Security Token Offering: Tokenisierungs-Plattform BlockState bietet digitale Firmenanteile für Investoren

Quelle: Shutterstock

Security Token Offering: Tokenisierungs-Plattform BlockState bietet digitale Firmenanteile für Investoren

BlockState startet seine digitale Tokenisierungs-Plattform und emittiert eigene Unternehmensanteile. Die Emission ermöglicht sicheren, regulierten Zugang zu Anteilen an BlockState für institutionelle und professionelle Investoren sowie Kleinanleger. Der STO ist ein Vorbild für KMUs, die einen unkomplizierten Zugang zu Kapitalmärkten suchen.

Press Release

Für den Inhalt von Press Releases sind ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.

Mit der Ausgabe der eigenen Unternehmensanteile stellt BlockState den gesamten Prozess eines Security Token Offerings (STO) vom Anfang bis zum Ende dar. Neben dem Aufsetzen des Vertragswerk beinhaltet dies auch die gesamte technische Infrastruktur. BlockState wird bei dieser Finanzierungsrunde von internationalen Investoren aus der Finanzbranche sowie Beratern von weltweit führenden Unternehmen wie Airbnb, Google, Credit Suisse und Pictet unterstützt. Der Schweizer Notar und Vorstandsmitglied der Ethereum Foundation Patrick Storchenegger, war der Kopf hinter der rechtlichen Architektur. BlockState ermöglicht es neben institutionellen Investoren auch Privatinvestoren bis zu 2 Millionen in den Ausbau des Unternehmens zu investieren.

Mit der Ausgabe unserer Anteile auf unserer eigenen Plattform demonstrieren wir die Möglichkeiten, die Tokenisierung für KMUs und andere Vermögenswerte bietet. Vor allem möchten wir aufzeigen, wie einfach es im Vergleich zu herkömmlichen Finanzierungsformen sein kann, Emittenten und Investoren zusammenzubringen,

sagt Paul Claudius, Gründer und CEO von BlockState und fährt fort:

Wir freuen uns, mit unserer eigene Emission ein Vorbild auf dem schnell wachsenden Markt zu sein und über das Vertrauen der internationalen Unternehmen in unserer Pipeline.

Tokenisierung als neuer Standard in der Finanzierungsinfrastruktur Security Tokens sind digitale Repräsentationen existierender, regulierter Finanzprodukte. Durch diese Digitalisierung lassen sich sowohl Unternehmensanteile als auch andere Anlageobjekte wie Kunst oder Immobilien einem internationalen Anlegerpublikum leichter zugänglich machen. Realisiert wird diese Art des Fundraisings durch sogenannte Smart Contracts, die auf der Blockchain-Technologie basieren.

Dadurch können Security Token so programmiert werden, dass Aktionärsrechte wie Dividenden und Abstimmungen ohne kostspielige Intermediäre möglich sind. Security Token können zu geringen Kosten ausgegeben und unbegrenzt aufgeteilt werden, um auch kleinere Investitionen zu ermöglichen. BlockState stellt eine Lösung, mit deren Hilfe die Finanzierungslücke für bislang nicht investierbare Vermögenswerte geschlossen wird. Diese betrifft nach Angaben der Bank of international Settlements 54 Prozent der globalen Vermögenswerte. STOs ermöglichen Unternehmern und Inhabern von Vermögenswerten den Zugang zu globalen Kapitalmärkten zu erheblich geringeren Kosten, wodurch sowohl für Emittenten als auch für Investoren Markteintrittsschranken abgebaut werden. Weitere Informationen zu dem STO von BlockState stehen unter dem folgenden Link zur Verfügung:

https://blockstate.com/sto/blockstate/

Über BlockState

BlockState ist eine Security Token Plattform, die es ermöglicht, Vermögenswerte zu digitalisieren und einem globalen Anlegerpublikum leichter zugänglich zu machen. Dabei setzt BlockState zur Effizienzsteigerung auf die Blockchain-Technologie. BlockState wird von internationalen Investoren und Beratern aus den Bereichen Finanzmarkt, Technologie und Recht unterstützt. Das Unternehmen wurde 2018 in Zug in der Schweiz gegründet und hat zudem einen Berliner Standort. Im Jahr 2019 wird das von Paul Claudius geleitete Unternehmen seine eigenen Firmentoken an Investoren ausgeben.

