Tokio, Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio

Quelle: shutterstock

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Tokios Immobilienmarkt boomt aufgrund der bevorstehenden Olympischen Sommerspiele 2020. Das Sportevent lockt Investoren aus aller Welt in die japanische Hauptstadt. Neben steigenden Mieten ist daher der Kapitalzufluss ausländischer Investoren maßgeblich für den Anstieg der Immobilienpreise verantwortlich.

Das Immobilienunternehmen Lead Real Estate hat am 21. Oktober bekannt gegeben, dass es Wohnungen und Hotels in Tokio durch Gelder aus Security Token finanziert. Das japanische Unternehmen plant die Ausgabe digitaler Token für Immobilienobjekte in Ginza, Shinjuku, Shibuya, Ebisu, Shinagawa und Meguro über die Securitize-Plattform.

Lead Real Estate teilte mit:

Der schwankende Immobilienmarkt in Japan (Renditen in städtischen Gebieten liegen bei 3-10 Prozent) und der negative Zinssatz maximieren die Attraktivität japanischer Immobilien, da die Olympischen Spiele 2020 bevorstehen.

Das Unternehmen vertreibt auch Immobilien außerhalb Japans, darunter in den Vereinigten Staaten und in anderen Teilen Asiens.

Zusammenarbeit mit Securitize


Tokio, Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Für die Ausgabe der Security Token arbeitet Lead Real Estate mit der Securities-Plattform Securitize zusammen, die bereits eine Partnerschaft mit der Japan Security Token Association einging. Ziel dabei ist die Förderung eines Ökosystems für Security Token in Japan.

Securitize ist eine digitale Wertpapierplattform und erst kürzlich bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) als Transferagent registriert worden. Als Wertpapieremittent gewährleistet die Plattform die Ausgabe und Verwaltung kompatibler digitaler Wertpapiere in der Blockchain. In einer Investmentrunde hat sich die blockchainbasierte Plattform 14 Millionen US-Dollar von großen Banken und anderen Investoren sichern können, darunter die spanische Banco Santander sowie die japanischen Nomura Group und Mitsubishi UFJ Financial Group (MUFG).

Warum Security Token?

Ein Vorteil der Tokenisierung besteht darin, dass ein Token-Emittent direkt an einen Investor verkaufen kann. Dabei werden Zwischenhändler vom Kauf oder Verkauf von Immobilien ausgeschlossen. So eröffnen sich für Immobilienunternehmen neue Finanzierungsmöglichkeiten, ohne Banken oder andere Finanzinstitute miteinzubinden.

Das Umgehen von Intermediären zwischen Anbieter und Nachfrager von Vermögenswerten ist ein vielversprechendes Finanzierungsmodell. Für kleine und mittelständische Unternehmen ist es ein Mittel der Kapitalgenerierung. Für Investoren schaffen Tokenisierungen die Möglichkeit für Kapitalanlagen in die mittelständische Wirtschaft, abseits von DAX und Dow Jones.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Tokio, Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Themenpark in Thailand erhält eigenen Security Token
Blockchain

In der jüngsten Vergangenheit gab es immer wieder Projekte, die Häuser oder Grundstücke auf die Blockchain setzten. Die Immobilien selbst blieben hierbei an ihrem Platz, allerdings erhielten Investoren die Möglichkeit, einen Teil des Grundstücks in der Form eines Token zu erwerben. In Thailand setzt sich dieser Trend nun fort, dieses Mal landete allerdings ein ganzer Themenpark auf der Kette.

Tokio, Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Immobilien: Alliance Investments kündigt 500-Millionen-Pfund-Tokenisierung an
STO

Alliance Investments, ein Unternehmen für Immobilienentwicklung, plant die Tokenisierung eines 500 Millionen Pfund schweren Projekts auf der Tezos Blockchain. Die Tokenisierung soll einem breiten Publikum den Eintritt in den traditionellen Immobilienmarkt ermöglichen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Tokio, Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Tokio, Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Tokio, Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

Tokio, Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Über den Wolken: Hahn Air verkündet Blockchain-Jungfernflug
Blockchain

Der deutschen Charter Airline Hahn Air ist nach eigenen Angaben eine Weltpremiere geglückt. In einem Testlauf gelang der Fluggesellschaft die erste mithilfe von Blockchain-Technologie verwaltete Flugreise. Dabei wurden Angebot, Reservierung und Bezahlung der Tickets vollständig mithilfe der Open-Source-Plattform des Schweizer Blockchain-Start-ups Winding Tree abgewickelt.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: Als die Bullen den Wald verließen – Die Lage am Mittwoch
Kolumne

Die Stimmung am Krypto-Markt ist nach wie vor angespannt. Die Miner-Kapitulation droht nach wie vor, während China weiterhin Anti-Bitcoin-Stimmung verbreitet. Die Lage am Mittwoch.

When Lambo? Lamborghini setzt auf Blockchain
Blockchain

Wenn der Bitcoin nicht zum Lambo will, kommt der Lambo eben auf die Blockchain: Lamborghini will seine Autos künftig über eine Blockchain-Lösung zertifizieren.

Bei Bankrott Bitcoin: Kryptowährung als Krisenwährung
Insights

Im Libanon kommt es regelmäßig zu Protesten gegen Korruption und ein marodes Finanzsystem. Das Land befindet sich in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Die anonyme Gruppe „Bitcoin Du Liban“ rät der Bevölkerung nun, Kryptowährungen als Alternative zur instabilen Landeswährungen zu nutzen. Auch andere Krisenstaaten verzeichnen ein zunehmendes Interesse an digitalen Währungen.

„Chinas Twitter“ kickt Bitcoin-Börse Binance von der Plattform – Ist „CZ“ zu weit gegangen?
Szene

Trotz der jüngst verkündeten Blockchain-Offensive der chinesischen Regierung haben Krypto-Unternehmen nach wie vor einen schweren Stand im Reich der Mitte. Vor kurzem hat Weibo, ein chinesischer Microblogging-Anbieter im Stil von Twitter, die Accounts der Bitcoin-Börse Binance und der Tron Foundation, dem Unternehmen hinter der Kryptowährung Tronix (TRX), geschlossen. Hatte sich Binance mit seiner neu entfachten China-Begeisterung zu weit aus dem Fenster gelehnt?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: