Premiere: Calastone migriert größtes Netzwerk für Fondstransaktionen auf die Blockchain

Quelle: Shutterstock

Premiere: Calastone migriert größtes Netzwerk für Fondstransaktionen auf die Blockchain

Calastone gibt am 20. Mai den Start ihrer Blockchain Distributed Market Infrastructure bekannt. Damit will das britische Unternehmen via Distributed-Ledger-Technologie weltweit Fondstransaktionen von monatlich 97 Milliarden Euro abwickeln. 

Die Blockchain-Technologie verspricht unabhängig von jeglichen Bitcoin-Kurs-Entwicklungen eine dezentrale Abwicklung von Transaktionen. Die Art der Abwicklung unterscheidet sich hierbei je nach Use Case; gerade im Bereich der Logistik oder der Überprüfung der Echtheit von Produkten, geriert sich die Technologie unter Bitcoin als Problemlöser. Einen weiteren Anwendungsfall präsentiert aktuell Calastone.

Calastone will monatlich 7 Millionen Meldungen via Blockhain abwickeln

Calastone ist ein britisches Unternehmen und bezeichnet sich als „das größte globale Netzwerk für Fondstransaktionen“. Um dahingehend monatlich sieben Millionen Meldungen und 97 Milliarden Euro an Transaktionen zu verarbeiten, greift das Netzwerk auf die Blockchain-Technologie zurück.

Wie aus einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, ferner hervorgeht, betreut sie damit einen Kundenstamm von 1.800 Kunden. Die Migration ihrer technologischen Infrastruktur auf die Blockchain erfolgt am 20. Mai Das Unternehmen teilt hierzu mit:

Die Migration des globalen Netzwerks von Calastone mit mehr als 1.800 Kunden in 41 Märkten ist eine Weltneuheit und stellt die größte Gemeinschaft globaler Finanzdienstleistungsunternehmen dar, die über eine Distributed-Ledger-Technologie vernetzt sind und Transaktionen durchführen.

Start nach zweijähriger Testphase

Letztlich schafft das Unternehmen mit der Übersetzung der Infrastruktur auf die Blockchain-Technologie außerdem einen Mehrwert an Effizienz. Dem geht eine zweijährige Testphase voraus:

Dies ist ein wichtiger Schritt, um die Digitalisierung und den reibungslosen Handel auf globaler Ebene zu ermöglichen. Calastone hat das Ausmaß des greifbaren Wertes, den die DMI der Branche bringen könnte, hervorgehoben und prognostiziert Einsparungen von mehr als 3,4 Mrd. Pfund pro Jahr für den weltweiten Investmentfondsmarkt, die durch die technologische Mutualisierung des Vertriebsmodells erzielt werden,

heißt es in der Pressemitteilung weiter. Dementsprechend biete das Unternehmen einen vollständig mutualisierten globalen Fondsmarktplatz, auf dem Kunden den Handel, Abwicklung und Service für Fonds in Echtzeit abwickeln können sollen.

Das Unternehmen bietet somit einen weiteren Anwendungsfall der Blockchain-Technologie, die deren Möglichkeiten aufgreift, Verwaltung effizienter zu gestalten. Statt einem zentralisierten Fonds-Handelsplatz bietet sie – entsprechend der global verteilten Kundschaft – ein dezentrales Netzwerk. Die Abwicklung in Echtzeit garantiert dadurch, wie auch bei Bitcoin, einen Gewinn an Effizienz. Dementsprechend optimistisch kommentiert Campbell Brierla, CIO von Calastone, die Lage:

Die Entwicklung der DMI war eine erfüllende Innovationsphase und es ist unglaublich aufregend, eine Weltneuheit für den Finanzdienstleistungssektor geschaffen zu haben.

Mehr Informationen zum Unternehmen finden sich hier.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Krypto

Alibaba reicht ein US-Patent für das Blockchain-System UBCDN ein. Das System soll Informationen vertrauensvoll kennzeichnen und verteilen. Ferner soll UBCDN übergreifend mit anderen Blockchain-Systemen funktionieren.

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Regierungen

Während das Klima in Neuseeland zunehmend krypto-freundlicher wird, schauen die Behörden in den USA künftig genauer hin. Es ist wieder viel passiert in Sachen Krypto-Regulierung.

Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Wissen

Spricht man über Angriffe auf Bitcoin und andere Kryptowährungen, fällt schnell der Begriff 51-Prozent-Attacke. Sicherlich ist diese besonders schlimm, da damit unter anderem Double-Spending-Attacken möglich sind. Doch auch ohne das Neuschreiben von Blöcken kann man Bitcoin & Co. schaden.

Angesagt

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!