Norwegen: Paper der Nationalbank diskutiert digitale Zentralbankwährung

Quelle: Norwegian flag with typical norwegian red wooden house with sod roof on Lofoten islands via shutterstock

Norwegen: Paper der Nationalbank diskutiert digitale Zentralbankwährung

Die norwegische Zentralbank „Norges Bank“ denkt darüber nach, eine eigene digitale Währung ins Leben zu rufen. Eine Arbeitsgruppe der Zentralbank hat kürzlich ein Arbeitspapier zum Thema digitale Zentralbankwährung veröffentlicht, in dem u. a. mögliche Wege oder rechtliche Konsequenzen diskutiert werden.

Wie könnte Norwegen eine digitale Zentralbankwährung nutzen?

ie Arbeitsgruppe hat drei mögliche Anwendungsfälle für eine digitale Währung identifiziert: Einmal die Bereitstellung einer öffentlichen und risikolosen Alternative zu Einlagen von Privatbanken, als unabhängige Ergänzung zum bestehenden elektronischen Zahlungsverkehr sowie als Sicherung des Bestehens eines gesetzlichen Zahlungsmittels.

Aus dem Paper geht hervor:

„Die Norges Bank wird nach wie vor Bargeld ausgeben, solange dafür eine Nachfrage besteht. Aber wenn die Nutzung von Bargeld abnimmt, könnte eine digitale Zentralbankwährung eine Alternative sein, um Geld zu transferieren.“

Digitale Zentralbankwährung schnell realisierbar?

Ganz und gar nicht: Die Norges Bank stellt heraus, dass eine Einführung von einer digitalen Zentralbankwährung auf einer umfangreichen sozioökonomischen Kosten-Nutzen-Analyse basieren muss. Wichtige Bestandteile dieser Analyse bilden die Auswirkungen auf das Zahlungssystem, die Finanzstabilität sowie die Geldpolitik, die die Norges Bank zuvor prüfen muss.

Zum jetzigen Zeitpunkt steht noch nicht fest, ob die norwegische Zentralbank eine digitale Zentralbankwährung ins Leben rufen wird. Es sind nach wie vor noch einige offene Themen zu klären. Jedoch tauchte bisher noch kein wesentliches Problem auf, welches gegen eine digitale Zentralbankwährung steht.

Aktuell kann Norwegen noch nicht auf Erfahrungen in diesem Gebiet von anderen Ländern mit einem stabilen Finanzsystem blicken. Jedoch hat beispielsweise Venezuela den Petro – eine angeblich von Öl-Reserven gedeckte nationale Kryptowährung – initiiert. Dieser soll allerdings die wirtschaftliche Abwärtsspirale des Landes verhindern. Sowohl der Iran als auch die Türkei denken über eine eigene Digitalwährung nach. Auch der Schweizer Bundesrat will eine Studie zu den Risiken und Chancen einer eigenen Kryptowährung in Auftrag geben.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Nach SWIFT-Ausschluss des Iran: Kommt die staatliche Kryptowährung?
Nach SWIFT-Ausschluss des Iran: Kommt die staatliche Kryptowährung?
Regierungen

Wie am vergangenen Wochenende bekannt wurde, nimmt SWIFT eine Vielzahl von iranischen Kreditinstituten aus dem Netzwerk.

Spanische Zentralbank: Staatliche Kryptowährungen können Geldpolitik erleichtern
Spanische Zentralbank: Staatliche Kryptowährungen können Geldpolitik erleichtern
Regierungen

Staatliche Kryptowährungen könnten Geldpolitik und damit Zentralbankaktivitäten erleichtern. Im Besonderen könnte Blockchain-Technologie dabei helfen, die Zinsraten und den Geldumlauf zu kontrollieren und würde so zu mehr Finanzstabilität führen.

Verlängerung der Spekulationsfrist von Kryptowährungen auf 10 Jahre?
Verlängerung der Spekulationsfrist von Kryptowährungen auf 10 Jahre?
Regierungen

Der nachfolgende Artikel stellt eine Zusammenfassung der Ausarbeitung von CryptoTax zu der Verlängerung der Spekulationsfrist bei Kryptoassets dar.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

Angesagt

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
ICO

Das ist selbst für die krisengeschüttelte Krypto-Community ein ungewöhnlicher Fall: Nach dem Exit-Scam des südkoreanischen ICO Pure Bit zeigen sich die Gründer geläutert und wollen ihre Opfer nun kompensieren.

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.

Neuer Marktführer für Kryptowährungen hilft Geschäftsinhabern zu überleben
Sponsored

Es gibt etliche Menschen, die Kryptowährung zu Höchstpreisen gekauft haben und nun ihre Bitcoin, Ethereum oder Ripple hodlen müssen, während der Markt stagniert oder stillsteht.