BaFin-regulierte digitale Assets Digital Assets Custody startet ersten RfP-Prozess

Pressemitteilung

von Pressemitteilung

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Pressemitteilung

Teilen

Quelle: Screenshot Digital Assets Custody Webseite

BTC10,777.55 $ 1.18%

Press Release

Für den Inhalt von Press Releases sind ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.

Digital Assets Custody, eine Marke der DLC Distributed Ledger Consulting GmbH, hat das erste Ausschreibungsverfahren hinsichtlich der Verwahrung digitaler Vermögenswerte für eine europäische Digital Asset Exchange gestartet. Die Kundin sucht einen Verwahrer, der nach den neuesten Anforderungen der deutschen Regulierungsbehörde BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) lizenziert wird.

Das seit Beginn des neuen Jahres in Kraft getretene Gesetz verlangt von jedem Unternehmen, welches die sogenannten “Private-Keys” für Dritte hält (wie es bei den meisten Börsen der Fall ist), eine Lizensierung der BaFin, sobald deutsche Kunden bedient werden. Daher ist es notwendig, dass die Börsen entweder mit einer lizenzierten Verwahrstelle in Deutschland zusammenarbeiten oder – abgesehen von anderen möglicherweise benötigten Lizenzen – die Lizenz selbst beantragen.


www.digital-assets-custody.com ist die größte Vergleichswebsite für die Verwahrung digitaler Vermögenswerte im Internet. Zu den Kunden gehören Banken, die einen Partner für die Verwahrung digitaler Vermögenswerte suchen, aber auch Anbieter von Custody-Lösungen, die sich regulatorisch beraten lassen wollen. Das Angebot umfasst darüber hinaus auch die Versicherung der verwahrten Vermögenswerte, sowohl “hot” als auch “cold”.

Dr. Sven Hildebrandt, CEO der Distributed Ledger Consulting GmbH sagt: “Wir freuen uns darauf, die Exchange bei der Lösungssuche zu unterstützen, damit diese weiterhin legal mit deutschen Kunden zusammenarbeiten kann. Wir erwarten zudem, dass der diesbezügliche Anfragedruck in den nächsten Tagen und Wochen erheblich zunehmen wird, denn der 31. März rückt schnell näher. Da der Betrieb einer solchen Exchange ohne Lizenz eine Straftat und keine Ordnungswidrigkeit darstellt, sollte dieses Gesetz unserer Meinung nach nicht unterschätzt werden.”

Interessierte Parteien sind willkommen, ihr Interesse an einer Teilnahme per E-Mail an [email protected] zu bekunden.

Kontakt:
Ben Becker
Phone: +49 251 981156-4070
E-Mail: [email protected]
Web: www.distributed-ledger-consulting.de

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter