Ripple: CTO Stefan Thomas tritt zurück und kündigt Coil an

Ripple: CTO Stefan Thomas tritt zurück und kündigt Coil an
Kryptokompass

Stefan Thomas tritt als CTO bei Ripple zurück. Er will sich fortan einem neuen Projekt zuwenden, das sich Coil nennt und ebenso mit dem XRP-Token arbeitet. Die Plattform Coil soll hauptsächlich darauf ausgerichtet sein, Mikrotransaktionen zu unterstützen.

Stefan Thomas erarbeitete zusammen mit Evan Schwartz das Protokoll für Interledger-Zahlungen. Mit dem Interledger Payments Protocol lieferten die beiden Erfinder die technischen Grundlagen für Zahlungssysteme, die Transaktionen zwischen verschiedenen Ledgern tätigen können. Nun beendete Stefan Thomas seine Arbeit als CTO bei Ripple nach knapp sechs Jahren Zusammenarbeit. Mit seinem neuen Start-up Coil will er seinem Protokoll jedoch treu bleiben – so soll Interledger auch bei Coil zum Einsatz kommen.

Diese Neuigkeit teilte Thomas am 14. Mai auf der Plattform Medium mit. Mit seinem neuen Projekt will er es möglich machen, dass Menschen, die Inhalte erstellen, über Mikrotransaktionen bezahlt werden. Selbstvermarktung ist hier also das Gebot: Statt Einkünfte zu schaffen, indem man Werbung klickt, soll man mit Coil dazu fähig sein, seine Inhalte selbst zu vermarkten. Dazu will Stefan Thomas ein Netzwerk schaffen, das Kuratoren und Services sowie der Erstellung von Content und Nutzern gleichermaßen eine Plattform bietet:

„Seitdem ich der Bitcoin-Community 2010 und später Ripple 2012 beigetreten bin, war es meine Ambition, eine Welt zu erschaffen, in der Währungen genauso reibungslos fließen können wie Informationen. Ich bemerke jedoch mit jedem Tag mehr, dass es nicht ausreicht, nur die Grundsteine dafür zu legen. Es gibt komplette Industrien, die diese Technologie weiterbringen könnte. Der Schlüssel dazu ist, Menschen zu inspirieren, indem man ihnen zeigt, was die Technologie alles kann.“

Coil: Weg vom „Ad-Modell“

Dafür will er eine Bewegung weg vom „Ad-Modell“ hin zum Open-Protocol-Modell vollziehen. Mit der bei Ripple gesammelten Erfahrung, so Thomas in seinem Post, sei es ihm und seinem Team möglich, Billionen von Transaktionen in der Sekunde zu tätigen – ohne zentrale Autorität.

Der Ripple-Kurs liegt derzeit bei 0,61 Euro. Während er im monatlichen Schnitt um neun Prozent zulegen konnte, verzeichnet er einen wöchentlichen Verlust von 11,8 Prozent. Im 24-Stunden-Schnitt kann der Ripple-Kurs knapp drei Prozent Zuwachs verzeichnen. Er liegt bei einer gesamten Marktkapitalisierung von 24,4 Milliarden Euro.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch hat im Oktober 2017 sein Masterstudium in Literatur-Kunst-Medien an der Uni Konstanz abgeschlossen. Bereits während des Studiums arbeitete er bei diversen Redaktionen und ist nun Redakteur bei BTC-ECHO. Im Fokus seiner Arbeit steht das disruptive sozio-ökonomische Potenzial der Blockchain-Technologie.

Ähnliche Artikel

Liechtenstein: Union Bank AG plant Security Token und Stable Coin

Die Union Bank aus dem Fürstentum Liechtenstein lanciert als erste vollständig regulierte Bank einen eigenen Security Token. Außerdem plant die Bank die Herausgabe eines eigenen Stable Coins. Die „Union Bank Payment Coins“ sollen durch den Schweizer Franken gedeckt sein. Wenn es um das Verwahren von Geld geht, waren Banken aus Liechtenstein schon immer ein beliebter […]

Bitcoin ABC – Bitcoin Cash Hard Fork für November angesetzt

Allem Anschein nach steht der Bitcoin-Cash-Community eine Hard Fork bevor. Der Teil der Bitcoin-Cash-Community, der das Netzwerk-Upgrade vorantreibt und sich unter dem Namen Bitcoin ABC versammelt, verspricht eine verbesserte Nutzung des Bitcoin-Cash-Protokolls und On-Chain-Lösungen. Es herrscht Uneinigkeit in der Bitcoin-Cash-Community. So hat ein Teil der Community, in der Hoffnung, das Bitcoin-Cash-Ökosystem florieren zu lassen, Bitcoin […]

BitConnect Asia: Hauptverdächtigter in Delhi festgenommen

Indischen Medien zufolge wurde Divyesh Darji, einer der Hintermänner von BitConnect Asia, am 18. August in Delhi verhaftet. Die Behörden vermuten, Darji habe den asiatischen Raum der betrügerischen Internet-Plattform bis zu seiner Festnahme geleitet. Bis klar war, dass es sich um ein Schneeballsystem handelt, war der BitConnect Coin einer der weltweit erfolgreichsten Token überhaupt. Einer […]

Bitcoin-ETF: Der Forderungskatalog der SEC

Der Bitcoin-Kurs hat sich sehr reaktionsfreudig gezeigt, als es um Ankündigungen eines börsengehandelten Bitcoin-Fonds (Exchange Traded Fund, ETF) ging. Die Erwartungen an einen solchen Bitcoin-ETF sind bei vielen Krypto-Investoren hoch – zu hoch, wie manche meinen. Nichtsdestotrotz erwarten viele die anstehenden Entscheidungen der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) über diverse Vorschläge für einen durch […]