Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken

Quelle: Shutterstock

Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken

Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

Ist Craig Wright Satoshi Nakamoto? Was sagt die SEC zu einem Bitcoin ETF? Und wird die Linke Erfolg dabei haben, Bitcoin zu verbieten? Das alles und noch mehr im Regulierungs-ECHO.

SEC: Entscheidung zu Bitcoin ETF von VanEck/SolidX wieder verschoben

Das Murmeltier schläft weiter. Die lang ersehnte Entscheidung der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC zu einem Bitcoin ETF wurde – wieder einmal – verschoben. Eingefleischte Kryptonauten dürfte die Entscheidung wenig überrascht haben. Fans des börsengehandelten Fonds aus dem Hause VanEck/SolidX müssen sich also bis auf Weiteres gedulden. Die SEC datiert die neue Deadline für die ETF-Entscheidung auf den 19. August 2019.

EZB: Krypto-Taskforce gibt sich Bitcoin-skeptisch, sieht (noch) wenig Handlungsbedarf

Wie soll eine zentrale Behörde eine dezentrale Technologie regulieren? Die Gretchen-Frage der Regulierung treibt die Europäische Zentralbank nach wie vor um. Dennoch: Sie sieht aktuell noch keinen allzu dringlichen Handlungsbedarf. Das Ergreifen krypto-regulatorischer Maßnahmen sei vorerst nicht drängend, so die Einschätzung der Experten. Wir werden sehen, sprach der Blinde.

Die Linke will Bitcoin verbieten – wieso das nicht gelingen wird

Ob der Schuss ins eigene Bein wohl mehr weh tut als der der Angreifer? Das Argument, dass „die Linke“ aus dem Schuh gezaubert hat, wirkt auf Krypto-Enthusiasten mitunter ausgelutscht:

Kryptowährungen wie Bitcoin, die bei ihrer „Schürfung“ große Mengen Strom verbrauchen, wollen wir verbieten,

heißt es in Unterpunkt sechs „Klimaschutz kennt keine Grenzen. Für ein soziales und ökologisches Europa“ des Wahlprogramms zur Europawahl. Da muss man wohl nochmal ein wenig recherchieren.

„Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger

Und noch so ein Murmeltier: Die Skandalnudel BitFinex wird einfach nicht müde, sich durchkochen zu lassen. Kurz bevor sie bekannt gab, eine Börse für Initial Exchange Offerings anzubieten, schickte sie ihre Anwälte los, die New Yorker Staatsanwaltschaft mit einem Schreiben zu behelligen. Und das hat trotz aller Kritik, die man an der Börse anbringen mag, tatsächlich so etwas wie Hand und Fuß.

Craig Wright: US-Behörde äußert sich zu vermeintlichem Bitcoin-Erfinder

Wer hat Bitcoin erfunden? Keine Frage, das war Satoshi Nakamoto. Doch wer ist Satoshi Nakamoto? Das wissen wir nach wie vor nicht so genau (auch wenn es einige Kandidaten gibt). Und dann gibt es noch jemanden, der nicht müde wird, zu behaupten, es zu sein: Mr. Craig Steven Wright. Vergangene Woche ging sein Vorhaben, dies zu beweisen, sogar so weit, einen Copywright-Antrag einzureichen. Das Ergebnis dürfte ihn ernüchtert haben.

Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach

Russland könnte internationale Ausgleichszahlungen langfristig über eine von russischen Goldreserven gedeckte Kryptowährung abwickeln. Die Chefin der russischen Zentralbank hat eingeräumt, dass ein derartiges Szenarium aktuell untersucht wird.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
Bitcoin

Die „Telekom Österreichs“, A1 Telekom Austria, ermöglicht Kunden seit dem 19. August das Bezahlen mit Kryptowährungen. Der Feldversuch des österreichischen TelCo-Marktführers erfolgt in Zusammenarbeit mit dem FinTech-Start-up Salamantek und wird zunächst in sieben ausgesuchten A1-Filialen durchgeführt.

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Angesagt

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: