Ex-Googler Philipp Beer wird Chief of Growth bei Bitwala

Quelle: Bitwala PR

Ex-Googler Philipp Beer wird Chief of Growth bei Bitwala

Berlin, 21. März 2019 – Bitwala, das deutsche Aushängeschild im Kryptowährungsmarkt mit Kunden in mehr als 30 europäischen Ländern, verstärkt sein Management mit Philipp Beer als Chief of Growth. In der neu geschaffenen Funktion ist er ab sofort für die Wachstumsstrategie und die Marktpositionierung des Blockchain-Banking-Service zuständig.

Press Release

Für den Inhalt von Press Releases sind ausschließlich die jeweiligen Unternehmen verantwortlich. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.

Beer war zuvor knapp neun Jahre bei Google in London und zuletzt in leitender Position für das Produktmarketing im europäischen Wirtschaftsraum tätig. Er studierte in Oestrich-Winkel, Barcelona und Sydney.

Mit Philipp Beer haben wir einen sehr erfahrenen Strategen und Blockchain-Enthusiasten gewonnen, der unser Team mit seiner analytischen Herangehensweise und seinem fachlichen Know-How ideal ergänzt. Er ist in der Blockchain-Szene sehr aktiv und verfügt über ein internationales Netzwerk. Wir freuen uns, gemeinsam mit ihm den Banking-Service der Zukunft weiter auszubauen,

sagt Ben Jones, Mitbegründer und Chief Technology Officer von Bitwala.

CPO Konstantin Werhahn wechselt in eine Beraterrolle

Konstantin Werhahn, der seit 2017 als Chief of Product bei Bitwala für die Produktentwicklung zuständig war, verlässt aus familiären Gründen zu Ende Mai das Unternehmen. Er bleibt Bitwala weiterhin als Berater erhalten.

Wir danken Konstantin für die herausragende Arbeit, die er in den vergangenen zwei Jahren bei Bitwala geleistet hat. Unser Produkt trägt seine Handschrift: Die innovative Umsetzung, die einfache Nutzererfahrung und die technische und regulatorische Zusammenführung von traditionellem und Blockchain Banking für den Handel mit Bitcoin sind maßgeblich sein Werk. Als unser Berater wird er weiterhin ein Teil der Bitwala-Familie bleiben und uns bei strategischen Entscheidungen mit seiner Fachkompetenz weiter zur Seite stehen,

so Christoph Iwaniez, Finanzvorstand der Bitwala GmbH.

Über Bitwala

Die 2015 gegründete Bitwala ist das deutsche Aushängeschild im Kryptowährungsmarkt. Gemeinsam mit einer Partnerbank, bietet die Bitwala GmbH seit 2018 das erste voll regulierte Blockchain Bankkonto an. Zu Bitwalas Investoren zählen der High Tech Gründerfonds, ALSTIN, der Investmentarm der Maschmeyer Group, die Digital Currency Group, ein in New York angesiedelter Risikokapitalgeber für Blockchain und nun Earlybird Venture Capital und coparion.

Media Contact
Roman Kessler
[email protected]
+49(0)179/1235858

Ähnliche Artikel

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
    Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
    Regierungen

    Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

    Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
    Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
    Unternehmen

    Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

    Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
    Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
    Unternehmen

    Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
    Kursanalyse

    Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

    Angesagt

    Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
    Krypto

    Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

    Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
    STO

    Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

    NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
    Krypto

    NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

    Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
    Tech

    Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!