Podcast: Bitcoin vs. Blockchains ohne Coin

Alex Roos

von Alex Roos

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Alex Roos

Alex Roos absolvierte einen B.Sc. in "Management, Philosophy & Economics" an der Frankfurt School of Finance & Management und schrieb seine Bachelorarbeit über die "Anwendungsfelder und Adaption der Blockchain Technologie". Ihn begeistern vor allem "pure" Kryptowährungen wie Bitcoin und Monero.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC10,465.17 $ -3.01%

Die Blockchain gilt für viele als die bahnbrechende Innovation hinter Bitcoin. Doch zu Bitcoin gehört mehr als nur eine Kette aus Datenblöcken. Hat eine Blockchain ohne Bitcoin-ähnliches Asset dementsprechend überhaupt einen Sinn?

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Nico Barner

Blockchain yay, Bitcoin nay” ist die Haltung vieler etablierter Unternehmen zu dem technologischen Phänomen des 21. Jahrhunderts. Auf der einen Seite möchten die großen Player hip und innovativ sein, auf der anderen Seite untergräbt die dezentrale Technologie eingerichtete Machtstrukturen. Deshalb wird Bitcoin in solchen Kreisen meist aktiv totgeschwiegen. Dagegen findet die Blockchain-Technologie großen Anklang. Schließlich sei die Blockchain-Technologie die Essenz von Bitcoin und die fundamentale Neuerung, mit der man etliche Prozesse überholen könne. Damit sei zudem Effizienz zu gewinnen, auch ohne Mittelsmänner abzuschaffen. Doch stimmt das?

Eine Peer-to-Peer-Revolution

Bitcoin ist weit mehr als nur eine Blockchain. Denn Bitcoin ist ein ausgeklügeltes, digitales Geldsystem ohne kontrollierende Institution. Die Teilnehmer können sich untereinander direkt Geld schicken, so einfach wie man sich auch E-Mails schicken kann. Dokumentiert werden diese Transfers auf der Blockchain. Deren Integrität zu sichern ist die Aufgabe der Miner, die miteinander im Wettbewerb stehen. Damit eine Transaktion bestätigt wird, muss ein Miner den sogenannten Proof of Work erbringen. Als Belohnung für die nachweislich erbrachte Arbeit bekommt der Miner ein digitales, auf der Blockchain natives Asset: Bitcoin. Die Blockchain ist also nur eine Komponente im elektronischen Peer-to-Peer-Cash-System. Neben dem Proof of Work spielt auch das Asset, Bitcoin, eine essentielle Rolle. Mit anderen Worten dient das digitale Asset als Anreiz für die Miner, um ihre Arbeit zu erbringen. Mehr noch, es gibt dem ganzen Konstrukt eine Einheit, mit der Wert transferiert und bemessen werden kann. Zudem ist Bitcoin offen für jedermann und der Computercode kann verifiziert werden. Daher geht das Genie von Bitcoin weit über “die Blockchain” hinaus. Demzufolge sind die Begriffe Bitcoin und Blockchain nicht synonym. Aus diesem Grund erörtern Onur und ich diese Thematik in der heutigen Podcast-Folge.


Onur Akpolat von den Kryptohelden (Bild: Onur Akpolat)

Onur Akpolat ist begeistert von Kryptowährungen und sagt: “Das ist die digitale Revolution, auf die ich gewartet habe“. Aus seiner Leidenschaft heraus rief er mit Hung Tieu den Kryptohelden-Podcast ins Leben. In der heutigen Episode ist er bei uns zu Gast im BTC-ECHO-Podcast-Studio und philosophiert mit mir über die Sinnhaftigkeit von Blockchains ohne Coin.

Shownotes

Artikel

Websites

Kryptohelden

Falls dir die Folge neue Erkenntnisse gebracht hat oder du etwas anmerken möchtest, schreib mir eine E-Mail und tritt dem BTC-ECHO Discord-Kanal bei.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany