ruanda derzeit jeder dritten erwachsenen Person an Zugang zu Finanzdienstleistungen. Dies umfasst sowohl Banken als auch die in der Entwicklungshilfe tätigen Mikrokreditgeber. Insgesamt sind dies knapp zwei Millionen Menschen. Einer digitalen Währung wiederum könnte damit in Zukunft großes Potential mit Blick auf finanzielle Inklusion des dichtbevölkerten Agrarstaates zukommen.

Laut Uwase prüfe man derzeit jedoch zunächst, welche Form eine solche Währung annehmen könnte. Dabei nehme man vor allem die Vorstöße anderer Zentralbanken in den Blick.

Es gibt immer noch Bedenken, wie genau wir [unsere] Währung in digitale Form umwandeln, sie verteilen und wie schnell wir dann Überweisungen durchführen können […]. Wenn die Technologie ausfällt, treten Herausforderungen auf. Wie aber gehen Sie mit solchen Problemen um?


Ruanda, Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

beschreibt Uwase die derzeitigen Fragen. Entgegen jeglicher Vorbehalte ist sie sich dennoch sicher:

Wir werden mitziehen, sobald wir dazu bereit sind.

Digitales Pferderennen: Chinesische Zentralbank treibt Währungsprojekt voran

… fast bereit zu sein, dies betonte wiederum die chinesische Volksbank PBOC erst in der vergangenen Woche. Zwar benötige man noch Zeit, um letzte Tests durchzuführen. Dennoch sei man mit der Entwicklung der staatlichen Digitalwährung so gut wie fertig. Eine Veröffentlichung stehe kurz bevor.

Zuvor hatte Facebooks Libra dem seit Jahren laufenden Währungsprojekt neuen Schwung verliehen. Mit Blick auf die US-Konkurrenz hatten Vertreter der Volksbank die Herausgabe der staatlichen Währung als Teil eines „Pferderennens“ auf Kryptowährungen bezeichnet.

Sie fürchten, dass Libra die weltweite Dominanz des US-Dollars in der Digitalwirtschaft zementieren könnte.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ruanda, Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung
China: Huawei entwickelt Regierungsblockchain
Blockchain

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei entwickelt eine Blockchain für die chinesische Regierung, um den Datenaustausch zwischen politischen Institutionen und öffentlichen Behörden zu optimieren. Statt vieler zentraler Datensilos soll mit der Blockchain ein dezentrales Register eingesetzt werden. Huawei schafft somit eine Infrastruktur, die den politischen Interessen der Parteiführung in die Karten spielt.

Ruanda, Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ruanda, Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

Ruanda, Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung
Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

Ruanda, Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung
Bitcoin vs. Umwelt: Neue Studie entkräftet Vorwürfe gegen Mining-Farmen
Bitcoin

Mining ist ein dreckiges Geschäft. Für den Proof of Work werden ganze Farmen in Betrieb genommen, die den globalen CO2-Ausstoß in die Höhe treiben. Eine neue Studie bezweifelt jedoch das Ausmaß der Energieverschwendung, das gerne als Argument genutzt wird, um Kryptowährungen als Energiefresser dastehen zu lassen.

Ruanda, Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung
Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Angesagt

Deposy: Diese IOTA-Lösung soll unser Müllproblem in den Griff bekommen
Szene

Das Team von Biota will mithilfe der IOTA-Technologie das Müllproblem in den Griff bekommen. Das Tangle soll dabei helfen, ein Pfandsystem zu entwickeln, das Menschen für das Sammeln von Plastikmüll belohnt.

Südafrika: First National Bank schließt Konten von Bitcoin-Börsen
Regulierung

Die südafrikanische Bank FNB hat offensichtlich kalte Füße bekommen und die Bankkonten aller Krypto-Börsen geschlossen. Das Risiko sei ihr zu groß, teilte die fünftgrößte Bank Südafrikas mit.

Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rutschte am 21. November wieder unter die 8.000-US-Dollar-Marke. Mit einem Wochen-Minus von knapp acht Prozent ist die kurzfristige Marktlage damit bearish. Was sind die Gründe für den Abwärtstrend?

[Update] GateHub: Daten von 1,4 Millionen Nutzern der XRP Wallet geleakt
Ripple

Aus 14.000 mach 1,4 Millionen: Der Hack des XRP-Wallet-Anbieters GateHub könnte deutlich mehr Hodler betroffen haben, als bislang angenommen. Der Angreiffer konnte sich wertvolle Zugangsdaten sichern – auch Seed Phrases für XRP Wallets.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: