Marshal Lion Group expandiert nach China

Quelle: MGL

Marshal Lion Group expandiert nach China

Die Marshal Lion Group hat es gewagt, ihre Erfolge im Bereich Fiat Finance auf die Blockchain-Plattform zu übertragen. Das Unternehmen ist seit 2015 im Kreditmarkt tätig. In dieser Zeit zählten mehr als 10.000 zufriedene Kunden zu dem Portfolio des Unternehmens. Aber es hätte noch mehr davon geben können, wenn es da nicht die bekannten Probleme gegeben hätte: die Notwendigkeit von Garantien, Vermittlern, der Einbeziehung von Dritten, eine langwierige Koordination und Clearing.

Press Release

Für den Inhalt von Press Releases sind ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.

Nun hat die Marshal Lion Group eine Lösung für diese Probleme gefunden – und zwar die Blockchain. Alles ist transparent, schnell und damit kostengünstig. Mit der Nutzung der Blockchain-Plattform bedient die Marshal Lion Group den Kreditbedarf für Unternehmen, Einzelpersonen, den privaten und öffentlichen Sektor. Blockchain eröffnet den Kunden  darüber hinaus neue Chancen, ohne neue Risiken für das Unternehmen. Die Entscheidungszeit wird um ein Vielfaches verkürzt. Zeitaufwändige Prozesse werden durch Smart Contracts automatisiert. Die Blockchain-Technologie wird in drei Hauptarbeitsbereichen nach dem B2B-Modell eingesetzt:

  • Privatsektor, mit Darlehen für einen Zeitraum von einem Monat bis zu 6 Monaten;
  • öffentlicher Sektor, Kredite für 3 bis 6 Monate;
  • Hybridkredite – Kredite für 1 bis 6 Monate.

Eine innovative Lösung auf der Blockchain erweitert den Bereich der Marshal Lion Group. Deshalb hat die Mashal Lion Group ihren eigenen MLGC-Token ins Leben gerufen. Der Token ermöglicht es Investoren, sich am Geschäft des Unternehmens zu beteiligen und bis zu 50 Prozent der Gewinne aus dem Verkauf seiner Produkte zu erhalten. 1,25 Prozent der Token werden für einen Airdrop verwendet– 120 Token pro Teilnehmer (ca. 30 US-Dollar).

Furore im Reich der Mitte

Der Geschäftsbesuch des Managements der Marshal Lion Group in China war in vielerlei Hinsicht sinnvoll. China ist die zweitgrößte Volkswirtschaft; der chinesische Markt ist bekannt für große Investitionen auf der ganzen Welt. Die Blockchain-Gemeinschaft wird ebenfalls weitgehend von den Bürgern des Reiches der Mitte gebildet. Die Präsentation des Projekts der Marshal Lion Group für die größten Akteure im chinesischen Kryptowährungsmarkt schlug ein wie eine Bombe.

Das hatten die Chinesen offenbar nicht von einem europäischen Land erwartet. Treffen bei den größten ICA- und ICF-Fonds führten schließlich dazu, dass ICA-Mitbegründer Jason Hung zum Berater des Projekts Marshal Lion Group (MLGC) wurde. Hier ist seine Meinung:

Das MLGC Projekt ist zu Besuch im Büro der ICA in Jinan. Dieses Projekt verfügt über ein bestehendes Geschäft mit einem sehr starken Team, [es ist] profitabel und sehr überzeugend. Acht Manager des Projekts haben den Weg von Polen nach China auf sich genommen. Die meisten unserer führenden Investoren sind beeindruckt.

– Jason Hung, Co-Founder International Consensus Association (ICA)

Jason Hung über MLGC

Im Reich der Mitte führte die Marshal Lion Group außerdem fruchtbare Gespräche mit dem Management großer Börsen wie OKEx, BitForex, IDAX. De Facto bedeutet dies, dass die MLGC-Token-Listing-Problematik nicht länger besteht.

Ähnliche Artikel

Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Pressemitteilung

Zürich, 10. Oktober 2018 – Die Swisscom Blockchain AG wurde im September 2017 gegründet und zieht dieses Jahr eine erste Bilanz. Die Tochtergesellschaft der Swisscom kann heute dank CoInnovation erste sichtbare Erfolge nachweisen. Im ersten Jahr lieferte die Swisscom Blockchain-Technologie und -Beratung rund um Distributed Ledger, Blockchain oder Tokenization Services an zahlreiche Unternehmen. Im Fokus der Branchen stehen Banken und Versicherungen sowie die Pharma- und Logistikbranche. Der Kern des Blockchain-Teams besteht aus Fachleuten renommierter Beratungsunternehmen wie EY, Deloitte und Accenture sowie aus IT-Spezialisten aus dem Blockchain-Bereich.

ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG – Düsseldorf, 26. September 2018 – ARCHOS bringt seine neue Hardware-Wallet mit Touchscreen heraus: Das Safe-T Touch bekommt ein Android-Interface und eine integrierte Serviceplattform. Die neue ARCHOS-Wallet für Kryptowährungen kommt im Januar 2019 auf den Markt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ripple-Partner Moneygram mit 60 Millionen US-Dollar Verlust
Ripple-Partner Moneygram mit 60 Millionen US-Dollar Verlust
Unternehmen

Der Ripple-Parnter Moneygram verbucht für 2019 nicht nur einen deutlichen Umsatzrückgang, auch der Nettoverlust ist im Jahresvergleich stark gestiegen. CEO Alex Holmes gibt sich dennoch kämpferisch.

Libra – die letzte Chance für den Euro?
Libra – die letzte Chance für den Euro?
Wissen

Können Währungen privater Unternehmen Fiatgeld langfristig ersetzen und stellt das Eindringen von Konzernen im Finanzsektor eine Gefährdung unserer Währungsstabilität dar? Im zweiten Teil der Artikelserie „Die Zukunft des Geldes“ geht Pascal Hügli den fundamentalen Fragen auf den Grund und gibt einen Ausblick auf mögliche Entwicklungen des Geldsystems.

Tassenformation verspricht Bitcoin-Kurs von 13.000 US-Dollar
Tassenformation verspricht Bitcoin-Kurs von 13.000 US-Dollar
Märkte

Die Bären sind aus ihrem Winterschlaf erwacht und nehmen den Krypto-Markt in die Mangel: Long-Positionen im Volumen von 17 Millionen US-Dollar fielen dem Bärenangriff zum Opfer. Nichtsdestotrotz liegen die Bullen noch auf der Lauer: Der Bitcoin-Kurs bildet ein vielversprechendes Cup-and-Handle-Muster. Die Marktbetrachtung vom Bitwala Trading Team.

Bären-Futter: Bitcoin shorten an der Börse Stuttgart
Bären-Futter: Bitcoin shorten an der Börse Stuttgart
Krypto

Der Krypto-Markt ist für seine Volatilität berüchtigt. Auf rasante Kurs-Rallyes folgt häufig ein herber Abverkauf. Bitcoin Futures und Optionen bieten bereits eine Möglichkeit, sich gegen Kurseinbrüche abzusichern. An der Börse Stuttgart gibt es nun einen weiteren Weg, auf einen fallenden Bitcoin-Kurs zu spekulieren: Ein neues börsengehandeltes Produkt (ETP) bildet die Kursentwicklung von BTC ab – allerdings umgekehrt.

Angesagt

JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
Blockchain

Der Durchbruch und die flächendeckende Anwendung von Blockchain-Technologien im Finanzsektor könnte bereits in drei bis fünf Jahren Gestalt annehmen. Zu diesem aussichtsreichen Fazit gegenüber dem derzeitigen Entwicklungsstand kommt der jüngste Bericht des US-Bankenriesen JPMorgan.

CME Bitcoin Futures erreichen Tiefstwert
Märkte

Nachdem das Handelsvolumen der Bitcoin Futures an der Chicago Mercantile Exchange letzte Woche auf ein neues Allzeithoch zusteuerten, ist das Volumen kurzerhand auf einen neuen Tiefstwert abgestürzt. Die Ausbrüche könnten jedoch auf eine Normalisierung der Märkte hindeuten.

Decentraland startet Virtual-Reality-Spiel auf der Ethereum Blockchain
Blockchain

Eine neue virtuelle Welt auf der Ethereum Blockchain ging vergangene Woche live. In Decentraland kauft man Land und Objekte in Form von Krypto-Collectibles, mit denen man spekulieren kann.

„Die Datenverfügbarkeit im Krypto-Sektor ist extrem gut“
Interview

Dass unsere Finanzmärkte immer stärker durch Künstliche Intelligenz beziehungsweise Algorithmen bestimmt werden, ist kein Geheimwissen mehr. Auch im Krypto-Markt spielt die Automatisierung von Handelsprozessen eine gewichtige Rolle. Die Suche nach den besten Algorithmen beschäftigt nicht nur Investmentbanken und Hedgefonds, sondern auch immer mehr spezialisierte Trading-Dienstleister. Ein Player, der sich auf den Krypto-Sektor spezialisiert hat, ist Rubinstein & Schmiedel. Im Interview hat uns der CTO und Mitbegründer, Thomas Schmiedel, verraten, worauf es beim Trading mit Algorithmen im Krypto-Markt ankommt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: