Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC45,059.00 $ -3.52%

Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

Ist Craig Wright Satoshi Nakamoto? Was sagt die SEC zu einem Bitcoin ETF? Und wird die Linke Erfolg dabei haben, Bitcoin zu verbieten? Das alles und noch mehr im Regulierungs-ECHO.

SEC: Entscheidung zu Bitcoin ETF von VanEck/SolidX wieder verschoben

kryptokompass

Mit Staking passives Einkommen generieren - Die Top Staking Coins

Wir sagen den Negativzinsen den Kampf an!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Das Murmeltier schläft weiter. Die lang ersehnte Entscheidung der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC zu einem Bitcoin ETF wurde – wieder einmal – verschoben. Eingefleischte Kryptonauten dürfte die Entscheidung wenig überrascht haben. Fans des börsengehandelten Fonds aus dem Hause VanEck/SolidX müssen sich also bis auf Weiteres gedulden. Die SEC datiert die neue Deadline für die ETF-Entscheidung auf den 19. August 2019.

EZB: Krypto-Taskforce gibt sich Bitcoin-skeptisch, sieht (noch) wenig Handlungsbedarf

Wie soll eine zentrale Behörde eine dezentrale Technologie regulieren? Die Gretchen-Frage der Regulierung treibt die Europäische Zentralbank nach wie vor um. Dennoch: Sie sieht aktuell noch keinen allzu dringlichen Handlungsbedarf. Das Ergreifen krypto-regulatorischer Maßnahmen sei vorerst nicht drängend, so die Einschätzung der Experten. Wir werden sehen, sprach der Blinde.

Die Linke will Bitcoin verbieten – wieso das nicht gelingen wird

Ob der Schuss ins eigene Bein wohl mehr weh tut als der der Angreifer? Das Argument, dass „die Linke“ aus dem Schuh gezaubert hat, wirkt auf Krypto-Enthusiasten mitunter ausgelutscht:

Tools & Tipps für deine Bitcoin-Steuererklärung

Wir erklären dir, worauf du bei deiner Krypto-Steuererklärung achten solltest und stellen dir nützliche Tools zur Optimierung vor.

Zum Ratgeber >>


Kryptowährungen wie Bitcoin, die bei ihrer „Schürfung“ große Mengen Strom verbrauchen, wollen wir verbieten,

heißt es in Unterpunkt sechs „Klimaschutz kennt keine Grenzen. Für ein soziales und ökologisches Europa“ des Wahlprogramms zur Europawahl. Da muss man wohl nochmal ein wenig recherchieren.

„Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger

Und noch so ein Murmeltier: Die Skandalnudel BitFinex wird einfach nicht müde, sich durchkochen zu lassen. Kurz bevor sie bekannt gab, eine Börse für Initial Exchange Offerings anzubieten, schickte sie ihre Anwälte los, die New Yorker Staatsanwaltschaft mit einem Schreiben zu behelligen. Und das hat trotz aller Kritik, die man an der Börse anbringen mag, tatsächlich so etwas wie Hand und Fuß.

Craig Wright: US-Behörde äußert sich zu vermeintlichem Bitcoin-Erfinder

Wer hat Bitcoin erfunden? Keine Frage, das war Satoshi Nakamoto. Doch wer ist Satoshi Nakamoto? Das wissen wir nach wie vor nicht so genau (auch wenn es einige Kandidaten gibt). Und dann gibt es noch jemanden, der nicht müde wird, zu behaupten, es zu sein: Mr. Craig Steven Wright. Vergangene Woche ging sein Vorhaben, dies zu beweisen, sogar so weit, einen Copywright-Antrag einzureichen. Das Ergebnis dürfte ihn ernüchtert haben.

Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach

Russland könnte internationale Ausgleichszahlungen langfristig über eine von russischen Goldreserven gedeckte Kryptowährung abwickeln. Die Chefin der russischen Zentralbank hat eingeräumt, dass ein derartiges Szenarium aktuell untersucht wird.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY