Immobilieninvestments FINEXITY wächst weiter – neues Projekt in Frankfurt

Pressemitteilung

von Pressemitteilung

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Pressemitteilung

Teilen
Smartphone mit Finexity App

Quelle: Finexity

BTC10,713.54 $ 4.14%

Press Release

Für den Inhalt von Press Releases sind ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.

Das Hamburger Fintech FINEXITY AG startet das neue Immobilienprojekt High Rise! in Frankfurt am Main. Das Unternehmen baut ihr Millionen-Immobilienportfolio aus und präsentiert damit das vierte Immobilienpaket auf seiner Blockchain-basierten Investmentplattform. Ab einem Betrag von 500 Euro können registrierte Kunden auf finexity.com in das neue Projekt investieren.

Mien Boo ist jüngst vollfinanziert und schon stellt die FINEXITY AG ihr neues Projekt vor. Die vierte auf Blockchain-basierte Investitionsanlage umfasst zwei Full-Serviced Apartments im Stadtteil Gallus in Frankfurt am Main. Anleger können ab sofort auf der Plattform finexity.com investieren und bereits mit Beträgen ab 500 Euro eigentümerähnlich von den Immobilienerträgen profitieren.

Innerhalb kürzester Zeit können wir unseren Anlegern eine weitere Kapitalmöglichkeit präsentieren. Frankfurt am Main ist einer der wichtigsten Finanzplätze in Europa – besonders durch den Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB). Vor dem Hintergrund des Brexits gilt der Immobilienmarkt in der Stadt aktuell als eine aussichtsreiche Investitionsmöglichkeit, denn es werden etappenweise Umzüge der Großkonzerne, Banken und Asset Manager von London nach Frankfurt erwartet. Für diese Berufsgruppe und alle, die Wert auf Design und Komfort legen, sind die voll möblierten Serviced Apartments die erste Wahl, um nicht nur schnell in der Mainmetropole anzukommen, sondern sich sofort im eigenen Apartment zuhause zu fühlen,

erklärt Paul Hülsmann, Gründer und CEO der FINEXITY AG und ergänzt:

Aufgrund dessen haben wir uns für Full-Serviced Apartments im aufstrebenden Gallus-Viertel entschieden. Anleger profitieren von einer attraktiven durchschnittlichen Ausschüttungsrendite von etwa 3,10 Prozent pro Jahr über einen Zeitraum von rund 15 Jahren. Ebenfalls partizipieren die Anleger von der Wertentwicklung der Kapitalanlage, die auf der prognostizierten Wertsteigerung der Immobilie und Rückführung des Bankdarlehens beruht. Diese Verzinsung können Anleger über einen erfolgreichen Verkauf Ihrer Anteile auf dem Zweitmarkt realisieren, spätestens jedoch durch den Verkauf der Immobilie(n) seitens der Emittentin.

Aussichtsreiche Investitionsmöglichkeit im Herzen von Frankfurt

Die Full-Serviced Apartments sind Teil des neuen Wohnquartiers Wings im Frankfurter Stadtteil Gallus. Neben Naherholungsmöglichkeiten in fußläufiger Nähe befinden sich der Main und der Westhafen lediglich zehn Gehminuten entfernt, auch der beliebte Rebstockpark liegt in unmittelbarer Nachbarschaft. Vielversprechend ist darüber hinaus die ausgezeichnete Lage der Immobilie: Binnen weniger Minuten können das Bankenviertel Frankfurts, die Messehallen sowie der Hauptbahnhof erreicht werden.


Angewendet wird ein praxisbewährtes Konzept aus München. Das Vorprojekt konnte durch eine fast lückenlose Nachfrage unter Beweis stellen, dass das Konzept von Serviced Apartments in der heutigen Zeit auf einen wachsenden Markt trifft. Bei den angebotenen Apartments handelt es sich um Eigentumswohnungen, die voll möbliert sind und sich damit für eine temporäre Nutzung eignen. Vor allem Geschäftsreisenden bieten diese Wohnungen eine kostengünstigere Alternative zum Hotel. Die Anleger dürften mit einem voraussichtlichen Erstbezug im Frühjahr 2021 rechnen.

Immobilien-Shopping mal anders

Anleger partizipieren wie Eigentümer an den Mieteinnahmen, der Rückführung des Bankdarlehens und der potentiellen Wertsteigerung der Immobilie. Dank der angewandten Blockchain-Technologie werden kostspielige Intermediäre wie Notare und das Grundbuch beim Handel von Immobilien überflüssig. Der 24/7 Marktplatz bietet den Anlegern eine Flexibilität und Liquidität bei ihrer Kapitalanlage, wie sie bisher im Immobilienbereich nicht möglich war. Die Verwaltung der gekauften Tokens erfolgt über sogenannte Wallets – virtuelle Brieftaschen.

Die „digitalen Anteile“ können über die Blockchain-Technologie kostensparend ohne die Zwischenschaltung von Banken und anderen Finanzdienstleister transferiert werden:

Mit FINEXITY bauen sich die Anleger ein stabiles, digitales Immobilienportfolio in Zeiten der Niedrigzinsphase auf. Unser Selektionsprozess ermöglicht es Anlegern von qualitativ hochwertigen Immobilien zu profitieren, wie bereits unsere früheren Projekte, wie zum Beispiel das Immobilienpaket Mien Boo in Hamburg, gezeigt hat,

so Hülsmann.

Über FINEXITY

Die FINEXITY AG ist ein Fintech-Unternehmen mit Sitz in Hamburg. FINEXITY bietet als eines der ersten Unternehmen weltweit tokenisierte Investitionsmöglichkeiten in Sachwerte an und betreut heute mehr als 6.000 registrierte Kunden.

FINEXITY wurde 2018 von den erfahrenen Start-up-Gründern Paul-Maria Hülsmann und Henning Wagner gegründet. Das FINEXITY-Team besteht heute aus über 25 Mitarbeitern, die am Hauptsitz in Hamburg arbeiten. Das Team bringt mehr als 100 Jahre internationale Finanzerfahrung mit und hat in anderen Projekten bereits über 300 Millionen Euro an Kundengeldern platziert.

Mehr Infos unter: www.finexity.com


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany