Regulierung als Chance: Circle geht nach Bermuda
Regulierung, Regulierung als Chance: Circle geht nach Bermuda

Quelle: Shutterstock

Regulierung als Chance: Circle geht nach Bermuda

Der amerikanische Finanzdienstleister Circle lässt sich mit einer neuen Tochtergesellschaft auf den Bermuda-Inseln nieder. Hierdurch will das Unternehmen den Kunden seiner Krypto-Börse Poloniex auch außerhalb der USA weiterhin Services anbieten.

Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, die mit den erforderlichen Regulierungen im Krypto-Bereich nicht Schritt halten konnten, habe Bermuda einen umfassenden regulatorischen Rahmen geschaffen. Dies erklärte das Unternehmen in seinem Blog am 22. Juli. Dabei betonte Circle die Haltung von Bermudas Premier E. David Burt. Durch sein Eintreten für innovative Technologien profitiere nicht nur das Finanzsystem weltweit. Überdies würden Milliarden Menschen Vertrauen gewinnen und an der Wirtschaft teilhaben können.

Burts zukunftsorientiertes Handeln macht ihn in der Tat zu einem idealen Partner für Circle, war man doch 2013 angetreten, mit der Vision, dass „offene Krypto-Technologien die geschlossenen, proprietären Finanzsysteme der Welt ersetzen würden“. Jeder sollte die Möglichkeit bekommen, an einer Wirtschaft teilzunehmen, die fairer und integrativer ist.

Regulierung von Kryptowährungen als Chance?

Heute ist Circle eine Plattform für verschiedenste Finanzdienstleistungen. Dabei geht es nach wie vor darum, sowohl Privatpersonen als auch Institutionen und Unternehmern Produkte und Services für Trading und Investments zu bieten. Neben der Exchange Poloniex war für Krypto-Fans bislang auch die Bezahl-App Circle Pay interessant.


Regulierung als Chance: Circle geht nach Bermuda
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Inzwischen hat das Unternehmen angekündigt, Circle Pay einstellen zu wollen und sich anderen Finanzdienstleistungen im Kryptowährungssektor zuzuwenden. Dementsprechend will sich Circle künftig auch auf den Bereich Stable Coins konzentrieren. Seine Aktivitäten in den USA, Irland, Großbritannien und Hongkong will das Unternehmen nach eigenen Angaben fortsetzen.

Krypto-Oase Bermuda

Bermuda ist in der Vergangenheit bereits von vielen blockchainaffinen Firmen zur neuen Heimat geworden. Seit 2018 arbeitet der Inselstaat offiziell an der Regulierung von Coins und Wallets und zeigt sich positiv gegenüber Unternehmen, die Distributed-Ledger-Technologien (DLT) verwenden. So wurde im Oktober 2018 bekannt, dass die Regierung erstmals einen ICO entsprechend der neuen Regularien für Krypto- und Blockchain-Unternehmungen zertifiziert hat. Eine Übersicht über weitere krypto-freundliche Länder gibt es hier.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Regulierung, Regulierung als Chance: Circle geht nach Bermuda
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

Regulierung, Regulierung als Chance: Circle geht nach Bermuda
Putins neuer Ministerpräsident will Steuern für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Krypto-Welt operierte in Russland bislang in einer rechtlichen Grauzone. Eindeutige Rechtsurteile und Bestimmungen stehen noch aus, Bitcoin & Co. haben keinen rechtlich festgeschriebenen Status. Mit Michail Mischustin ernannte Putin jedoch einen erklärten Bitcoin-Gegner zum Ministerpräsident. Was bedeutet dieser Machtwechsel für Russlands Krypto-Branche?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Regulierung, Regulierung als Chance: Circle geht nach Bermuda
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

Regulierung, Regulierung als Chance: Circle geht nach Bermuda
Weltwirtschaftsforum in Davos klärt die Zukunft der Blockchain-Technologie
Insights

Die Welt blickt nach Davos. Inmitten der Alpenlandschaft tauscht sich die Elite aus Wirtschaft und Politik auf dem Weltwirtschaftsforum über dringliche Herausforderungen ökonomischer Entwicklungen aus. Auch das Kryptoversum hält Einzug.

Regulierung, Regulierung als Chance: Circle geht nach Bermuda
Kann Bitcoin seine positive Entwicklung fortsetzen?
Kursanalyse

Nach der jüngsten Kursrallye ist der Bitcoin-Kurs etwas ins Straucheln geraten. Aktuell befindet er sich an einem Scheideweg. Langfristig zeigen die Indikatoren dennoch eine bullishe Entwicklung an.

Regulierung, Regulierung als Chance: Circle geht nach Bermuda
Putins neuer Ministerpräsident will Steuern für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Krypto-Welt operierte in Russland bislang in einer rechtlichen Grauzone. Eindeutige Rechtsurteile und Bestimmungen stehen noch aus, Bitcoin & Co. haben keinen rechtlich festgeschriebenen Status. Mit Michail Mischustin ernannte Putin jedoch einen erklärten Bitcoin-Gegner zum Ministerpräsident. Was bedeutet dieser Machtwechsel für Russlands Krypto-Branche?

Angesagt

Bitcoin-SV-Kurs pumpt – Hard Fork angekündigt
Märkte

Der Bitcoin-SV-Kurs überzeugt weiterhin mit starken Zuwächsen. Zwar ist er von seinem kürzlich erreichten Allzeithoch wieder etwas abgekommen. In den letzten 24 Stunden legte er dennoch wieder im zweistelligen Prozentbereich zu. Darüber hinaus steht eine Hard Fork im Netzwerk an. Wie sind die Zukunftsaussichten?

FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Invest

Das Start-up Raiz hat die Genehmigung der australischen Finanzaufsichtsbehörde erhalten und bietet Kunden demnächst Bitcoin-Fondsoptionen an. Über eine App können Nutzer künftig auch kleine Geldbeträge in den Fonds investieren.

Südkorea will 20 Prozent Bitcoin-Steuer erheben
Regulierung

Die südkoreanische Regierung will den Handel von Digitalwährungen mit Auflagen versehen und besteuert zunächst die Gewinne ausländischer Kunden. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Korea Times hervor.

Alles meins: China will geistiges Eigentum mittels Blockchain schützen
Blockchain

China will alsbald einen digitalen Prototypen testen, mit dessen Hilfe geistiges Eigentum wie Patente vor Diebstahl geschützt werden können. Dabei soll die Blockchain-Technologie zum Einsatz kommen.

Regulierung als Chance: Circle geht nach Bermuda