Pressekontakt: Nils Leidloff | [email protected] | +49.160.3624735

Ähnliche Artikel

Letzte Chance für Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Letzte Chance für Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Forschung

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Schweiz: Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Schweiz: Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Regulierung

Die SEBA Bank erweitert ihr Geschäftsfeld auf neun weitere Jurisdiktionen. Die von der schweizerischen Aufsichtsbehörde FINMA lizensierte Bank für traditionelle und digitale Vermögenswerte bietet Dienstleistungen im Kryptoverwahrgeschäft künftig auch in Deutschland an.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Letzte Chance für Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Letzte Chance für Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Forschung

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Schweiz: Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Schweiz: Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Regulierung

Die SEBA Bank erweitert ihr Geschäftsfeld auf neun weitere Jurisdiktionen. Die von der schweizerischen Aufsichtsbehörde FINMA lizensierte Bank für traditionelle und digitale Vermögenswerte bietet Dienstleistungen im Kryptoverwahrgeschäft künftig auch in Deutschland an.

Ethereum, Ripple und Iota: Letzte Chance für die Bullen – Kursanalyse
Ethereum, Ripple und Iota: Letzte Chance für die Bullen – Kursanalyse
Kursanalyse

Weder Ethereum (ETH), Ripple (XRP) oder Iota (IOTA) können die Vorwochengewinne halten und steuern allesamt gen Tiefs aus dem Vormonat. Die zarten Kurserholungen der Vorwoche sind bereits wieder beendet. Die Bären zeigen weiterhin ihre Stärke!

Plus Token gehört zu den Top 10 der reichsten Ethereum-Adressen
Plus Token gehört zu den Top 10 der reichsten Ethereum-Adressen
Blockchain

Der mutmaßliche Plus Token Scam nennt inzwischen eine der 10 reichsten Ethereum-Adressen sein eigen. Letzte Informationen geben Hinweise auf die Verschleierungstaktik des ehemaligen Initial Coin Offerings (ICO).

Angesagt

Bitcoin & Co.: US-Börsenaufsicht verklagt ICO-Betreiber
Sicherheit

Die Securities and Exchange Commission (SEC), hat am 11. Dezember gegen einen Betreiber eines Initial Coin Offering (ICO) Klage eingereicht. Sein Unternehmen soll Investoren betrogen und dabei 42 Millionen US-Dollar eingesammelt haben.

Wetten auf der Blockchain: Für jeden und auf alles – Ein Interview mit den Gründern von DigiOptions
Interview

Die Blockchain-Technologie kann nicht nur genutzt werden, um einen dezentralen Handel von Bitcoin & Co. zu ermöglichen. Mit DigiOptions sollen zukünftig neue Wettmärkte erschlossen werden, die weit über den Handel mit Kryptowährungen hinausgehen. Was bis vor ein paar Jahren an zu vielen technischen und regulatorischen Hürden gescheitert ist, kann nun auf der Ethereum Blockchain verwirklicht werden. Wie die digitalen Optionen funktionieren, warum auch das Wetter getradet werden kann und wie man es schafft, für genügend Liquidität in einem Wettmarkt zu sorgen, haben uns die Gründer von DigiOptions Holger und Ulf Bartel im Interview verraten.

Nike patentiert Schuh-Token auf Ethereum Blockchain
Blockchain

Nike Sneaker in limitierter Sonderauflage werden in China bereits wie Aktien gehandelt und mit Preisaufschlag weiterverkauft. Damit tatsächlich nur die Originalmodelle im Sekundärmarkt gehandelt werden, hat Nike jetzt einen Schuh-Token patentiert, der Besitzrechte über die Blockchain verifiziert.

BitClub Network soll 722 Millionen US-Dollar ergaunert haben
Bitcoin

Das weite Feld der Krypto-Investments ist nicht frei von schwarzen Schafen. Den jüngsten Beleg hierfür liefert ein Fall aus den USA. Die Betreiber des BitClub Network gaben an, mit ihrer Plattform Investitionen für Bitcoin Mining Pools zu sammeln. Die US-Staatsanwaltschaft beurteilt das Geschäftsmodell indessen ein wenig anders. Sie erhob Anklage wegen Betrugs.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: