Report von Deloitte und Riddle&Code: Blockchain erzeugt „Digitale Zwillinge“

Report von Deloitte und Riddle&Code: Blockchain erzeugt „Digitale Zwillinge“



Der gemeinsame Report „IoT powered by Blockchain“ von Deloitte und Riddle&Code zeigt, dass die Blockchain- Technologie heute der geeignetste und effizienteste Weg ist, um digitale Zwillinge in einer schnell wachsenden Milliardenbranche zu generieren, zu überwachen und auszutauschen.

Bis 2020 wird die Anzahl der vernetzten Geräte im Internet der Dinge (IoT) laut Deloitte auf über 20 Milliarden ansteigen. 4,5 Milliarden dieser Geräte werden in Europa im Einsatz sein, davon rund 750 Millionen in Deutschland. Diese miteinander verbundenen Geräte versorgen Millionen von sogenannten „Digital Twins“ mit wertvollen Daten. Digitale Zwillinge sind virtuelle Kopien von physischen Objekten oder Prozessen.

Blockchain-Technologien werden, so Riddle&Code und Deloitte, den Einsatz von digitalen Zwillingen im IoT maßgeblich erleichtern. Sie ermöglichen die Übertragung von Daten und Werten jeglicher Art über das Internet, ohne Vermittler und mit einem hohen Maß an Transparenz. Unterschiedlichste Branchen wie beispielsweise das Privatkundengeschäft, die Fertigungs- oder die Automobilindustrie profitieren von digitalen Zwillingen.

Verknüpfung der realen mit der digitalen Welt

Diese Technologien müssen jedoch um eine sichere Lösung für das Verlinken der realen mit der digitalen Welt ergänzt werden. Diese Verknüpfung kann beispielsweise durch einen einfachen QR-Code erfolgen. In den meisten Fällen sind jedoch sichere und manipulationsgeschützte Krypto-Tags erforderlich.

Das österreichische Unternehmen Riddle&Code hat solche Tags entwickelt. Das außergewöhnlich hohe Maß an Sicherheit dieser Tags erreicht man durch die Nutzung des privaten/öffentlichen Schlüsselmechanismus der Blockchain. Diese Hardware-Blockchain-Kombination stellt den nächsten Schritt in der Entwicklung des IoT und der digitalen Zwillinge dar.

In dem Report beschreiben Deloitte und Riddle&Code eine Reihe von IoT-bezogenen Anwendungen. Diese anschaulichen Anwendungsfälle zeigen deutlich auf, welchen Nutzen digitale Zwillinge aus der Verbindung der Blockchain-Technologie mit der Krypto-Hardware erzielen. Beispiele dafür sind Track&Trace-Lösungen für Logistik oder Supply Chain Management, Herkunftsnachweise für etliche Nachhaltigkeitsfälle und sicheres Speichern von Krypto-Assets.

Der gesamte Report steht auf der Website von Riddle&Code zum Download bereit.

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Ähnliche Artikel

Südkorea: Ein Staat setzt auf die Blockchain

Die südkoreanische Regierung findet bislang keinen einheitlichen Nenner. Erst verbietet sie ihren Beamten den Handel und Besitz von Kryptowährungen. Später untersagt sie ICOs im eigenen Land, will die Investoren aber nicht bestrafen. Jetzt will die Regierung groß in die Forschung von Blockchain-Projekten investieren. Das Ministerium für Information und Kommunikation stärkt mit der Initiative „Blockchain Technology […]

Ein Gewitter erschüttert die Erde: Der Lightning Hackday und das COMINT Network

Die Fulmo GmbH lud zum zweiten Lightning Hackday ein. Bei diesem Barcamp & Hackathon konnte man sich über das Bitcoins Lightning Network austauschen und die Offchain-Skalierung in Aktion erleben. Fast zeitgleich hat das Team hinter dem COMINT Network von TenX am anderen Ende der Welt einen wichtigen Meilenstein erreicht.  Barcamps oder Unkonferenzen sind Events, die […]

Drogen, Waffen, Menschenhandel: Warum Kryptowährungen nicht das Problem sind

Ein führender Beamter des US-amerikanischen Secret Service hat den Kongress dazu aufgefordert, Privacy Coins zu regulieren. Damit will man verhindern, dass anonyme Kryptowährungen wie ZCash, Monero oder ZCoin den Handel mit Drogen, Menschen oder Waffen finanzieren. Von Kain, Abel und klassischer Symptombekämpfung. Verbrechen gibt es seit Anbeginn der Menschheit. Das fing schon kurz nach der […]

Identität 4.0: Der goldene digitale Fußabdruck – Von Daten und Konzernen

Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Was bedeutet Identität? Wie kommt man von der analogen zur digitalen Identität? Nachdem geklärt ist, was Identität ist und wie wir sie ins Netz bringen, geht es nun um den Wert unserer digitalen Identität. Heute: Identität 4.0.: Der goldene digitale Fußabdruck – Von Daten und Konzernen. Teil […]