Ripple, Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos

Quelle: shutterstock

Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos

Ripple hat am 14. Oktober in einer offiziellen Mitteilung bekanntgegeben, dass das Unternehmen in Lateinamerikas größte Bitcoin-Börse Bitso investiert. Die Handelsplattform stellt für viele wirtschaftsschwache Länder der Region eine Alternative zu traditionellen Bankinstituten dar.

Bitso wurde 2014 gegründet und war die erste Kryptowährungsbörse in Mexiko. Das Unternehmen bietet Finanzdienstleistungen für digitale Assets an. Heute ist sie die größte Krypto-Börse Mexikos und hat laut eigenen Angaben 750.000 Kunden. Die Investment-Runde leitete Ripple mit Beteiligung von Coinbase, Jump Capital, der Digital Currency Group und Pantera Capital.

Im Jahr 2018 stiegen die Überweisungen nach Lateinamerika und in die Karibik laut Ripple um fast zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit ca. 35,7 Milliarden US-Dollar ist der Großteil davon nach Mexiko geflossen. Überweisungen sind nicht nur für die Wirtschaft vor Ort wichtig, sondern stellen eine bedeutende Finanzquelle für viele private Haushalte in der Region dar. Dabei fällt ein wachsender Anteil auf Transaktionen mit Kryptowährungen, auch weil die Nationalwährungen starken Schwankungen ausgesetzt sind.

Bitso spielt eine wichtige Rolle im US-amerikanischen und lateinamerikanischen Sektor von RippleNet, indem es Liquidität für kritische Zahlungen bereitstellt. Ripple startete Anfang des Jahres On-Demand-Liquidity-Funktionen (ODL) mit MoneyGram in Mexiko, wobei Bitso der wichtigste Austauschpartner war. Mit der Erweiterung von ODL in Lateinamerika durch Ripple wird auch unsere Partnerschaft mit Bitso fortgesetzt.

Vor zwei Monaten wurde Bitso zur ersten DLT-lizenzierten Börse Lateinamerikas, die von der Gibraltar Financial Services Commission (GFSC) reguliert wird. Für Birla sei dies ein wichtiger Schritt, da Ripple „mit regulierten Instituten zusammenarbeitet, um Verbraucherschutz und Sicherheit zu gewährleisten.“ Mit dieser Lizenz werde Bitso „einer der innovativsten und verbraucherfreundlichsten Finanzdienstleister in Lateinamerika.“

Bedeutung von Kryptowährungen in Lateinamerika wächst

Die Verwendung und der Bedarf von Kryptowährungen steigt in Lateinamerika immer stärker. Etwa 70 Prozent der Bevölkerung Lateinamerikas, ungefähr 400 Millionen Menschen, haben kein Bankkonto. Zudem haben viele Länder der Region mit einer schwachen Ökonomie und starken Schwankungen der Nationalwährungen zu kämpfen.


Ripple, Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Argentinien steht vor einer Währungskrise. Im vergangenen Monat hat die Zentralbank des Landes Beschränkungen für US-Dollar-Käufe erlassen, um den sinkenden Peso wiederzubeleben. Brasilien hingegen befindet sich aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit und einer instabilen Wirtschaft in der Rezession.

Aufgrund dieser wirtschaftlichen Probleme zeigten sich in den vergangenen Monaten steigende Transaktionen von Kryptowährungen in beiden Ländern. In Argentinien stieg das jüngste wöchentliche Bitcoin-Volumen über den Peer-to-Peer-Austausch LocalBitcoins auf fast 196.000 US-Dollar. In Brasilien lag die Zahl bei rund 307.000 US-Dollar.

Auch Venezuela ist von einer Wirtschaftskrise und einer extremen Inflationsrate betroffen. Die Regierung unter Maduro plant seit längerer Zeit die Einführung von Krypto-Zahlungen für seine Bürger – auch um den US-Wirtschaftssanktionen damit ein Schnippchen zu schlagen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ripple, Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos
Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Blockchain

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.

Ripple, Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos
Ripple: RippleNet feiert mehr als 300 Kunden
Ripple

Das grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungsnetz RippleNet verfügt nun über 300 Kunden, teilte Ripple auf seinem Blog mit. Die Plattform wird von Banken, Finanzinstituten und Zahlungsdienstleistern betrieben, die mit Ripple ihre Überweisungen effizienter gestalten wollen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ripple, Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos
„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Ripple, Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos
Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Ripple, Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos
Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

Ripple, Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos
Über den Wolken: Hahn Air verkündet Blockchain-Jungfernflug
Blockchain

Der deutschen Charter Airline Hahn Air ist nach eigenen Angaben eine Weltpremiere geglückt. In einem Testlauf gelang der Fluggesellschaft die erste mithilfe von Blockchain-Technologie verwaltete Flugreise. Dabei wurden Angebot, Reservierung und Bezahlung der Tickets vollständig mithilfe der Open-Source-Plattform des Schweizer Blockchain-Start-ups Winding Tree abgewickelt.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: Als die Bullen den Wald verließen – Die Lage am Mittwoch
Kolumne

Die Stimmung am Krypto-Markt ist nach wie vor angespannt. Die Miner-Kapitulation droht nach wie vor, während China weiterhin Anti-Bitcoin-Stimmung verbreitet. Die Lage am Mittwoch.

When Lambo? Lamborghini setzt auf Blockchain
Blockchain

Wenn der Bitcoin nicht zum Lambo will, kommt der Lambo eben auf die Blockchain: Lamborghini will seine Autos künftig über eine Blockchain-Lösung zertifizieren.

Bei Bankrott Bitcoin: Kryptowährung als Krisenwährung
Insights

Im Libanon kommt es regelmäßig zu Protesten gegen Korruption und ein marodes Finanzsystem. Das Land befindet sich in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Die anonyme Gruppe „Bitcoin Du Liban“ rät der Bevölkerung nun, Kryptowährungen als Alternative zur instabilen Landeswährungen zu nutzen. Auch andere Krisenstaaten verzeichnen ein zunehmendes Interesse an digitalen Währungen.

„Chinas Twitter“ kickt Bitcoin-Börse Binance von der Plattform – Ist „CZ“ zu weit gegangen?
Szene

Trotz der jüngst verkündeten Blockchain-Offensive der chinesischen Regierung haben Krypto-Unternehmen nach wie vor einen schweren Stand im Reich der Mitte. Vor kurzem hat Weibo, ein chinesischer Microblogging-Anbieter im Stil von Twitter, die Accounts der Bitcoin-Börse Binance und der Tron Foundation, dem Unternehmen hinter der Kryptowährung Tronix (TRX), geschlossen. Hatte sich Binance mit seiner neu entfachten China-Begeisterung zu weit aus dem Fenster gelehnt?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: