British Communications erhält Patent für Blockchain-Sicherheitssystem

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: BIRMINGHAM, UK - SEPTEMBER 25, 2015: BT Tower is the telecommunications tower of British Telecom and the tallest building in Birmingham (HDR) via Shutterstock

BTC9,044.98 $ -2.50%

Dem größten Internet- und Telefonanbieter des Vereinigten Königreichs wurde gestern ein Patent gewährt. Der im Juli 2016 eingereichte Antrag sieht ein Sicherheitssytem vor, um Blockchains zu schützen.

Im Patent haben British Telecommunications eine Methode erläutert, um Angriffe gegen Blockchains im Mining-Prozess abzuwehren. Das System soll seine Nutzer durch spezifische Profile identifizieren. Dadurch wird die Anzahl an Nutzern und die Anzahl an möglichen Transaktionen eingeschränkt. Der der jeweiligen Blockchain zugrunde liegende Code würde dann in der Lage sein, automatisch Transaktionen zurückzuweisen, die nicht den vorgeschriebenen bzw. festgelegten Accounts entsprechen.

Mit dem neuen System soll es auch möglich werden, die sogenannten 51-%-Attacken abzuwehren. Bei diesen wäre es theoretisch möglich, die sonst recht sicheren Blockchains zu fälschen, wenn man im Besitz von über 50 % der Rechenkraft ist. Mit der neuen Technologie soll es daher also möglich werden, solche Attacken schon im Voraus zu unterbinden. Damit will man die Blockchain-Technologie noch sicherer machen. Gerade beim Block Halving sind Blockchains für solche Angriffe empfänglich. Beim Block Halving wird die Anzahl an gefundenen Token pro Block halbiert. Diese stellen einige von wenigen Momenten dar, in denen Hacker theoretisch in Blockchains eingreifen und sie zu ihren Gunsten manipulieren können.

Neues Sicherheitssystem zum Schutz vor Angriffen

Das neue Sicherheitssystem von British Telecommunications jedoch würde solche möglichen Angriffe schon präventiv identifizieren und jegliche Transaktionen sofort einstellen. Im Patent sind außerdem Möglichkeiten vorgesehen, die Distributed-Denial-of-Service-Angriffe abzuwehren. Die Angreifer überhäufen die Opfer mit einer so hohen Anzahl an Transaktionen, dass sie ihre Miningarbeit beenden müssen. Im Dezember letzten Jahres wurde die indische Blockchain coinsecure Opfer einer solchen Attacke.

Das weltweit älteste Unternehmen im Bereich Telekommunikation hat bis jetzt noch nicht angekündigt, auf welche Blockchain es sich genau konzentriert. Es ist lediglich bekannt, dass sich das neue Sicherheitssystem auf den Mining-Prozess richtet.

BTC-ECHO

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany
×

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.