Rotharium (RTH) ab 6. November 2018 auf Cryptopia gelistet

Rotharium (RTH) ab 6. November 2018 auf Cryptopia gelistet

Auch bei der Implementierung von Krypto-Geld hat die Crypto Future GmbH inzwischen einen Pionierstatus erreicht. Das österreichische Unternehmen mit Sitz in Wien, das auf blockchainbasierte IT-Lösungen spezialisiert ist, hat in Zusammenarbeit mit CONFARE GmbH, einer der wichtigsten österreichischen Dienstleister im Konferenz- und Eventmanagement, kürzlich eine offizielle B2C-Finanztransaktion mit dem „Rotharium Token“ durchgeführt.

This is sponsored content

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Rotharium (RTH) wurde im Rahmen des Initial Coin Offering (ICO) des Unternehmens (Dezember 2017 – Februar 2018) erfolgreich eingeführt. Da die Blockchain ein völlig transparentes System ist, kann selbstverständlich jeder die besagte Transaktion nachprüfen:

https://etherscan.io/address/0x3ABc8672bC049AFf9bF6157ff6c4025cE40545F9#tokentxns

Die Partnerschaft zwischen CONFARE und Crypto Future wurde während der „#Idee 2018“-Konferenz in Wien begründet, auf der Crypto-Future-CEO Tomislav Matic einen viel gelobten Vortrag zum Thema „Blockchain and Crypto Currency Reality Check“ hielt.

Krypto-Zahlungen

„Wer es nicht wagt, gewinnt nicht“, so Tomislav Matic.

„Wir sind uns bewusst, dass die Krypto-Token – allein schon wegen der rechtlichen Rahmenbedingungen – nicht über Nacht den gleichen Status wie Fiat-Geld (EUR, USD usw.) haben werden. Fakt ist aber, dass die Coins bereits in vielerlei Hinsicht unser Finanzsystem beeinflussen, und das ist eine gute Sache – Crypto Future ist stolz darauf, in diesem Bereich einer der Pioniere in Österreich zu sein. Denn schon heute haben unsere Kunden die Möglichkeit, für unsere Dienstleistungen entweder in Fiat- oder Krypto-Geld zu bezahlen, und ich bin sicher, dass viele weitere Unternehmen unserem Beispiel folgen werden.“

Rotharium ab 6. November 2018 auf Cryptopia

Der Rotharium-Token (RTH) wird ab Dienstag, dem 6. November 2018, an der Cryptopia-Exchange (cryptopia.co.nz) gelistet. Weitere Informationen zu unseren Produkten (Rotharium Plattform, Rotharium Wallet und Rotharium Food Tracing) findet man hier: www.rotharium.io.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
Sponsored

Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

Coinmerce.io: Bitcoin & Krypto für alle
Coinmerce.io: Bitcoin & Krypto für alle
Sponsored

Coinmerce.io ist eine niederländische Plattform, auf der jeder Kryptowährungen einfach kaufen, verkaufen und verwahren kann.

Die ICOs der Zukunft: Sicherheit durch Investoren-Schutzschild
Die ICOs der Zukunft: Sicherheit durch Investoren-Schutzschild
Sponsored

Die Zukunft von Kryptowährungen gestaltet sich äußerst spannend. Gerade das Jahr 2019 verspricht eine Innovation, die den Kryptomarkt wieder in Wallung bringen soll: Das sogenannte Security Token Offering.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Bitcoin

    Einen Bitcoin zu produzieren kostet viele tausend US-Dollar. Laut einer neuen Studie zum Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerkes könnte sich das jedoch bald ändern: Der Preis für die Bitcoin-Erzeugung könne demnach bis 2030 auf unglaublich klingende 3,93 US-Dollar pro BTC absinken.

    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    Kolumne

    Wie offensichtlich war die Reentrancy-Verwundbarkeit der abgeblasenen Constantinople Hard Fork?

    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Märkte

    Die Antikorrelation zu allen anderen betrachteten Assets ist wieder zurückgegangen.

    Das Musterportfolio Konservativ KW3: Seitwärts geht die Reise
    Das Musterportfolio Konservativ KW3: Seitwärts geht die Reise
    Invest

    Die Kryptowährungen innerhalb der Top 10 bewegten sich in dieser Woche in erster Linie seitwärts.

    Angesagt

    Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Bitcoin

    Es ist wieder soweit: Es ist Sonntag. Je nach geographischer Lage ist es sonnig, bewölkt oder regnerisch – ähnlich wie beim Bitcoin-Kurs kann man das nie mit hundertprozentiger Genauigkeit sagen.

    R3-Konsortium: Startschuss für Blockchain-Plattform Corda Network  
    Unternehmen

    Der Startschuss für die Blockchain-Plattform Corda Network ist gefallen. Künftig soll das Krypto-Ökosystem allen Mitgliedern für Entwicklung und Datenaustausch zur Verfügung stehen und sie miteinander vernetzen.

    5 Gründe für einen Bitcoin ETF
    Invest

    Die Bestrebungen, einen Bitcoin ETF aufzusetzen, verliefen bisher im Sande.

    Regulierungs-ECHO KW3: Krypto und Blockchain in Zeiten des Brexit
    Kolumne

    Einmal rund um den Globus, einmal quer durch alle Themen: Im Regulierungs-ECHO reflektieren wir diese Woche den Brexit, das rigorose Vorgehen der dänischen Steuerbehörde SKAT gegen Krypto-Investoren, den Status quo in Südafrika und in Venezuela tut sich auch mal wieder etwas.