Raiden: Ethereum Off-Chain Payment Channels ab 2017?

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen

Quelle: CoinDesk

ETH363.75 $ 3.09%

Raidens Payment Channels, ein Ansatz Ethereum-Transaktionen außerhalb der Blockchain zu realisieren, könnte in diesem Jahr Realität werden.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

Die Construct 2017 ist eine Konferenz für Blockchain-Entwickler. Hier hat Ameen Soleimani vom Ethereum-basierten Startup ConsenSys den aktuellen Status von Raiden und die Roadmap für 2017 vorgestellt.


Kurz zur Erinnerung: Das Raiden Network ist ein Bemühen, Mikropayments in Ethereum zu integrieren. Heiko Hees hat diesen Ansatz 2015 vorgestellt und leitet dieses Open-Source Projekt auch weiterhin an.

Gemäß Soleimanis Äußerungen soll die Implementation des Protokolls “größtenteils abgeschlossen” sein. Ein Minimum Viable Product (d.h. eine erste Produktversion, die nur die wirklich essentiellen Features abdeckt) soll noch im ersten Quartal fertiggestellt sein.

Raidens Payment Channels – eine Antwort auf das Bitcoins Lightning Network

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige


Diese News zeigen, dass Ethereum in Zeiten von Segregated Witness und Lightning Network nicht schläft. Raiden besitzt durchaus Ähnlichkeiten zum letztgenannten Projekt, dem Bestreben, schnelle Payment Channels im Bitcoin Ökosystem zu implementieren. An dem Lightning Network arbeiten verschiedene Entwickler. Erst letzten Monat hat das Startup Lightning Labs aus San Francisco eine laufende Version dieses Netzwerks veröffentlicht.

Mithilfe von Raiden soll es jedoch nicht einfach um schnelle Zahlungen zwischen Personen gehen, das große Stichwort ist die Machine-to-Machine Communication: Man zielt mit dem Rauden Netzwerk auf intermaschinelle Bezahlungsvorgänge, ab, wobei die Ethereum Blockchain auch dank der Smart Contracts als das Bezugssystem genutzt werden soll.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Stan Higgins via CoinDesk

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter