Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung

David Barkhausen

von David Barkhausen

Am · Lesezeit: 2 Minuten

David Barkhausen

David Barkhausen hat als freier Journalist bereits für mehrere Tageszeitungen, Funk, Fernsehen und nebenbei seinen eigenen Blog geschrieben. Seit 2017 widmet sich der Master-Student der Politikwissenschaften der Universität Heidelberg dem Themenkomplex Blockchain. In diesem Zusammenhang fokussiert er sich vor allem auf die Bereiche Regulierung, Gesellschaft und Wirtschaftspolitik.

Teilen
Ruandas Nationalbank denkt über Digitalwährung nach

Quelle: Shutterstock

BTC8,814.95 $ -1.18%

Nach dem Vorbild zahlreicher weltweiter Zentralbanktests will auch Ruandas Notenbank in Zukunft eine eigene Digitalwährung herausgeben. Einer Vertreterin zufolge prüfe man derzeit entsprechende Möglichkeiten, nehme aber auch gleichzeitig bestehende Bedenken in den Blick. Derweil treibt China die Entwicklung seiner Zentralbankwährung weiter voran.  

Die Ukraine, die Niederlande, Singapur oder Kanada haben es vorgemacht – nun will Ruanda als erstes Land auf dem afrikanischen Kontinent folgen und eine eigene Kryptowährung testen. Wie die US-Wirtschaftsnachrichten Bloomberg an diesem Donnerstag, dem 22. August, berichten, prüft die National Bank of Rwanda, die Notenbank des ostafrikanischen Landes, derzeit die Möglichkeiten, den Ruanda-Franc mit einem digitalen Pendant zu ergänzen.

Laut der Direktorin für Finanzstabilität Peace Masozera Uwase wolle man Überweisungen im heimischen Bankensystem so künftig effizienter gestalten und damit das Wirtschaftswachstum im Land fördern.

Berichten zufolge mangelt es in Ruanda derzeit jeder dritten erwachsenen Person an Zugang zu Finanzdienstleistungen. Dies umfasst sowohl Banken als auch die in der Entwicklungshilfe tätigen Mikrokreditgeber. Insgesamt sind dies knapp zwei Millionen Menschen. Einer digitalen Währung wiederum könnte damit in Zukunft großes Potential mit Blick auf finanzielle Inklusion des dichtbevölkerten Agrarstaates zukommen.

Laut Uwase prüfe man derzeit jedoch zunächst, welche Form eine solche Währung annehmen könnte. Dabei nehme man vor allem die Vorstöße anderer Zentralbanken in den Blick.

Es gibt immer noch Bedenken, wie genau wir [unsere] Währung in digitale Form umwandeln, sie verteilen und wie schnell wir dann Überweisungen durchführen können […]. Wenn die Technologie ausfällt, treten Herausforderungen auf. Wie aber gehen Sie mit solchen Problemen um?

beschreibt Uwase die derzeitigen Fragen. Entgegen jeglicher Vorbehalte ist sie sich dennoch sicher:

Wir werden mitziehen, sobald wir dazu bereit sind.

Digitales Pferderennen: Chinesische Zentralbank treibt Währungsprojekt voran

… fast bereit zu sein, dies betonte wiederum die chinesische Volksbank PBOC erst in der vergangenen Woche. Zwar benötige man noch Zeit, um letzte Tests durchzuführen. Dennoch sei man mit der Entwicklung der staatlichen Digitalwährung so gut wie fertig. Eine Veröffentlichung stehe kurz bevor.

Zuvor hatte Facebooks Libra dem seit Jahren laufenden Währungsprojekt neuen Schwung verliehen. Mit Blick auf die US-Konkurrenz hatten Vertreter der Volksbank die Herausgabe der staatlichen Währung als Teil eines „Pferderennens“ auf Kryptowährungen bezeichnet.

Sie fürchten, dass Libra die weltweite Dominanz des US-Dollars in der Digitalwirtschaft zementieren könnte.


Anzeige

Einfach Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; Kostenloses 100.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt kostenloses Konto eröffnen


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.