Gipfeltreffen der Blockchain-Finanz-Szene in Berlin

Quelle: Shutterstock

Gipfeltreffen der Blockchain-Finanz-Szene in Berlin

Pünktlich zur Verabschiedung der Blockchain-Strategie der Bundesregierung kamen am 19. September die Köpfe der Finance 3.0-Szene unter dem Motto “Creating an Open Financial Ecosystem” in Berlin zusammen. Eingeladen hatte das Berliner Identity-Startup Fractal zusammen mit den Event-Partnern Deloitte und Blockstate.

Press Release

Für den Inhalt von Press Releases sind ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.

Thomas Heilmann, Blockchain-Experte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, erörterte in der Eröffnungs-Keynote die wichtigsten Aspekte und Ziele der neu verkündeten Blockchain-Strategie:

Der Kern der Blockchain-Strategie ist die weitgehende Standardisierung einer vielversprechenden Technologie z.B. bei elektronischen Wertpapieren, blockchainbasierten Identitäten und digitalen Geschäftsanteilen. Wir wollen keine neuen Monopole, sondern, dass alle Akteure faire Zugangschancen erhalten. Mit gesetzlichen Regeln und der Förderung technischer Standards ermöglichen wir kleinen Unternehmen, die Blockchain weiterzuentwickeln und einzusetzen. Das bringt für Deutschland einen enormen Standortvorteil.

Es folgten angeregte Panel-Diskussion mit Vertretern der London Stock Exchange Group, der Börse Stuttgart, der Crypto-Exchanges Gnosis und Kraken, der VCs Innogy Innovation Hub, Coparion und Point Nine Capital und der Kanzlei DWF. Abgerundet wurde das Programm durch praxisorientierte Workshops: Deloitte und Blockstate erörterten Anwendungsbeispiele der Tokenisierung von Wertpapieren, zeigten die Vorteile gegenüber tradierten Finanzierungsinstrumenten auf (Teilbarkeit, Transparenz, Kostenreduktion, einfacherer Behandlung von Corporate Actions, u.a.), gingen auf rechtliche Erwägungen ein und zeigten mögliche Fallstricke bei der Anwendung. Fractal und KILT Protocol widmeten sich dem Thema DID (Decentralized Identity) und deren Nutzung für Tokenized Assets.

Uns war wichtig, über die deutschen Landesgrenzen hinaus die einflussreichen Ecosystem-Player zum Austausch zu versammeln. Dezentrale Finanzmärkte Wirklichkeit werden zu lassen, gelingt nur mit ganzheitlichen Ansätzen

fasst Julian Leitloff, CEO von Fractal, zusammen.

Nach dem Erfolg der ersten Auflage ist die Wiederholung des Formats schon jetzt gewiss.

Über Fractal

Fractal entwickelt mit Fractal ID eine KYC/AML-Plattform maßgeschneidert auf Finance 3.0-Services – weltweit compliant, einfach zu integrieren und mit Conversion-Rates von 40% über Marktstandard. Fractal würde 2017 in Berlin gegründet und hat Standorte in Porto und Press Release – 25. September 2019
Fractal, Deloitte und BlockState versammeln die Blockchain-Finanz-Szene in Berlin Singapur. 2018 schloss Fractal eine siebenstellige Seed-Finanzierungsrunde mit Beteiligung von Innogy Innovation Hub und des Berliner VC Coparion ab.

Kontaktperson: Nele Wollert
Email: [email protected]

Über Deloitte

Kontaktpersonen: Martin Flisgen, Sven Buschke
Email: [email protected], [email protected]

Über Blockstate

BlockState bietet eine in der Schweiz regulierte Security Token Plattform zur Digitalisierung von Vermögenswerten, wie KMU Equity oder Anleihen oder Immobilien. Vermögenswerte werden so in Form sogenannter Security Tokens einem globalen Anlegerpublikum zugänglich. Dabei setzt BlockState zur Effizienzsteigerung auf die Blockchain-Technologie. BlockState wird von internationalen Investoren und Beratern aus den Bereichen Finanzmarkt, Technologie und
Recht unterstützt. Das Unternehmen wurde 2018 in Zug in der Schweiz gegründet und hat zudem einen Berliner Standort. Im Jahr 2019 wird das von Paul Claudius gegründete und geleitete Unternehmen sein eigenes Firmenkapital an Investoren weltweit ausgeben.

Kontaktperson: Carl Bruns
Email: [email protected]

Ähnliche Artikel

Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
Blockchain

Die Industrie- und Handelskammer von Dubai DCCI konnte die Bankengruppe Emirates NBD als Partner für die Initiative „Digital Silk Road“ gewinnen. Wie das saudi-arabische Nachrichtenportal Saudi Gazette (SG) berichtet, haben DCCI und NBD vor Kurzem eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht das Projekt „Digital Silk Road“, eine für 2020 angekündigte Handelsplattform auf Blockchainbasis.

Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
Unternehmen

Bei der Umsetzung seines Krypto-Projekts Libra tritt Facebook offenbar den Kampf nach vorn an. Die Nachrichtenagentur Reuters meldet, dass die Libra Association mit 21 Mitgliedern ein Treffen in Genf abhielt. Dabei unterzeichneten die Akteure am Montag, dem 14. Oktober, die Gründungsurkunde der Digitalwährung. In den letzten Wochen gab es aus Politik und Wirtschaft viel Gegenwind für das ambitionierte Projekt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
    Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
    Blockchain

    Die Industrie- und Handelskammer von Dubai DCCI konnte die Bankengruppe Emirates NBD als Partner für die Initiative „Digital Silk Road“ gewinnen. Wie das saudi-arabische Nachrichtenportal Saudi Gazette (SG) berichtet, haben DCCI und NBD vor Kurzem eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht das Projekt „Digital Silk Road“, eine für 2020 angekündigte Handelsplattform auf Blockchainbasis.

    Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
    Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
    Unternehmen

    Bei der Umsetzung seines Krypto-Projekts Libra tritt Facebook offenbar den Kampf nach vorn an. Die Nachrichtenagentur Reuters meldet, dass die Libra Association mit 21 Mitgliedern ein Treffen in Genf abhielt. Dabei unterzeichneten die Akteure am Montag, dem 14. Oktober, die Gründungsurkunde der Digitalwährung. In den letzten Wochen gab es aus Politik und Wirtschaft viel Gegenwind für das ambitionierte Projekt.

    Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Long trotz starker Resistance
    Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Long trotz starker Resistance
    Kursanalyse

    Der Bitcoin-Kurs kann den gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage nicht überschreiten. Trotz dieser anscheinend starken Resistance dominieren Long-Positionen. Jenseits vom Kursgeschehen soll über Bitcoins langfristigen Wert mithilfe von Amaras Gesetz nachgedacht werden.

    Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos
    Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos
    Ripple

    Ripple hat am 14. Oktober in einer offiziellen Mitteilung bekanntgegeben, dass das Unternehmen in Lateinamerikas größte Bitcoin-Börse Bitso investiert. Die Handelsplattform stellt für viele wirtschaftsschwache Länder der Region eine Alternative zu traditionellen Bankinstituten dar.

    Angesagt

    Sicher ist Sicher: Schweizer Gold im Bitcoin-Netzwerk
    Unternehmen

    Blockchain, CoinShares und die MKS aus der Schweiz nutzen die Bitcoin Blockchain, um Gold digital abzubilden. Der daraus entstandene DGLD Token ist durch 20 Millionen US-Dollar in Form des Edelmetalls gedeckt.

    Europol: Monero (XMR) wird unter Kriminellen immer beliebter
    Sicherheit

    Kryptowährungen erfreuen sich in Kreisen der organisierten Kriminalität nach wie vor großem Zuspruch. Dies unterstreicht der jüngste Bericht der europäischen Polizeibehörde Europol. Laut den Experten würden dabei Privacy Coins wie Monero (XMR) immer beliebter. Nun gelte es, das zuständige Personal auf den anhaltenden Trend vorzubereiten und Ermittler zu schulen.

    Autobauer testen Blockchain-Identität für PKWs
    Blockchain

    Die Mobility Open Blockchain Initiative (MOBI) schreitet bei ihrer Zusammenarbeit mit großen Autobauern voran. Die Kooperation, der Unternehmen wie BMW, Ford und General Motors angehören, entwickelt blockchainbasierte Identitätssysteme für PKW. Zu diesem Zweck arbeiten die Beteiligten an einem Proof of Concept (PoC) für die „blockchain-based Vehicle Identity“ (VID), die in den USA erprobt werden sollen. Die Entwickler streben dabei nichts Geringeres als „eine neue Mobilitätsökonomie mit Blockchain“ an.

    China Construction Bank setzt auf Blockchain
    Regierungen

    Das Volumen des chinesischen Bankenriesen China Construction Bank (CCB) übersteigt nun die 53-Milliarden-US-Dollar-Marke. Infolgedessen erweitert die Bank ihre Blockchain-Plattform, die erst im April dieses Jahres startete. Die Geschäftsbank hat die Plattform zudem um neue Funktionen im Bereich der Handelsfinanzierung erweitert.