Nun auch Microsoft: Verbot von Krypto-Werbung auf Bing

Quelle: An empty workpiece. Gesture "stop". The businessman says "no." via Shutterstock

Nun auch Microsoft: Verbot von Krypto-Werbung auf Bing

Facebook und Twitter haben es vorgemacht: Seit Anfang des Jahres verbieten sie die Werbung für Kryptowährungen auf ihren Seiten. Kurz darauf zogen Snapchat, Google und Taobao nach. Nun folgt auch Microsoft. Ab Juni dürfen Kryptowährungen und damit verbundene Produkte nicht mehr auf der Suchmaschine Bing beworben werden.

Wie Melissa Alsoszatai-Petheo, Managerin der Werberichtlinien bei Bing, am 14. Mai bekannt gab, soll „Werbung für Kryptowährungen, kryptowährungsbezogene Produkte und nicht regulierte binäre Optionen“ ab Juni auf Bing verboten werden. Damit zieht Microsoft mit den Messenger-Diensten Facebook, Twitter und Snapchat sowie mit Google und Alibabas Tochter Taobao gleich.

Zum Schutze der Nutzer

Die Argumentation aller Dienste, die Werbung für Kryptowährungen auf ihren Plattformen verbieten, ist stets dieselbe: Die Nutzer sind vor den Gefahren des digitalen Geldes zu schützen. Zu hoch sei das Risiko, das von betrügerischen ICOs, unehrlichen Coin-Anbietern und anderer Krypto-Scams ausgeht. Angesichts der tatsächlichen Betrugsfälle, die bereits im Bereich der ICOs und Kryptowährungen stattgefunden haben, ist diese Annahme nicht verwunderlich. BTC-ECHO hat erst kürzlich über den Betrugsfall Ethergift berichtet.

Anstatt jedoch über diese Gefahren zu informieren und somit ein aufgeklärtes Bewusstsein von der Natur digitaler Währungen und ICOs zu schaffen, wollen viele Unternehmen deren Existenz offenbar am liebsten leugnen. Dies suggeriert zumindest das komplette Unterbinden von Werbung zu Krypto-Themen. Der Hintergrund zu diesem Verbot liegt in der Annahme, dass es keine Seriosität bei etwas geben könne, das nicht reguliert ist. Das macht Alsoszatai-Petheo auch in der Ankündigung deutlich:

„Da Kryptowährungen und verwandte Produkte nicht reguliert sind, stellen wir fest, dass sie ein mögliches erhöhtes Risiko für unsere Benutzer darstellen, das dazu führt, dass kriminelle Personen an räuberischen Handlungen teilnehmen oder auf andere Weise die Verbraucher betrügen.“

Das angestrebte Komplettverbot wird allerdings kaum Regulierungsbemühungen vorantreiben. Stattdessen verstärkt Bing mit dem Verbot die Assoziation von Kryptowährungen mit der Illegalität.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
Szene

Wie ist der Status quo bei TenX? Kann die Firma ohne ihre ikonische Führungsfigur Julian Hosp bestehen?

Zusammen, was zusammen gehört: Kooperation zwischen Genesis und BitGo bestätigt
Zusammen, was zusammen gehört: Kooperation zwischen Genesis und BitGo bestätigt
Sicherheit

BitGo und Genesis Global Trading vermelden den Schulterschluss. Neben sicheren Cold-Storage-Verwahrlösungen für Bitcoin & Co.

IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
Blockchain

Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Auch in der Autoindustrie scheint sie inzwischen angekommen zu sein.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    ICO

    In einer Analyse von Smart-Contract-Daten präsentiert eine aktuelle Studie von BitMEX die Auswertung der ICOs der letzten Jahre.

    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Funding

    Es ist soweit: In Liechtenstein läuft derzeit ein Security Token Offering (STO).

    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Invest

    Krypto-Börsen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit – daran haben auch zahlreiche Hacks wenig geändert.

    TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
    TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
    Szene

    Wie ist der Status quo bei TenX? Kann die Firma ohne ihre ikonische Führungsfigur Julian Hosp bestehen?

    Angesagt

    Zusammen, was zusammen gehört: Kooperation zwischen Genesis und BitGo bestätigt
    Sicherheit

    BitGo und Genesis Global Trading vermelden den Schulterschluss. Neben sicheren Cold-Storage-Verwahrlösungen für Bitcoin & Co.

    Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
    Bitcoin

    Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher.

    Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
    Altcoins

    Nach einer Entwicklungsdauer von mehr als einem Jahr und insgesamt vier Testnets, erfolgte am 15.

    Brexit und Krypto: Warum es mehr um Blockchain-Unternehmen als um Bitcoin geht
    Kommentar

    Ein alt bekanntes Thema rückt wieder in den medialen Fokus: der Brexit.