Security Token Offering: Tokenisierungs-Plattform BlockState bietet digitale Firmenanteile für Investoren

Quelle: Shutterstock

Security Token Offering: Tokenisierungs-Plattform BlockState bietet digitale Firmenanteile für Investoren

BlockState startet seine digitale Tokenisierungs-Plattform und emittiert eigene Unternehmensanteile. Die Emission ermöglicht sicheren, regulierten Zugang zu Anteilen an BlockState für institutionelle und professionelle Investoren sowie Kleinanleger. Der STO ist ein Vorbild für KMUs, die einen unkomplizierten Zugang zu Kapitalmärkten suchen.

Press Release

Für den Inhalt von Press Releases sind ausschließlich die jeweiligen Unternehmen verantwortlich. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.

Mit der Ausgabe der eigenen Unternehmensanteile stellt BlockState den gesamten Prozess eines Security Token Offerings (STO) vom Anfang bis zum Ende dar. Neben dem Aufsetzen des Vertragswerk beinhaltet dies auch die gesamte technische Infrastruktur. BlockState wird bei dieser Finanzierungsrunde von internationalen Investoren aus der Finanzbranche sowie Beratern von weltweit führenden Unternehmen wie Airbnb, Google, Credit Suisse und Pictet unterstützt. Der Schweizer Notar und Vorstandsmitglied der Ethereum Foundation Patrick Storchenegger, war der Kopf hinter der rechtlichen Architektur. BlockState ermöglicht es neben institutionellen Investoren auch Privatinvestoren bis zu 2 Millionen in den Ausbau des Unternehmens zu investieren.

Mit der Ausgabe unserer Anteile auf unserer eigenen Plattform demonstrieren wir die Möglichkeiten, die Tokenisierung für KMUs und andere Vermögenswerte bietet. Vor allem möchten wir aufzeigen, wie einfach es im Vergleich zu herkömmlichen Finanzierungsformen sein kann, Emittenten und Investoren zusammenzubringen,

sagt Paul Claudius, Gründer und CEO von BlockState und fährt fort:

Wir freuen uns, mit unserer eigene Emission ein Vorbild auf dem schnell wachsenden Markt zu sein und über das Vertrauen der internationalen Unternehmen in unserer Pipeline.

Tokenisierung als neuer Standard in der Finanzierungsinfrastruktur Security Tokens sind digitale Repräsentationen existierender, regulierter Finanzprodukte. Durch diese Digitalisierung lassen sich sowohl Unternehmensanteile als auch andere Anlageobjekte wie Kunst oder Immobilien einem internationalen Anlegerpublikum leichter zugänglich machen. Realisiert wird diese Art des Fundraisings durch sogenannte Smart Contracts, die auf der Blockchain-Technologie basieren.

Dadurch können Security Token so programmiert werden, dass Aktionärsrechte wie Dividenden und Abstimmungen ohne kostspielige Intermediäre möglich sind. Security Token können zu geringen Kosten ausgegeben und unbegrenzt aufgeteilt werden, um auch kleinere Investitionen zu ermöglichen. BlockState stellt eine Lösung, mit deren Hilfe die Finanzierungslücke für bislang nicht investierbare Vermögenswerte geschlossen wird. Diese betrifft nach Angaben der Bank of international Settlements 54 Prozent der globalen Vermögenswerte. STOs ermöglichen Unternehmern und Inhabern von Vermögenswerten den Zugang zu globalen Kapitalmärkten zu erheblich geringeren Kosten, wodurch sowohl für Emittenten als auch für Investoren Markteintrittsschranken abgebaut werden. Weitere Informationen zu dem STO von BlockState stehen unter dem folgenden Link zur Verfügung:

https://blockstate.com/sto/blockstate/

Über BlockState

BlockState ist eine Security Token Plattform, die es ermöglicht, Vermögenswerte zu digitalisieren und einem globalen Anlegerpublikum leichter zugänglich zu machen. Dabei setzt BlockState zur Effizienzsteigerung auf die Blockchain-Technologie. BlockState wird von internationalen Investoren und Beratern aus den Bereichen Finanzmarkt, Technologie und Recht unterstützt. Das Unternehmen wurde 2018 in Zug in der Schweiz gegründet und hat zudem einen Berliner Standort. Im Jahr 2019 wird das von Paul Claudius geleitete Unternehmen seine eigenen Firmentoken an Investoren ausgeben.

Pressekontakt: Nils Leidloff | [email protected] | +49.160.3624735

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
    Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
    Bitcoin

    Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

    Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
    Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
    Kommentar

    US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

    Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
    Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
    Tech

    Immer mehr südkoreanische Blockchain-Start-ups und Bitcoin-Börsen listen ihre Projekte in Übersee. Neben den USA und China ist auch Singapur ein beliebter Zufluchtsort für Krypto-Entrepreneure. Die Entscheidung, auf ausländischen Plattformen zu operieren, lässt sich auf ungünstige Bedingungen auf dem heimischen Markt zurückführen. Unterdessen reagieren große internationale Börsen erfreut und öffnen ihre Pforten für Südkoreaner.

    „IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
    „IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
    Tech

    IOTA im Alltag: Die App trive.park bezahlt Parkhausautomaten mit IOTA. Hinter dem Projekt steckt das deutsche Software-Start-up trive.me, das seinerseits der EDAG Group angehört. EDAG und trive.me sehen in der Tangle-Integration von IOTA eine Grundsteinlegung für künftige Mobilitätsservices.

    Angesagt

    Libra unter Monopolverdacht: EU-Kommission befasst sich mit dem Facebook Coin
    Regulierung

    Die EU-Kommission prüft Facebooks Währungsprojekt Libra auf mögliche wettbewerbswidrige Praktiken. Einen entsprechenden Fragebogen haben die Wettbewerbshüter Anfang des Monats an die Mitglieder der Libra Association versandt. Damit muss sich die Organisation hinter der noch ungeborenen Währung bereits zwei Monate nach deren öffentlichen Verkündung gegen Monopolverdacht wehren.

    CBA: Größte australische Bank entwickelt Handelsplatz für Umwelt-Token
    Blockchain

    Die Commonwealth Bank of Australia (CBA) hat einen Handelsplatz für Token, die für eine nachhaltige Förderung und den Erhalt der Umwelt stehen, vorgestellt. Dieser soll den Schutz der Umwelt vorantreiben und Investitionen in die Umwelt möglich machen.

    WhatsApp plant Einführung von Digitalzahlungen in Indonesien
    Tech

    Facebook-Tochter WhatsApp führt Gespräche mit indonesischen Finanzfirmen und IT-Unternehmen. Dabei geht es um die Lancierung eines digitalen Bezahldienstes im Land. Als größte Volkswirtschaft in Südostasien ist Indonesien für Facebook von großer Bedeutung. Der Dienst sollte eigentlich bereits 2019 starten, verzögert sich aber wegen Lizensierungsschwierigkeiten in Indien.

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW34 – Kommt da noch was?
    Kursanalyse

    Die Top-3-Coins können erneut die Chance nicht nutzen, die Aufwärtsbewegung fortzusetzen. Ein neues Jahreshoch bleibt wieder einmal aus.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: