Bitcoin, Regulierungs-ECHO: Irland, Blockchain und der Brexit

Quelle: Shutterstock

Regulierungs-ECHO: Irland, Blockchain und der Brexit

Japan, Irland, Nordirland und (natürlich) die USA sind heute Hauptakteure in unserem Regulierungs-ECHO. Alles, was in der letzten Woche in Regulierungs-Fragen und Bitcoin passiert ist.

Willkommen zum Regulierungs-ECHO. Das Wichtigste zum Thema Bitcoin und Regulierung.

Bitcoin ETF durch US-Börsenaufsicht abgelehnt

Am 9. Oktober war es wieder so weit. Die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) lehnte den Antrag des Blockchain-Unternehmens Bitwise ab. Dieses hatte zu Beginn des Jahres einen Antrag auf die Genehmigung eines Bitcoin ETF (Exchange Traded Fund) gestellt. Zwar hatte sich das Unternehmen alle Mühe gegeben, die kritischen Fragen der Behörde bestmöglich zu beantworten. Ausgereicht hat das jedoch offenbar nicht.

Bitcoin-Steuer: IRS veröffentlicht neue Regeln

Die US-Steuerbehörde IRS (Internal Revenue Service) hat am 9. Oktober neue Richtlinien zur Besteuerung von Krypto-Einnahmen vorgestellt. Darin behandelt die Behörde unter anderem die Auswirkungen von Hard Forks auf die Besteuerung, die Einkommensklassifizierung von Krypto-Einnahmen sowie die Berechnung der Steuern beim Verkauf von Bitcoin & Co.

Bundesbank: Stable Coins sind ein Kompliment an die Zentralbanken

Bundesbank-Vorstandsmitglied Burkhard Balz äußerte sich erneut zum Thema Kryptowährungen. Dieses Mal hatte er die „stabilen Münzen“, besser bekannt als Stable Coins, im Visier. Seine Schlussfolgerung: Da sich Stable Coins auf die Stabilität von Fiatwährungen verlassen, kann man sie als Kompliment an die Zentralbanken und ihre Geldpolitik sehen.

Japan: Politische Spendengelder in Bitcoin & Co. legal?


Bitcoin, Regulierungs-ECHO: Irland, Blockchain und der Brexit
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Japan ist und bleibt Vorreiter, wenn es um Technologiefragen wie auch Kryptowährungen geht. So stellte sich die japanische Steuerbehörde in der Vergangenheit den Themen Security Token Offerings (STO), Geldwäscheverhinderung durch Kryptowährungen und der Regulierung der Blockchain-Technologie. Vergangene Woche kam außerdem ein neues Thema auf den Tisch: Spendengelder in BTC.

EU-Kommissar Dombrovskis fordert eindeutige Gesetzgebung für Kryptowährungen

Am Dienstag hat Valdis Dombrovskis dem EU-Parlament in Brüssel seine Vorschläge zur Regulierung von Kryptowährungen präsentiert. Die Länder sollten einen eindeutigen gesetzlichen Rahmen für digitale Währungen schaffen. Der EU-Kommissar reagiert damit auf die jüngsten Entwicklungen der Facebook-Währung Libra. Es zeigt sich erneut: Obwohl der „ZuckBuck“ noch lange nicht im Umlauf ist, sorgt er bereits für weitläufige Furore.

Brexit: Blockchain soll No-Deal-Szenario entschärfen

Während der Brexit in greifbare Nähe rückt, wird eine harte Grenze zwischen Irland und Nordirland immer wahrscheinlicher. Ein Unternehmen hat nun einen Vorschlag zur Bewältigung des sich anbahnenden logistischen Albtraums unterbreitet, den die Einführung von Zollkontrollen an der irisch-nordirischen Grenze indessen mit sich bringen wird. Die Blockchain-Technologie soll dem No-Deal-Szenario den Schrecken nehmen. Die Reaktionen fallen gemischt aus.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Regulierungs-ECHO: Irland, Blockchain und der Brexit
Bei Bankrott Bitcoin: Kryptowährung als Krisenwährung
Insights

Im Libanon kommt es regelmäßig zu Protesten gegen Korruption und ein marodes Finanzsystem. Das Land befindet sich in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Die anonyme Gruppe „Bitcoin Du Liban“ rät der Bevölkerung nun, Kryptowährungen als Alternative zur instabilen Landeswährungen zu nutzen. Auch andere Krisenstaaten verzeichnen ein zunehmendes Interesse an digitalen Währungen.

Bitcoin, Regulierungs-ECHO: Irland, Blockchain und der Brexit
Regulierungs-ECHO: China und Telegram drehen den Spieß um
Insights

Telegram dreht den Spieß um und beschuldigt im Rechtsstreit nun die SEC. Derweil münzt China den Bitcoin um und entwickelt den de-dezentralen E-Yuan. Auch die BRICS-Staaten wollen am Krypto-Markt mitmischen, während die ARTIS Blockchain das Umweltherz höher schlagen lässt. Von tunesischen Enten, Libra-Pessimisten und Deutschlands Reise in den Krypto-Himmel. Das Regulierungs-ECHO. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Regulierungs-ECHO: Irland, Blockchain und der Brexit
„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Bitcoin, Regulierungs-ECHO: Irland, Blockchain und der Brexit
Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Bitcoin, Regulierungs-ECHO: Irland, Blockchain und der Brexit
Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

Bitcoin, Regulierungs-ECHO: Irland, Blockchain und der Brexit
Über den Wolken: Hahn Air verkündet Blockchain-Jungfernflug
Blockchain

Der deutschen Charter Airline Hahn Air ist nach eigenen Angaben eine Weltpremiere geglückt. In einem Testlauf gelang der Fluggesellschaft die erste mithilfe von Blockchain-Technologie verwaltete Flugreise. Dabei wurden Angebot, Reservierung und Bezahlung der Tickets vollständig mithilfe der Open-Source-Plattform des Schweizer Blockchain-Start-ups Winding Tree abgewickelt.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: Als die Bullen den Wald verließen – Die Lage am Mittwoch
Kolumne

Die Stimmung am Krypto-Markt ist nach wie vor angespannt. Die Miner-Kapitulation droht nach wie vor, während China weiterhin Anti-Bitcoin-Stimmung verbreitet. Die Lage am Mittwoch.

When Lambo? Lamborghini setzt auf Blockchain
Blockchain

Wenn der Bitcoin nicht zum Lambo will, kommt der Lambo eben auf die Blockchain: Lamborghini will seine Autos künftig über eine Blockchain-Lösung zertifizieren.

Bei Bankrott Bitcoin: Kryptowährung als Krisenwährung
Insights

Im Libanon kommt es regelmäßig zu Protesten gegen Korruption und ein marodes Finanzsystem. Das Land befindet sich in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Die anonyme Gruppe „Bitcoin Du Liban“ rät der Bevölkerung nun, Kryptowährungen als Alternative zur instabilen Landeswährungen zu nutzen. Auch andere Krisenstaaten verzeichnen ein zunehmendes Interesse an digitalen Währungen.

„Chinas Twitter“ kickt Bitcoin-Börse Binance von der Plattform – Ist „CZ“ zu weit gegangen?
Szene

Trotz der jüngst verkündeten Blockchain-Offensive der chinesischen Regierung haben Krypto-Unternehmen nach wie vor einen schweren Stand im Reich der Mitte. Vor kurzem hat Weibo, ein chinesischer Microblogging-Anbieter im Stil von Twitter, die Accounts der Bitcoin-Börse Binance und der Tron Foundation, dem Unternehmen hinter der Kryptowährung Tronix (TRX), geschlossen. Hatte sich Binance mit seiner neu entfachten China-Begeisterung zu weit aus dem Fenster gelehnt?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: