Ambani, Reichster Mann Asiens will „eines der größten Blockchain-Netzwerke weltweit“ entwickeln

Quelle: Shutterstock

Reichster Mann Asiens will „eines der größten Blockchain-Netzwerke weltweit“ entwickeln

Mukesh Ambani, der laut Forbes reichste Mann Asiens, will innerhalb des nächsten Jahres „eines der größten Blockchain-Netzwerke weltweit“ ins Leben rufen. Dies verkündete der indische Milliardär auf der Jahreshauptversammlung seines Konzerns Reliance Industries. Künftig soll das Netzwerk unter anderem der heimischen Agrarindustrie helfen und die Lieferketten im Land absichern.

Hierzulande ist Mukesh Ambani ein wenig bekannter Name. In seinem Heimatland Indien hingegen ist der reichste Mann Asiens nicht nur bekannter Sportklub-Besitzer, sondern gilt auch als bedeutender Fürsprecher der heimischen Industrie.

Beim Aufschwung zur weltweit konkurrenzfähigen Wirtschaftsmacht will Ambani Indien nun mit der Blockchain-Technologie unter die Arme greifen. Unter der Schirmherrschaft seines Mobilfunkunternehmens Jio soll „eines der größten Blockchain-Netzwerke weltweit […] mit zehntausenden Nodes“ entstehen, das die heimische Industrie miteinander verbindet.

Entsprechende Pläne verkündete der Milliardär an diesem Montag, dem 12. August, auf der Jahreshauptversammlung seines Petrochemiekonzerns Reliance Industries, der Muttergesellschaft von Jio, den Aktionären. Bereits innerhalb der nächsten zwölf Monate soll der offizielle Startschuss für das Mammutprojekt fallen.


Ambani, Reichster Mann Asiens will „eines der größten Blockchain-Netzwerke weltweit“ entwickeln
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Künftig soll das Netzwerk dann vor allem der Agrarindustrie helfen, ihre Lieferketten abzusichern, erklärte Ambani in Mumbai.

Mithilfe der Blockchain können wir nahezu jeder Art von Transaktion beispiellose Sicherheit, Vertrauen, Automatisierung und Effizienz einhauchen. Für Indien ist dies von entscheidender Bedeutung, insbesondere mit Blick auf die Modernisierung unserer Lieferketten für landwirtschaftliche Erzeugnisse und andere Güter, die das Lebenselixier unserer Wirtschaft bilden,

so der 62-Jährige über die Vorzüge der Technologie. Doch auch im privaten Bereich soll das Blockchain-Netz eine Bereicherung für Indien sein. So will Ambani indischen Bürgern mithilfe der Technologie zudem die Macht über ihre persönlichen Daten zurückgeben.

Mit der Blockchain haben wir auch die Möglichkeit, ein brandneues Datenschutzmodell zu erfinden, bei dem indische Daten, insbesondere Kundendaten, dem indischen Volk gehören und von ihm kontrolliert werden und nicht [privaten] Unternehmen, insbesondere globalen Konzernen,

gibt sich Ambani gegenüber US-Datenriesen wie Facebook selbstbewusst. Wie diese Herkulesaufgabe gelingen soll, ließ er bisweilen offen. Jedoch kann sich der Konzern auf erste Erfahrungen stützen. Bereits im vergangenen Jahr hatte Reliance Industries gemeinsam mit den Banken ING und HSBC erste Schritte gewagt und Blockchain-Technologie in der Handelsfinanzierung zum Einsatz gebracht.

Indien: Aufstrebende Wirtschaftsmacht mit Wachstumsschmerzen

Als eines der wichtigsten Schwellenländer verzeichnet Indien seit Jahren beachtliche Wachstumsquoten. Gleichzeitig ist die größte Demokratie mit ihren derzeit rund 1,4 Milliarden Einwohnern hinter China der zweitbevölkerungsreichste Staat der Welt. Dies birgt für das Land gewisse Wachstumsschmerzen.

Zwar setzt Premierminister Modi im Zuge seiner Made-in-India-Initiative alles auf die Industrialisierung des Landes. Der Großteil der indischen Bevölkerung lebt jedoch nach wie vor direkt von der wenig lukrativen Landwirtschaft. Trotz stetiger Reformen und dem indischen Wirtschaftswunder vergangener Jahre hinkt die Entwicklung im Land hinterher.

Während die Regierung in Neu-Delhi und den 29 Bundesstaaten derweil entschieden gegen Armut, Arbeitslosigkeit und Bildungsprobleme kämpfen will, ächzt die Wirtschaft unter Korruption und Geldwäsche.

Im Kampf gegen Steuerhinterziehung und Schmiergeldzahlungen verschärft der Staat dieser Tage jedoch sein Vorgehen – zum Leidwesen der Krypto-Gemeinde. Bis zum Ende des Jahres will das Parlament über einen Gesetzesentwurf entscheiden, der Bitcoin & Co. verbieten soll. Beobachter fürchten darin Verluste in Milliardenhöhe für die indische Wirtschaft.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ambani, Reichster Mann Asiens will „eines der größten Blockchain-Netzwerke weltweit“ entwickeln
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Ambani, Reichster Mann Asiens will „eines der größten Blockchain-Netzwerke weltweit“ entwickeln
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ambani, Reichster Mann Asiens will „eines der größten Blockchain-Netzwerke weltweit“ entwickeln
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Ambani, Reichster Mann Asiens will „eines der größten Blockchain-Netzwerke weltweit“ entwickeln
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Ambani, Reichster Mann Asiens will „eines der größten Blockchain-Netzwerke weltweit“ entwickeln
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Ambani, Reichster Mann Asiens will „eines der größten Blockchain-Netzwerke weltweit“ entwickeln
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Angesagt

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: